Frage von georgiaaa, 133

Freund ist gegen tierhaare allergisch, was tun?

Schon seit ich ein kleines Kind bin möchte ich einen Hund.
Meine Eltern waren damals dagegen, wegen der ganzen Arbeit.
Ich bin mittlerweile 19 und wohne mit meinem Freund zusammen.
Ich hätte eh vor erst einen Hund zu halten, wenn ich ein große Wohnung kaufe oder langfristig Miete oder in einem Haus Miete, mit garten etc.

Problem ist gerade: mein Freund ist gegen alle möglichen Tiere allergisch. Katzen, Pferde, Hunde. Katzen besonders.
Falls wir in 10 Jahren noch zusammen sind, gibt es Hunde die Allergikerfreundlich sind? Oder wie man so eine Allergie in den Griff kriegen kann?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von brandon, 43

Hast Du mal mit Deinem Freund darüber geredet?

 Immerhin ist er derjenige der leidet. Geh doch mal mit Deinem Freund zu einem Allergologen und lasst Euch dort beraten.

LG

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 18

Was man machen kann sich Desensibilisieren lassen. Ist sehr kostspielig und kann viele Monate dauern sogar Jahre und muss kein Resultat bringen.
Zumal muss man das ganze Prozedere aus eigener Tasche zahlen, sowas übernimmt die Krankenkasse nicht.

Soll das dein Freund wirklich machen? Was ihr machen könnt, sucht euch Vierbeiner im Tierheim aus geht Probe Gassi und vielleicht habt ihr Glück er ist gerade gegen diesen Hund immun. Bedenke aber wenn jemand schon so anfällig ist, das vielleicht später eine Allergie auftreten kann.

Also zum Wohle seines Freundes verzichte lieber auf den Wunsch. Bevor der Hund vielleicht doch weg muss wegen Allergie.

Antwort
von Jerne79, 35

Ich würde das dem Freund ersparen. Schon allein, weil fraglich ist, ob nicht auch ein allergenarmer Hund wie ein Pudel im Lauf der Zeit bei deinem Freund Reaktionen hervorruft. Und dann? Freund weg? Hund weg?

Antwort
von Virgilia, 23

Reagiert er auf alle Tiere gleich? Ich habe einen Bekannten, der auf kurzhaarige Hunde allergisch reagiert, aber auf deren Langhaar-Chihuahua überhaupt nicht. Und mein Bruder, der gegen alle Tierhaare allergisch ist, reagiert auf meine rauhaarige Terrier-Hündin weniger stark als auf die anderen Hunde. Da könnte man vielleicht bei einer Desensibilisierung ansetzen.  

Vorausgesetzt natürlich dein Freund ist "nur" auf die Haare allergisch. Wenn er auch, wie viele Allergiker, auf den Speichel und die Hautschuppen reagiert, ist das schon schwieriger... 

Wenn es allerdings Rassen gibt, auf die er gar nicht oder kaum reagiert, würde ich die über einen längeren Zeitraum regelmäßig testen. 

Am besten wendet ihr euch an einen Allergologen und lasst euch beraten :)

Antwort
von icebear375, 12

Es gibt gewisse Hunderasse wie zum Beispiel Pudel die wenig bis garkeinen unterwolle haben......  Die Rassen sind bis zu einem gewissen Grad auch fuer Menschen mit tierhaaralergien geeignet.....  Google doch mal vielleicht findest du da eine Schiene Rasse die dich interessiert 

Antwort
von MichKoech, 57

ja, die Kurzhaarigen Hunde sind Allergikerfreundlich und beim Pulmologen kann dein Freund falls nötig seine Allergie leicht behandeln lassen.

Antwort
von Nijori, 61

Ganz ehrlich das mag fies klingen aber ich würde mich trennen, ich sage hier nicht du sollst ich spreche hier grade rein für mich und du kannst dir deine eigene Meinung bilden was dir wichtiger ist aber ich könnte mir nicht vorstellen für irgendwen darauf zu verzichten mit Tieren zusammenzuleben ich bin fast Täglich beim Pferd meiner Mum passe oft auf den Hund auf (keinen eigenen weil nicht genug Zeit)wir hatten seid ich denken kann Tiere und könnte es mir nicht anders vorstellen.

Es gibt Nackttiere aller möglicher Arten und auch heute gibt es Allergiker freundliche Züchtungen obwohl ich mir bei Hunden nicht sicher bin und ich persönlich dieses Züchten auf Haarlosigkeit oder Gengebastel bei Antiallergischen Tieren nicht für richtig halte.

Andereseits gibt es Allergietherapien die allerdings nicht garantiert funktionieren ne Weile dauern und auch nur je nach Allergiergrad funktionieren.

Kommentar von howelljenkins ,

ich respektiere freilich deine meinung, aber ich finde das schon ziemlich krass.

ich koennte die entscheidung gegen den freund verstehen, wenn er tiere einfach nicht moegen wuerde. das sind dann halt unterschiedliche vorlieben. aber er ist allergisch, dafuer kann er ja nichts.

wuerdest du auch deine kinder ins heim geben, wenn sie gegen tiere allergisch waeren?

Kommentar von Nijori ,

Meine Kinder wären nicht allergisch auf Tiere sie wären von Geburt an bei ihnen was wiederum die Entwickliung einer Allergie normalerweise verhindert.

Desweiteren haben wir schon mehr als genug Menschen ich plane nicht meinen Teil an der Überbevölkerung beizutragen.

Und um ganz Herzlos und gemein zu antworten ich würde nicht mein ganzes Leben in die Tonne drücken wegen einem immuntechnischen Defekt eines Kindes ich arbeite mit Tieren ich lebe mit Tieren das rein hypothetische Kind hätte einen Therapieversuch und wenn ders nich bringt ins Heim...

Und ob man was dafür kann oder nicht ist egal in welchem Fall vollkommen unbedeutend es ist das Ergebnis das zählt alles andere gipfelt in Entschuldigungen für alles mögliche weils nicht so gemeint war.

Kommentar von howelljenkins ,

na hoffentlich entwickelst du nicht selbst mal 'ne allergie gegen tiere ... oder tiere eine allergie gegen dich.

Kommentar von Nijori ,

Schon klar das ich für die Einstellung böse Blicke ernte aber ganz ehrlich es ist biologisch unmöglich eine Allergie zu etwas zu entwickeln mit dem man täglich zu tun hat das ist nichts anderes als eine fehlerhafte Immunreaktion auf eine dem Körper fremd gewordene oder nie bekannte Sache und existiert eigentlich nur weil die Leute den krampfhaften Zwang entwickelt haben alles sauber zu halten und Kinder in Städten großziehen wo sie keinen Kontakt mit Tieren Pflanzen oder sonstwas der echten Welt haben.

auch wenn hier jetzt die medizinisch Belesenen aufschreien mögen^^

Kommentar von Jerne79 ,

aber ganz ehrlich es ist biologisch unmöglich eine Allergie zu etwas zu entwickeln mit dem man täglich zu tun

Die Aussage ist schlicht und ergreifend falsch. Das offensichtlichste Beispiel sind Hausstaubmilben oder Pollenallergien. Oder Allergien auf in Arbeitsmitteln enthaltene Stoffe.

Kommentar von Nijori ,

Ja schon klar alles ist möglich aber ich kenn mich sowas passiert nicht jedenfalls nicht bei natürlichen Dingen um ehrlich zusein ich bin denke ich ggn irgendeinen Zusatzstoff in diesen Maggifix usw Tütchen allergisch

Kommentar von LukaUndShiba ,

Ich war von Geburt an mit Katzen und Hunden zusammen und reagiere trotz alle dem auf Katzen allergisch. Selbst damit aufzuwachsen garantiert nicht das dein Kind nicht gegen irgend ein Tier nicht allergisch wird. 

Kommentar von Nijori ,

Allergien können sich immer nachentwickeln falls du nicht mehr damit zu tun hast mein Bruder war früher mit im Stall immer hat die Kaninchenställe mit gemacht und ist nun Heu und Pferdehaar allergisch.

Allergien können sich in ca 7 jahres Abständen bilden und auch wieder verschwinden oder du bist mit Genetisch bedingten geboren.

