Frage von ClowdyStorm, 142

Freund passt nicht auf sich auf. Was kann ich tun?

Er lässt sich teilweise gehen, kümmert sich kaum um seine Gesundheit. Mich stört das, weil er schon mit Cholesterin probleme hat. Sogar der Arzt rät dazu das er sich besser ernähren weil er gefährdet ist Diabetes zu bekommen wenn er so weiter macht, aber er hält sich nicht daran. Ich koche für mich gesund weil mir das auch schmeckt, deshalb hatte ich fast nie probleme mit meiner Gesundheit, Gott sei dank. Wenn mein Freund zur besuch kommt, dann koche ich eben gesund mit viel Gemüse (bin vegetarier) und zum Nachtisch was ich liebe, lasse ich meie Phantasie frei im lauf und zaubere ganz leckere Gerichte, aber mein Freund isst lieber 2-3 Döner am Stück, trinkt literweise Cola, Chips bis zum abwinken, selbst sachen die ihm nicht schmecken, wie er selbst sagt, isst er es trotzdem, weil es halt da ist.

Ich versuche mit reden naber es führt zu nichts. Er schüttelt nur mit dem Kopf und am nächsten Tag ist es alles wie vorher. Ich habe wieder mit Sport angefangen und versuche ihn auch zu motivieren mit mir mitzumachen, weil es zu zweit spaß macht aber wieder wird mit dem Kopf genickt aber es passiert nichts. Er kommt immer mit ausreden, wie bei vielen anderen Dingen. Er hat schon probleme mit seinen Zähnen. Ständig zahnschmerzen, Zahnbluten und anderes, aber zum Arzt geht er nicht, und wenn dann nur einmal und dann nicht mehr. Er hatte vor 3 Wochen einen Zahnarzt termin wegen Wurzelbehandlung, und er musste 2 Tagen später eigentlich wieder gehen weil sie noch etwas machen mussten. Erst heute ist er wieder gegangen, aber nur, weil sein zahnfleich schon blässchen hatte, und er wundert sich auch noch warum das passiert.

Früher, als wir uns kennenlernten hatte er auf sich aufgepasst, hat regelmäßig trainiert und mich sogar animiert ins fitnesstudio zu gehen. Davor hatte ich nur zuhause trainiert, aber im fitness hat mir mehr spass gemacht, weil wir zu zweit waren.

Ich weiss nicht was ich noch machen soll. Wenn ich rede, dann sagt er immer, ab morgen fange ich an, aber dieser morgen kommt nie. Ich weiss nicht was unsere Zukunft bringen wird, aber er möchte bald Kinder haben, vater werden, aber so hart es klingt, so möchte ich es nicht. ich denke dabei nicht an mich sondern an ihm und die Kinder. Ich möchte nicht das er vielleicht in Zukunft durch röhre gefuttert wird, oder das seine Kinder ihm ins KH besuchen müssen, weil er auf sich nicht aufpasst.

ich möchte auch nicht immer sagen, weil er ja schon erwachsen ist 33, aber mir liegt einfach was an ihm, darum kann ich es nicht sein lassen. Was soll ich da noch tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Janiela, 55

Du solltest dich entscheiden, ob das ein Trennungsgrund für dich ist oder nicht. Dazu solltest du bedenken, dass du dich unter anderem in ihn verliebt hast, weil er bezüglich deiner Einstellung und deinem Verantwortungsbewusstsein gegenüber deinem Körper eine Gemeinsamkeit mit dir hatte. Es hat dir unter anderem gefallen, dass er auf seine Gesundheit geachtet und seinen Körper wertgeschätzt hat. Hätte er sich damals so ernährt und dem Sport verweigert wie du, vielleicht wäret ihr nie ein Paar geworden.

Solltest du der Meinung sein, dass seine Persönlichkeit auch ohne diese Aspekte so toll ist, dass du mit ihm zusammen sein möchtest, dann ist das wohl kein Trennungsgrund. In diesem Fall würde es ausreichen, ihm klar zu machen, dass er so keine Kinder von dir bekommen wird und dich darauf zu konzentrieren, dass sein Lebensstil seine eigene freie Entscheidung ist, in die du dich nicht einzumischen hast. Er hat nur dieses eine Leben und deshalb sollte er auch entscheiden dürfen, wie er dieses leben will. Wenn ihm 2-3 Döner und die Cola am Tag den möglicherweise entstehenden Darmkrebs in 40 Jahren wert sind - okay! Dann ist das eben so. Ernähre dich weiter gesund, lade vielleicht andere Menschen ein, mit denen dir das Essen mehr Spaß macht und zieh weiter dein Ding durch.

Solltest du dich aber dafür entscheiden, dass dieser Lebensstil ein Trennungsgrund für dich ist, dann solltest du deinem Partner das darlegen und ihm ein Ultimatum stellen. Entweder er hat in (zum Beispiel) vier Wochen sein Selbstwertgefühl wenigstens zum Teil zurückerobert und etwas geändert oder du bist weg und suchst dein Glück mit jemandem, der sich selbst nicht kaputt macht.

