Frage von sorgenvoll, 53

freund ist alg 2er zudem ist er krank . kann die arzneimittel bald nicht mehr bezahlen. gibt es da irgendeine regelung?

freund ist alg 2er zudem ist er krank . kann die arzneimittel bald nicht mehr bezahlen. gibt es da irgendeine regelung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FlyingDog, 34

Hallo.     

Mir würde jetzt spontan einfallen, sich mit der Krankenkasse in Verbindung zu setzen um abzuklären, ob ggf. eine Befreiung in Anspruch genommen werden kann.     

Liebe Grüße, FlyingDog

Antwort
von EstherNele, 15

Wenn er die Quittungen und Kassenbons der Apotheke brav gesammelt hat und in der Zuzahlung über 93,84 € gekommen ist, dann kann er sich tatsächlich durch die  KK von der Zuzahlung befreien lassen. Allerdings gilt das immer kalenderjährlich. 

Damit hat er das Problem ab Januar aufs Neue.

Wenn er chronisch krank ist - also eine Erkrankung wie Bluthochdruck, Diabetes, u.ä. - dann kann er für sich die "Chronikerregelung" in Anspruch nehmen.
Wenn seine Erkrankung nämlich schon länger als ein Jahr vorliegt, er regelmäßig Medikamente braucht und mindestens vierteljährlich zum Arzt muss, dann gilt er als chronisch krank.

Formular von der KK holen ("1%-Regelung", "Chronikerregelung"), Formular vom Arzt ausfüllen lassen, damit zurück zur Kasse. Dann hätte er nur eine jährliche Zuzahlung von 46,92 €.

Jetzt gibt es natürlich noch eine Reihe Medikamente, die verschreibt zwar der Arzt, aber die sind überhaupt nicht mehr im Katalog der KK gelistet. Man bekommt dafür ein blaues Rezept (heißt "Privatrezept", weil selber zu zahlen).

 Wenn es für eine bestimmte Erkrankung die Medikamente A, B und C gibt und die KK nur A und B im Katalog hat, also bezahlen würde, dann hat der ein Problem, bei dem nur Medikament C hilft oder der wegen Nebenwirkungen nur C bekommen darf. In dem Fall, wenn der Arzt ausdrücklich auf C besteht, dann muss er das Medikament selber zahlen.
Allerdings gehören die Preise für Medikament C nicht zu den Zuzahlungen.

Für ALG II -Empfänger gibt es da einen ganz legalen Trick.

In der Regelsatzverordnung hat der Gesetzgeber für Single einen Regelsatz von 404 € und davon 17,95 für "Gesundheitspflege" vorgesehen.
Sollten nun die monatlichen Aufwendungen für eben diese Medikamente den Betrag von 17,95 € regelmäßig überschreiten, dann kann man an das JC einen formlosen Antrag stellen mit der Bitte um Übernehme der überschreitenden Kostenanteile. Die medizinische Notwendigkeit der Verordnung sei ja schon durch das Rezept belegt. Schlimmstenfalls will das JC noch einen Dreizeiler vom Arzt, dass es wirklich genau dieses Medikament sein muss.

Etwas anderes kann ich dir leider nicht anbieten - eine totale Befreiung von den Kosten gibt es nicht. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Alles Gute für deinen Freund

Antwort
von Hausi06, 26

Ja er muss zur Krankenkasse gehen und eine Befreiung von zuzahlungen holen. Die gilt bei Alg2 bei einem Jahreseinkommen über 1% d.h er hat im Monat alg2 800€ im Monat bekommen *12 sind das 9600€ davon 1% sind 96€. Wenn er dies Überschritten hat an Medikamenten kann er die Differenz zurückholen, und kriegt gleichzeitig eine Karte die ihn befreit von der Zuzahlung von medikamenten.

Antwort
von AeroLloyd, 32

Ja, er kann von den Arzneitmittelkosten befreit werden. Mit Krankenkasse abklären.

Kommentar von EstherNele ,

Er kann von den Zuzahlungen befreit werden, wenn ...
1. er in diesem Jahr schon 93,84 € oder mit "1%Klausel" 46,92 € bezahlt hat
2. die Kasse die verordneten Medis auch im Katalog hat

Bei Medikamenten über ein sog. Privatrezept ( nicht bei der KK gelistete Medikamente) gibt es keine Befreiung.

Eine Zuzahlungsbefreiung gilt immer kalenderjährlich.

Mit dem 01.01.2016 muss er wieder erst 93 € / 46 € bezahlt haben, bevor er für 2016 befreit werden kann.

Antwort
von Jesperbayer, 31

Grundsätzlich gibt es in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Also auch jemand mit ALG2 muss eine Krankenversicherung haben. Diese übernimmt in der Regel auch Kosten für Arzneimittel.

Kommentar von sorgenvoll ,

ist ja auch kv versichert ,trotzdem die kosten

Kommentar von EstherNele ,

@ Jesperbayer

Diese übernimmt in der Regel auch Kosten für Arzneimittel.

Nicht für alle und auch die Zuzahlungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten