Frage von shirothelion, 259

Freund macht schluss wegen dem Islam?

Mein Freund (18) hat gestern mit mir (16) schluss gemacht weil 1. Seine Eltern ihn gezwungen haben da ich nicht religiös bin aber jetzt aufeinmal meint er, es sei besser so wegen seiner Religion das er sonst in die Hölle kommt und den richtigen Weg gehen will. Doch wieso geht er diesen Weg nicht mit mir?? Nur weil ich nicht stark gläubig bin?? Ich liebe ihn wirklich über alles und er mich auch er weinte er wusste nicht mehr was er machen soll aber er ist wie ausgewechselt ich bin so verzweifelt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Raspushia, 105

In manchen moslemischen Familien ist der Glaube sehr stark. 

Er wird wahrscheinlich von seiner Familie beeinflusst das kann durchaus sein, dennoch spreche ich aus Erfahrung wenn ich dir sage das es da draußen einer wartet der in deinem Sinne mit dir den Weg geht. Es würde früher oder später mit deinem ex freund schlimmer und durchaus heftigere Auseinandersetzungen geben. Das glaube mir bitte. 

Akzeptiere seine Entscheidung das ist das einzige was ich dazu raten kann. 

Könntest du dir den ein Leben vorstellen wie seine Familie es lebt ? 

Evtl keine Disco, kein Alkohol? Du bist jung. Lebe erstmal dein Leben und wenn du alles durch hast und dich mit dem islam und vorallem der Mentalität deines ex Freundes zurecht findest könnt ihr immernoch zusammen finden. 

Natürlich sollte liebe nicht durch glaube, Herkunft etc. bestimmt werden. Dennoch denke ich das es bei fragen der Erziehung irgendwann auch zu Solchen Auseinandersetzungen kommen wird. 

Bleib dir selbst treu denn nur so wirst du eine starke Persönlichkeit. 

Ich wünsche dir dabei viel Glück. 

Antwort
von MaggieundSue, 104

Lass ihn gehen....denn er muss sich zu erst "finden". Auch musst du akzeptieren, wenn er seine Religion bevorzugt....es ist seine Entscheidung. Und offenbar hast du in seiner Welt keinen Platz. Dies würde dich auf langer sicht auch nicht glücklich machen. Da du ein anderes Weltbild hast. 

Antwort
von Existentiell, 118

Natürlich haben die Leute recht wenn sie sagen, dass er sich nicht von seinen Eltern beeinflussen lassen soll und sein eigenes Leben leben soll, etc pp.

Aber: Ich habe schon ein paar mal sehen dürfen, wie das in solchen Familien ablaufen k a n n. Dort war es so, dass entweder die Wünsche der Familien erfüllt werden, oder die Familie für diese Person gestorben ist (betrifft nicht nur Frauen).

Deswegen ist die Handlung von ihm eventuell doch zu verstehen. Mit 18 hätte ich auch Angst, mich gegen meine komplette Familie zu entscheiden - wenn es bei ihm denn der Fall sein sollte.

Falls es so ist, würde ich es an deiner Stelle akzeptieren, auch wenn das schwer ist. Du wirst dir und ihm keinen Gefallen tun, wenn du weiter nachbohrst

Antwort
von TheFreakz, 92

Vergiss ihn, er ist 18 und lässt sich so von seinen Eltern beeinflussen.. 
Wenn er dich WIRKLICH lieben würde, dann hätte er niemals schluss gemacht. in die Hölle kommt er zwar so oder so nicht aber gut..

Schieß ihn in den Wind und vergesse ihn, er hat Dich nicht verdient. Soll er doch mit seiner Religion und mit seinen Eltern glücklich werden!

Antwort
von Norina78, 94

Es ist oft schwierig für junge Menschen. Die Eltern beharren auf Traditionen und religiöse Vorgaben (die manchmal wirklich nicht nötig sind) und die jungen Leute, die z.B. hier aufgewachsen sind, wollen sich richtig verhalten. Die "Ehre" der Eltern wird sehr hoch stilisiert und der Druck ist manchmal gigantisch.

Es kommt nicht selten zum Bruch in einer Familie. So traurig das ist, aber das ist der einzige Weg: Man muss für sich selber den richtigen Weg finden und die richtigen Entscheidungen treffen. Wenn sich Eltern dann abwenden, so muss man das akzeptieren und hoffen, dass sie es sich irgendwann anders überlegen.

Dein Freund muss sich eben entscheiden. Für seine Eltern, seine Religion - oder (in deren Augen) dagegen.

Antwort
von hutten52, 15

Dein Fall zeigt, dass bestimmte Religionen den Menschen zu einem Untertanen machen, der sogar gegen seine ureigensten Gefühle und Interessen handelt. Seine Liebe kann stark und echt sein, seine Religion, die schon eine Ideologie geworden ist, ist stärker.

 Es gibt die Fälle, in denen ein Mensch in dieser Lage so stark ist, die Fesseln der Religion abzustreifen. ein selbstbestimmtes Leben führt und seine Liebe höher stellt. Aber er muss dann so stark sein, einen harten Kampf mit seiner Familie, seinem Umfeld zu führen. Im schlimmsten Fall muss er mit seiner Familie brechen. Wenn er dies nicht schafft, muss er auf Liebe, Unabhängigkeit, individuelle Entwicklung verzichten und bei der "Herde" bleiben, die auf ihn aufpasst. 

Dein Freund hat sich für letzteres entschieden und  gegen dich. Weine ihm nicht nach, denn er war nicht stark genug für dich. Ich wünsche dir, dass du diese schmerzliche Erfahrung überwindest. 

Antwort
von YassineB87, 11

ganz ehrlich - bei uns ist es nun mal so - das hat nur mit glauben und nicht mit tradition zu tun. Stell dir die Frage, ob du Ihn heiraten würdest (natürlich nicht jetzt denn du bist noch zu jung bzw beide). Das bedeutet auch muslime zu werden. dazu gibt es 2 szenarien:

1. Nein: Wenn du also schon jetzt davon ausgehst, dass ihr irgendwann auseineander geht - wozu die beidseitige strapaze?

2. Ja: dann befass dich ab jetzt damit um zu wissen woran er überhaupt glaubt und finde dich selber. wenn es nicht zu dir passt, dann weißt du das zumindest genau - aber zu wissen woran sein jeweiliger partner glaubt ist eigentlich eine selbstverständlichkeit finde ich 

ich wünche  euch zusammen oder jedem einzelnen dann alles gute!

Antwort
von OnkelSchorsch, 43

Sei froh. Oder willst du ernsthaft in eine Familie religiöser Fanatiker einheiraten?

Suche dir lieber einen vernünftigen jungen Mann, dessen Verstand und dessen Gefühlsleben nicht von frühmittelalterlichen Fantasiegestalten benebelt ist.

Der "Freund" dürfte ohnehin bereits seit vielen Jahren mit einer anderen verlobt sein. Du warst nur zum "Hörner abstoßen" da.

Antwort
von CaptnCaptn, 75

Wer sich mit 18 noch so stark von seinen Eltern beeinflussen lässt ist selbst Schuld wenn er kein Glück findet... Der plötzliche religiöse Umschwung kommt ganz sicher nicht einfach so, da haben die Eltern ganz sicher etwas "nachgeholfen". Wenn er dich WIRKLICH lieben würde, hätte er seinen Eltern die Stirn geboten.

Antwort
von atzef, 42

Tja, manchmal muss man halt im Leben Prioritäten setzen und Entscheidungen treffen. Dein Freund stand nun vor der Entscheidung, zwischen dem Festhalten an eurer Liebe und Beziehung zu wählen oder ein folgsamer Sohn zu sein, der glaubt, es gäbe eine Hölle, in die er käme, wenn er an dir festhielte.