Der Unterschied zwischen Erpressung und einem ernst gemeinten Ultimatum liegt darin, wie ernst man es meint. Wenn du ihm ein Ultimatum stellst in der Hoffnung, dass er daraufhin etwas ändert, aber zu schwach für eine Trennung bist, dann ist das eine hohle Erpressung. Wenn du jetzt bereits weißt, dass du die Trennung durchziehst, wenn er nichts ändert, dann ist das Ultimatum eine faire Kommunikationsmöglichkeit, um eine Lösung für die Situation zu finden.

Werde dir klar und dann mach ihm das Ergebnis klar. Alles Gute!

Kommentar von Janiela ,

"ernährt und dem Sport verweigert wie jetzt" hätte es heißen sollen, nicht "wie du" xD

Kommentar von ClowdyStorm ,

danke für die Antwort.

Also, mir ist es nicht wichtig ob er einen guten Körper hat oder nicht, mir geht es hauptsächlich um seine Gesundheit, mit der er einen spiel spielt und die mir sorgen bereitet. Ich würde nichts sagen wenn alles ok wäre, aber wenn der Arzt schon sagt das es langsam kritisch wird, dann kann ich auch nicht mehr ruhig sitzen.

Bei dem Thema bin ich manchmal zickig mit ihm, aber ich meine das überhaupt nicht böse. Ich möchte das es ihm gut geht und seine späteren Kindern was von ihm haben, selbst wenn sie nicht von mir sind oder sein werden. Ich finde es einfach traurig das er sich so gehen lässt. Er scheint nicht viel über die Menschen gedaken zu machen die ihn lieben und nur das beste für ihn haben wollen.

Ich hoffe nur das er es früh genug bemerkt, bevor es zu spät ist und man nichts mehr retten kann.

Kommentar von Janiela ,

Das ist mir klar, dass es dir nicht um die Ästhetik geht. Jedoch hängt diese natürlich ein Stückweit von der Gesundheit ab. Was dich stört ist wahrscheinlich auch nicht der Umstand, dass er nicht gesund ist, sondern dass er tatenlos zusieht, wie es immer schlimmer wird, ohne dabei die Motivation aufzubringen, dagegen zu steuern. Ungesund zu sein, kann jedem passieren. Dass man aber nichts dagegen tut, ist eine Entscheidung, die keiner fällen muss.

Ebenso finde ich, dass es nicht in Ordnung ist, jemanden wegen mangelnder Gesundheit zu verlassen (schließlich kann das jedem passieren). Aber ich finde es sehr wohl in Ordnung, wenn man sich das nicht mit ansehen möchte, wie jemand trotz ärztlichen Ratschlägen und Warnungen bewusst in seinen eigenen Untergang marschiert. Und deshalb finde ich, dass du da deine ganz eigene Entscheidung finden musst.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 27

Leider kannst du da nicht viel tun. Er ist erwachsen, es ist seine Entscheidung. Im Grunde hast du nur die Wahl, ob du so wie es ist weiter mit ihm leben möchtest oder nicht.

Du kannst ihn nicht ändern, er kann sich nur selbst ändern - wenn er überhaupt will.

Antwort
von Fielkeinnameein, 42

Hey,

also prinzipiell bin ich ja kein Freund davon, Menschen ändern zu wollen, denn meistens klappt das eh nicht. Aber wenn jmd schon gesundheitliche Probleme hat, dann aber selbst nicht zur Vernunft kommt, dann hat man nicht viele Möglichkeiten.

Mehr als mit ihm zu reden oder ihn zu motivieren, kannst du nicht. Wenn er sich nicht ändern will hast du nur 2 Möglichkeiten, es akzeptieren, oder dich trennen.

Mfg

Kommentar von forrestkid ,

..da schließe ich mich an.

Antwort
von ArchEnema, 20

Klarer Fall für LCHF (low carb, high fat). Das kurbelt die Fettverbrennung an, er nimmt ab, hat weniger Fressattacken, Diabetes abgewendet, Blutfette normalisiert, und vor allem wieder Bock auf Bewegung. Er kann sich damit sattessen und muss keine Kalorien zählen (aber auf Zucker, Getreideprodukte und Kartoffelprodukte verzichten). Für die Zähne ist das natürlich auch nur gut.

Erfahrungsgemäß die einfachste Ernährungsumstellung für Leute mit unkontrollierbaren Fressattacken.

Antwort
von fremdgebinde, 34

Letztendlich ist es seine Entscheidung. Wenn der Wille bei ihm fehlt, kannst du nichts ändern. Nur zusammen könnt ihr das

Kommentar von ClowdyStorm ,

mir hat scho mal einen Freund von ihm gefragt, warum ich zulasse das er so wird, weil früher war er nicht so, aber was kann ich denn dafür? Wie du schon sagst, es ist seine Entscheidung und mehr als reden und versuchen kann ich nicht. Sogar er selbst sagt aus "spaß" das ich mich nicht um ihn kümmern würde, darum ist er so geworden. Ich kann ihn nicht zwingen, er muss es auch wollen, nur so wird es besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community