Aber der Umgang mit "natürlichen" Dingen in der Kindheit Tiere spielen im Dreck ect und der fortwährende Umgang damit senkt die Möglickeit einer Allergieentwicklung extrem das ist erwiesen.

Kommentar von Virgilia ,

Komisch... wir hatten immer Hunde und/oder Katzen und mein Bruder hat trotzdem als Teenager eine Tierhaarallergie entwickelt. 

Und meine Schwester, die ihr halbes Leben im Stall verbracht hat, hat seit ein paar Jahren eine Pferdehaarallergie. Zu dem Zeitpunkt hat sie sich täglich um das Pferd einer Freundin gekümmert (die im Ausland war) und schon jahrelang regelmäßig Reitunterricht gegeben. 

Keiner in unserer Familie hat einen extremen Putzzwang und unsere Kindheit haben wir alle überwiegend draußen, meine Schwester und ich besonders im Stall, verbracht. Und auch später hatten wir, mit Ausnahme meines einen Bruders, immer Haustiere. 

Kommentar von Nijori ,

Meine Güte ihr legt hier auch alles auf die Goldwage hmm? x.x

Es gibt immer Ausnahmen und erwähnte genetische Veranlagung zu Allergien ich sage nur es gib einen zusammenhang zwischen beidem wie du vllt liest mein eigener Bruder sieht mittlerweile aus wie ne Tomate wenn er nur in der nähe der Jacke die meine Mum zu den Pferden an hatte einatmet.

Ich versuche hier nicht jede Allergie auf die fortwährende Abwesenheit der Sache zu schieben auf die man allergisch ist medizinische zustände können von so vielem beeinflusst werden das man ohne einen Videomitschnitt aus jedem erdenklichen Winkel des ganzen Lebens nicht herrausfinden würde was es genau war.

Aber der Link zwischen beidem besteht unbestreitbar .....egal wie viele hier noch drunter schreiben ich bin mit ner Katze im ärmchen geboren worden und trotzdem nu allergisch daggn....außerdem wir sind hier schon weiiiit ab der Frage ....ja weil ich mich ablenken lasse aber...ja

Kommentar von ich313313 ,

Ist bei mir auch so. Man kann Allergien gegen fast alles bekommen, egal, ob man viel damit zu tun hatte oder nicht.

Kommentar von ich313313 ,

"Es gibt Nackttiere aller möglicher Arten"

Die sind für Allergiker gleich schlimm wie Tiere mit Haaren. Die Allergie wird z.B. bei Katzen nicht durch die Haare, sondern durch den Speichel ausgelöst.

"es ist biologisch unmöglich eine Allergie zu etwas zu entwickeln mit dem man täglich zu tun hat"

Stimmt nicht. Wenn das so wäre, hätte ich höchstens die Hälfte meiner Allergien.

"Andereseits gibt es Allergietherapien(...)"

Je nach Schweregrad kann man gerade mit Tierhaarallergien sehr gut leben, wenn keine Tiere in der Nähe sind.
Was ist, wenn die Therapie nicht funktioniert? Sind die Tiere dann wichtiger?

"das rein hypothetische Kind hätte einen Therapieversuch und wenn ders nich bringt ins Heim..."

Ich sag jetzt nix mehr.

Antwort
von JoachimWalter, 22

Wenn Du ihn liebst, dann verzichtest Du auch auf Tiere.

Kommentar von georgiaaa ,

Ja würde ich. Wollte nur fragen

Antwort
von PeterLammsfelde, 49

Wenn nicht holt ihr euch eine von diesen durchgeknallten nackten Katzen!

Oder'n paar Fischchen.

Antwort
von amdros, 48

Tja..dann mußt du wohl aus Liebe zu deinem Freund verzichten!?

In 10 Jahren (??)..vllt. hast du dann die Gelegenheit dir einen Hund zu kaufen ;-))

gibt es Hunde die Allergikerfreundlich sind?

Wenn du davon noch nichts gehört/gelesen hast..ich auch nicht. 

Antwort
von Mich32ny, 58

Keiner weis was in 10 jahren ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community