Sieh es nüchtern: Mach drei Kreuze und sei doch froh, dass du diesen Freak nun los bist. Wenn er die verpeilten Vorstellungen seiner Eltern teilt und über seine Liebe stellt, dann hat er dich nicht verdient und du brauchst diesen Typen auch nicht.

Antwort
von RheumaBaer, 42

Da sieht man mal,was Menschen aus der eigentlich guten Idee der Religion machen. Völlig egal,welches Symbol oder Richtung. Sie sollte uns Demut beibringen,Hoffnung auf Erlösung und Vergebung. Und wie alles,was wir in die Pfoten kriegen,machen wir Mist daraus.
Du und dein Freund tun mir sehr leid. Wirklich.

Antwort
von NormalesMaedche, 123

Ich glaube den letzten Satz solltest du nochmal überdenken.
Er liebt dich nicht über alles, sonst hätte er das nicht gemacht.
Seine Relegion geht für ihn vor, also kann er dich eher wenig über alles lieben

Kommentar von shirothelion ,

Ja klar ich verstehe das die Religion wichtig für ihn ist aber wieso macht er deshalb schluss

Kommentar von apophis ,

Das hast Du doch schon selbst erklärt, weil eine Beziehung mit einer ungläubigen nicht mit der Religion vereinbar ist.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Vor allem, weil er seit Jahren einer anderen versprochen ist. Und weil er sich an der Fragestellerin nur die "Hörner abstoßen" durfte. Das ist offenbar erledigt, jetzt kann er die (wie es in seiner Familie sicherlich heißt) Schl**pe oder H**e wegschmeißen.

Ist immer so.


Kommentar von apophis ,

Ist immer so.

Das ist eine Lüge.

Antwort
von HansH41, 18

Sei froh und vergiss ihn.

Ein so strukturierter Moslem ist kein Partner.

Antwort
von Nunuhueper, 15

Du hast die Frage schon beantwortet. Es ist Schluss, Du  bist ihm nicht gläubig genug. Jetzt hast Du großen Liebeskummer. Und der geht vorbei.

Lass ihn gehen. Du findest noch einen Liebhaber.

Antwort
von anja199003, 67

sei froh, dass sich das jetzt klärt und Du nicht aus lauter falscher Liebe in ein paar Jahren mit einer Burka herumlaufen musst. Dann wärst Du schon zu Lebzeiten in einer Hölle, die er im Tode zu vermeiden sucht.

Kommentar von apophis ,

Soll Frauen geben, die tragen freiwillig eine Burka...

Kommentar von anja199003 ,

es gibt auch welche, die sich freiwillig irgendwo aufhängen. 

Kommentar von apophis ,

Es gibt auch welche, die nur Grütze schreiben.

Kommentar von Nunuhueper ,

Endlich ist hier mal ein Burka-Fan!

Antwort
von Daisylovei, 72

Wenn seine Religion ihm mehr bedeutet als du ihm dann ist nicht mehr für ihn zu tun..
Such dir einen der dich wirklich Liebt.

Antwort
von Inked95, 101

Mein Gott, dein Freund ist 18, der soll sich nicht von seinen Eltern beeinflussen lassen, wenn er nicht gläubig ist und dich als Freundin hat, warum lässt er sich so einen Quatsch, von wegen "Hölle" usw. einreden.

Kommentar von shirothelion ,

Er ist gläubig.. Er ist der Meinung das er seine Religion in der Beziehung vernachlässigt hat aber er kann doch beides haben ich habe nichts gegen seine Religion

Kommentar von Inked95 ,

Dann lass den Blödmann gehen und dir einen besseren!

Kommentar von shirothelion ,

Leichter gesagt als getan.. ich würd alles für ihn machen er ist meine große Liebe

Kommentar von Inked95 ,

Nagut, den Rest musst du selber entscheiden, viel Erfolg.

Antwort
von CreativeBlog, 75

Die Familie ist oft stärker, vorallem in so einer Familie .

Ob man wirklich in die Hölle kommt? Allah der große hat doch so gesehen die Welt erschaffen. Und ein Mensch ist ein Mensch. Die Logik hab ich noch nie verstanden. 

Antwort
von Blindi56, 43

Islam und Dein Freund ist "wie ausgewechselt"... da würde ich mir auch Gedanken machen...

was sagen denn seine Freunde so dazu?

In islamischen Familien (sagt man das so?), wird aber oft auch viel Druck ausgeübt, man will eine standesgemäße Frau für den Sohn, oder hat schon lange eine ausgesucht...und die Söhne beugen sich...

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Eben. Der ist längst mit einer anderen verlobt.

Antwort
von Muslimhelper, 3

Werde auch gläubig. Ich hatte/habe eine ähnliche Situation und glaub mir ! Es ist alles besser geworden alhamdulilah das ist unglaublich! Befasse dich mit den islam. Er darf diesen schönen Weg nicht mit dir gehen solange du nicht seine Ehefrau bist :)

Antwort
von nowka20, 7

ja, da prallen kulturen zusammen. und die leidtragenden sind die mulitikulturellen liebenden

Antwort
von azeri61, 28

Ach genau das selbe habe ich durchgemacht das ist nicht der islam sondern die "tradition" irgendwann wurde mir der ganze mist zu dumm bin dann mit meiner frau in ein anderes bundesland gezogen. aber dieser schritt hat lange gedauert auch wenn es schwer fällt warten und tee trinken. dein freund muss hier eindeutig zeigen wer hier was zu entscheiden hat zumal er selbst ja gar nicht religiös ist kann es ihm ja egal sein was seine eltern von dir halten ?

Kommentar von azeri61 ,

das mit der religion habe ich noch aus einer anderen frage im kopf das kannst du ignorieren

Antwort
von cemreakkay, 5

ich glaube dein freund hat mit dir nicht schluß gemacht weil du nicht sehr religiös bist sondern weil eine beziehung im islam haram(=verboten) ist

Antwort
von Korrelationsfkt, 13

Hallo,

sei froh, dass du ihn los bist.

Wenn er seine Religion vor dich stellt, dann liebt er dich auch nicht.

Allein schon, dass er die Meinung vertritt, dass er wegen dir in die Hölle kommt...

Du bist erst 16 und solltest dir keine Gedanken über solch einen fundamentalistischen Blödsinn machen.

Du findest jemand anderen! Dieser jenige wird sicherlich dazu in der Lage sein, sein eigenes Hirn zu benutzen.

LG

Antwort
von muhamedba, 18

Als Moslem (Mann) darfst du eine Nicht-Muslima heiraten, laut Islam. Es gibt Regeln dafür, wie das er dir deinen Freiraum für deine Religion lassen muss. Das darf er aber auch nur machen, wenn er damit klar kommen würde, da du sonst wegen Ihm leiden müsstest.

Eine Freundin zu haben wäre das erste Problem. Warum? Hast jetzt Erfahrungen damit gemacht. In der Regel heiraten Muslime sehr früh aber das meiste an Islam, was du hier in Deutschland zu sehen bekommst, ist Kultur und nicht Islam. Daher wären mehr Angaben zum Freund sehr hilfreich.

Antwort
von WildDragon90, 53

Beschäftige dich mit seinen glauben und sage ihm das du eine Muslime werden willst und seine Hilfe dabei brauchst. Änder deinen Namen in Ayse um und kauf dir eine Burka. Glaub mir er und seine Familie werden dich mit offenen armen begrüßen. :D Oder scheiss auf ihn und such dir jemanden anderen der dich so Akzeptiert wie du bist ;)

Kommentar von Halbkornbrot ,

Ist das jetzt wircklich ernst gemeint?

Zum einen ist die Burka laut dem Islam keine Pflicht, höchstens das Kopftuch, zum andern sollte Menschen, wenn überhaupt, Religionen nur annehmen wenn sie Erhlich davon überzeugt sind und nicht um Ihre Beziehung zu retten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community