Frage von domi158, 44

Freund helfeeeen?

Hey^^ Ich habe einen Freund (17), der am Freitag von seiner Mutter von zuhause "rausgeschmissen" wurde (warum, ist grad egal) und jetzt momentan in so einer komischen Wohngemeinschaft vom Jugendamt oder was auch immer ist, wo ihn seine Mutter reingesteckt hat.. Naja jedenfalls hat er seine Fehler auch eingesehen und will sich auch bessern, wenn er wieder zuhause ist. Er hat bald auch ein Gespräch mit seiner Mutter. Das Problem ist jetzt, dass er total fertig ist und Heimweh und alles hat und auch ziemlich wenig isst.. Meine Frage ist, wie ich ihm wenigstens ein bisschen helfen könnte. Außer ihm versichern, dass er mir jederzeit schreiben kann und sowieso fast den ganzen Tag mit ihm schreiben und ihn ablenken. Oft überrollt ihn das alles halt und er ist aufeinmal komplett traurig und da weiß ich nicht so ganz, was ich dann sagen soll :| Zu ihm kann ich nicht, weil ich momentan in Polen bin und wir auch so ca 1,5 Stunden auseinander wohnen. Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Ratschläge geben könnte. Danke in Vorraus. Kommentare wie "er ist selbst schuld" und andere dumme Antworten könnt ihr euch sparen..

Antwort
von Kendrick400, 14

Nun ja, ich würde ihm immer und immer wieder sagen er solle was essen und das alles wieder gut wird, ihn auch motivieren, aufpushen und manchmal auch ablenken und mit ihm über was schönes reden/schreiben. 

Ansonsten kannst du ihm nicht helfen, er muss da größtenteils selber durch und das meistern, denn ich glaube die Mutter hat ihn ja nicht ohne Grund raus geschmissen, oder? 

Ich glaube auch durch das Heimweh lernt er seine Mutter immer mehr zu schätzen, denn zuhause bei Mutti wohnen und in so einem Heim zu wohnen ist schon ein großer Unterschied.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten