Frage von EndIt, 52

Freund ritzt sich, was soll ich tun?

Ich habe heute, bei einem recht guten Freund von mir, mehrere Schnittwunden am Arm entdeckt. Habe ihn darauf angesprochen und er meint, dass ihn das entspannt. Ich sollte mir aber keine Sorgen machen, da die Wunden wohl schnell verheilen, weil er nicht tief schneidet (es blutet halt nicht)

Jz frage ich mich, was ich tun soll. Ich kann das ja auch nicht so lassen. Ist das denn tatsächlich physisch nicht schädlich, wenn es nicht blutet? Oder kann es sein, dass er doch tief schneidet, aber er einfach 'n guten Körper hat? Ich kenn mich damit halt absolut nicht mit aus..

Danke im Voraus

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von fxckyou, 20

Ich habe mich damsls selber mehrere Jahre lang geritzt. Es find mit ein paar oberflächlichen Kratzen an, die nicht viel bluteten. Ich selbst sah das ganze also auch nicht so schlimm. Mit der Zeite wurde es öfter dass ich mich geritzt habe und die Wunden tiefer. Irgendwann kam dann der Punkt, dass ich fast jede Woche im Krankenhaus war zum Nähen.

Ich wollte nie Hilfe, glaubte nicht daran Hilfe zu brauchen. "Es sind doch nur harmlose Schnitte", sagte ich zu mir selbt und auch zu alle anderen die mich fragten. Jetzt im Nachhinein wäre ich froh gewesen, wenn mich jemand schon zu Beginn an die Hand  geholt, mit mir gesprochen und geholfen hätte. Ich wollte es nicht zugeben, aber ich war schon nach  einer sehr kurzen Zeit süchtig. Süchtig mir Schmerzen zu  bereiten.

Also jetzt einfach zu denken, dass er sich ja nur harmlos ritzt und dadurch keine physischen olgeschäden entstehen und deshalb noch alles ok ist, ist die falsche Denkweise. SVV ist IMMER ernst zu nehmen. Egal in welcher Form! Die Personen brauchen Hilfe und sollten diese so früh wie möglich auch bekommen!

Es ist wirklich bewundernswert das du deinem Freund helfen willst, aber du musst auch auf dein Wohl achten. Wirst DU mit der Situation fertig, oder überfordert dich das ganze? Wenn du wirklich der Meinung bist ihm helfen zu können, musst du das langsam angehen. Wenn du ihm angeboten hast dass er immer mit dir reden kann und du für ihn da bist, ist das schonmal sehr gut. Wenn er sich nicht helfen lassen will, kann ich daswirklich verstehen, aber er braucht Hilfe! Viele wollen seinen Freunden zwar nicht den Ratschlag geben zu einer Beratungsstelle zu gehen, aber das würde ich als sinnvoll bezeichnen. Er braucht wirklich professionelle Hilfe, denn wie gesagt SVV ist IMMER sehr ernst zu nehmen! Das schaffst du alleine gar nicht. Schlage ihm doch vor, dass ihr zusammen eine Beratungsstelle aufsucht und dass du trotzdem immer für ihn da seinwirst. Keine Angst, er kommt nicht sofort in eine Psychiatrie oder so, er wird nur die Möglichkeit haben mit jemandem zu sprechen der ihm wirklich helfen kann....

Also wenn du ihm wirklich helfen willst, musst du einsehen das sie professionelle Hilfe braucht... Das ist am Anfang extrem schwer zu verstehen (Ich habe dafür seeeehr lange gebraucht), aber es wird ihm auf Dauer helfen.

Antwort
von xlea1309x, 31

Red mit ihm warum er das macht. Viele verhamlosen sowas oder geben kurze Antworten. Wenn er nicht drüber reden will, hack nicht viel nach aber biete ihm deine Hilfe an und mach ihn klar das du für ihn da bist wenn er Hilfe braucht oder reden will. Schau nach ob es sich verschlimmert & wenn du merkst das er immer tiefer oder immer mehr schneidet, rede mit seinen Eltern oder mach ihm einen Termin bei einer darauf spezialisierten Person.

Kommentar von EndIt ,

Okay, dankeschön! Wie ist das denn mit dem tief schneiden? Sagt das was über seine Gefühle aus oder eher wie viel er schneidet? 

Kommentar von xlea1309x ,

Wenn er zu tief schneidet geht es eben aufs lebensgefährliche zu. Das heißt er hat andere Absichten als sich "nur so zur Entspannung zu schneiden".

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Wie definierst du den verharmlosen?

