Frage von SafeWork, 221

Freund stellt die Todesanzeige seiner Mutter via Foto auf Facebook online, macht man so etwas?

Hallo,

von meinem Kumpel ist die Mutter gestorben.

Jetzt hat er ein Foto der Todesanzeige auf Facebook online gestellt. Macht man so etwas?

...einer war sogar so blöd und hat es geliked.

Antwort
von Tasha, 96

Finde ich jetzt nicht schlimm. So erfahren es viele Menschen, die nicht in die Zeitung sehen und den Freund nicht persönlich treffen. Das Liken kann auch bedeuten "ja, ich denke auch an sie", nicht unbedingt "mir gefällt, dass sie tot ist". Eine schlimme Situation für Hinterbliebene, die leider immer wieder auftritt, sind Bekannte, die teilweise lange nach dem Tod nach der verstorbenen Person fragen:"Hey, grüß mal deine Mutter von mir!" oder "Sag mal, wie geht's eigentlich deiner Mutter?" Durch die Mitteilung auf Facebook wird die Wahrscheinlichkeit für solche Nachfragen vielleicht verringert.

Antwort
von Giwalato, 48

Hallo Safe Work,

Dein Kumpel möchte seinen Schmerz mit Euch teilen.

Schreibe ihm Doch ganz altmodisch eine persönliche Kondolenzkarte, dann kannst Du von Dir behaupten, die Form gewahrt zu haben.

Ich glaube, daß er in dieser schweren Zeit Menschen braucht, die ihn unterstützen. Sei einer dieser Menschen.

Ich fühle mit Deinem Kumpel.

Giwalato 

Antwort
von chog77, 26

Ich persönlich würde meine Trauer anders verarbeiten, vielleicht bin ich ja etwas altmodisch.

Früher hat man Todesanzeigen in der Tageszeitung veröffentlicht. Da aber immer weniger Menschen diese auch lesen, ist das vielleicht eine moderne Variante die Öffentlichkeit zu informieren.

 Ich finde das ungewöhnlich, aber nicht schlimm. Ich würde, wenn mir die Person wichtig ist, trotzdem eher zu Kondolenzkarte greifen und ggf. die Trauerfeier besuchen, statt einen Comment zu hinterlassen oder den Like Button zu drücken.

Antwort
von rockylady, 74

Ich persönlich würde es nicht tun. Doch schätze ich, es ist für ihn eine Art der Trauerbewältigung. Die Leute posten an sich sehr viel Persönliches, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen und "Bestätigung" zu erhalten.

Das Like heißt ja nicht zwangsläufig "mir gefällt die Situation", sondern in diesem Fall wohl eher "ich nehme Anteil an deinem Schmerz". Und deswegen hat er es geteilt - um sich mit der Lage nicht allein zu fühlen.

Antwort
von Schwoaze, 61

Was genau spricht dagegen?

Es war ihm anscheinend ein Bedürfnis.

Antwort
von landregen, 37

Todesanzeige - das heißt es wird eine Anzeige eines Todes gemacht, es wird also öffentlich gemacht, dass jemand gestorben ist. Das ist bereits in der Zeitung geschehen. Auch das Internet ist ein Medium und Facebook eine Plattform, in der Persönliches bekannt gegeben wird.

Es spricht also meiner Meinung nach nichts dagegen.

Antwort
von Satiharu, 46

Facebook kann ganz verschieden benutzt werden..

Ich zB hab dort um die 20 Freunde, und andere haben einfach jeden den sie kennen, und wieder andere sogar noch mehr. 

Manche nutzens um Fame zu sammeln, andere um mit Freunden in Kontakt zu treten, etc

Und genau so, sind auch die Menschen verschieden.

Er glaubt man macht es, du glaubst nicht.

Wichtig ist das Herz! Und vielleicht, wollte er ja damit nicht allein sein? (:

Antwort
von Dickerchen123, 9

Hallo

ich finde das nicht verwerflich. Als meine Schwester überaschend verstorben ist habe ich das in ihrer Chronik gepostet. Ich kannte nicht alle ihre Freunde und Bekannte. So hat jeder (r) erfahren, dass sie nicht mehr lebt und warum der Account gelöscht wird.

Für deinen Kumpel ist es vielleicht auch eine Art der Trauerverarbeitung.

LG

Antwort
von ravenblye, 57

Naja die meisten lassen das auch in die Zeitung mit rein drücken, das ist eigentlich nichts anderes

Antwort
von NoHumanBeing, 42

Finde ich jetzt nicht wirklich schlimm.

Eine Zeitung ist ohnehin ein öffentliches Medium.

Antwort
von Gummibusch, 25

Doch, wenn es für ihn stimmt ist es gut so.

Das ist einfach auch ein Ausdruck der Trauer und das liken, so blöd es sich auch anhört, ist ebenso Ausdruck der Anteilnahme. ☺

Antwort
von mychrissie, 3

Meine Mutter wäre mir viel zu wertvoll, als dass ich sie einem so asozialen Netzwerk anvertrauen würde. Sowas könnte man vielleicht bein einem Haustier machen, aber bei der Mutter, no go! Was hat die denn mit der Datenkrake Zuckerbert zu tun?

Antwort
von micompra, 34

ich finde es nicht schlimm wenn jemand die Todesanzeige auf fb postet.

oft hat man kontakte in viele länder der welt oder solche mit denen man eher selten zusammengekommen ist.

ich finde, so sind auch diese menschen informiert.

das liken find ich da auch eher unpassend

Antwort
von nutzlooos, 40

du kennst doch den menschen bzw seine freundesliste, 

wenn es ein absoluter familien/freunde typ ist dann vermute ich mal das es rein informativ ist um den umstand bzw die daraus resultierenden umstände kurz und bündig bekannt zu machen.

...aber leider gibt es sehr viele leute die da schlicht und einfach ne menge aufmerksamkeit erwarten oder grade zu erzwingen wollen, quasi 

SPOTS ON ME!!!!

das würde ich an der person selbst festmachen

Antwort
von CountDracula, 43

Warum sich darüber aufregen? Den Toten ist es sowieso egal

Kommentar von kunibertwahllos ,

da ist was dran

Kommentar von CountDracula ,

Wenn, dann können sich nur die Angehörigen aufregen.

Es gibt Gedenkseiten, man kann Facebook-Konten in einen Gedenkzustand setzen lassen und Todesanzeigen sind in der Zeitung auch öffentlich. Wieso also sollte man sie nicht auch im Internet veröffentlichen können? Den Toten kann man damit keinen Schaden zufügen - sie sind tot.

Antwort
von kunibertwahllos, 38

warum , man sollte auch die schlimmen dinge posten anstatt eine Scheinwelt aufzubauen die nur aus "guten" besteht

naja ich enthalte mich hab kein FB mehr

Kommentar von Satiharu ,

Ne Scheinwelt ists dort sowieso, lies Zeitung, wenn du die schlimmen Dinge magst (:

Scheinwelt ists trotzdem

Kommentar von kunibertwahllos ,

bahh Mainstream da werd ich ja noch dümmer ;) bzw die nächse Scheinwelt

Antwort
von Kasumix, 26

Macht man heute nicht alles via Facebook???

Ich find's Sch... Aber heutige Generationen können mit einer Zeitung wohl eh nix mehr anfangen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community