Nicht jeder, der sich schneidet braucht Hilfe. Man muss da differenzieren können

Kommentar von xlea1309x ,

Niemand verletzt sich aus langeweile oder weil es Spaß macht. Schneiden sollte immer Ernst genommen werden, da steckt immer mehr dahinter.

Kommentar von LittleMistery ,

Klar gibt es welche die sich aus Langeweile oder aus Spaß ritzen.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Nein da steckt nicht immer mehr dahinter, oh mein Gott. Wie manche Menschen einfach nicht differenzieren können.

Nicht jeder der das macht ist krank. Das ist kein Krankheitssymptom

Kommentar von xlea1309x ,

Nein aus langeweile oder Spaß schneidet sich keiner. Manche eben weil sie dazugehören wollen oder aufmerksamkeit wollen was aber hier nicht der Fall ist denke ich mal.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Doch manche schneiden sich eben aus Langeweile oder aus Spaß oder um Stress loszuwerden. Das muss man nicht beachten weil sowas alleine kein Krankheitssymptom ist.

Wann sehen Menschen ein, dass nicht jeder, der sich verletzt, als depressiv stigmatisiert werden kann?

Kommentar von LittleMistery ,

Klar gibt es welche die sich aus Spaß oder Langeweile ritzen.

Antwort
von LittleMistery, 22

Was hat das mit Depression und Borderline zu tun?

Der denkt nur, dass das den entspannt, ich denke, so wie es rüberkommt, will der nur Aufmerksameit. Andere Sachen können auch entspannen, das heißt, dass das was der macht einfach nur pure Dummheit ist. Wie alt ist der?

Kommentar von EndIt ,

Er ist 17. Ich habe die Tags "Depression" und "Borderline" gewählt, da dieses Symptom häufig bei den oberen Krankheiten auftritt. Wieso denkst du, dass es "pure Dummheit" ist? Kannst du mir das irgendwie erklären?

Kommentar von LittleMistery ,

Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung. Nicht jeder der Borderline hat ritzt sich und nicht jeder der sich ritzt hat Borderline und weil du sagst, dass der das angeblich nur zur Entspannung macht, hat das rein gar nichts mit Borderline zu tun.

Pure Dummheit ist es sich zur Entspannung zu ritzen. Man kann Musik hören, spazieren gehen, aber sich doch nicht ritzen. Wie dumm ist das denn bitte? Der ist doch wohl hängengeblieben.

Entschuldigung, aber das ist mehr als meineehrlich Meinung.

Der soll sofort damit aufhören.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Besser als zur Entspannung zu rauchen, komischerweise wird das aber eher akzeptiert, obwohl Selbstverletzung noch gesünder ist.

Kommentar von LittleMistery ,

Rauchen finde ich besser, als sich selbstzuverletzen. Wie dumm ist das denn bitte sich aus Entspannung zu ritzen? Jetzt mal ganz ehrlich. -.-

Antwort
von Evoluzzer213, 20

Lass ihn einfach, solang er nicht übermäßig blutet.

Das muss nicht zwangsläufig ein Krankheitssymptom sein.

Wenn es ihn nur entspannt ists ok.

Wenn es Selbsthass ist solltest du einschreiten

Kommentar von EndIt ,

Okay.. also ist er nicht unbedingt krank?

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Nein.

Das ist wirklich eine Handlung, die Druck abbauen kann und solang er nur oberflächlich schneidet ist alles in Ordnung. Klingt komisch, aber es gibt noch mehr Menschen die das zur Entspannung und zum Ausgleich machen.

Jedem das seine, manche Rauchen bei Stress, manche schneiden sich.

Wenn er halt nur nicht mehr er selbst ist, wenn er übermäßig traurig ist oder sich selbst hasst und sehr tief schneidet, dann ist nichts mehr in Ordnung

Kommentar von EndIt ,

Hm, sehr interessant! Danke dir!

Kommentar von fxckyou ,

Nein Selbstverletzung ist niemals "ok"! Auch nicht wenn es "nur zur Entspannung" ist! SVV ist IMMER ernst zu nehmen!

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Nein ist es nicht.

Menschen wie du sind der Grund, dass diese Menschen nicht einfach mal darüber reden können, weil man die sonst sofort einweisen will.

Man muss differenzieren aus welchem Grund das stattfindet.

In seinem Fall ist das durchaus ok.

Wenn jemand raucht um Stress zu bewältigen dann ist alles ok, aber wehe jemand ritzt sich bei Stress einfach nur in die oberen Hautschichten, was gesünder als Rauchen ist. Dann ist das Geheule groß und Hilfe hier und Psychiater da, das ist doch lächerlich. Das nenn ich Doppelmoral

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community