Frage von Chaos89,

Freund hat Schluss gemacht, meint seine Gefühle hätten sich verändert

Hallo ihr,ich dachte ich wende mich jetzt auch mal an diese Seite um mal ein paar neutrale Antworten und Ansichten zu hören...Also folgendes: Ich war bis vor 2 Wochen mit meinem Freund zusammen, wir waren fast 3 Monate zusammen... Es war wunderschön, er hat mir nach 2 Monaten zum ersten Mal gesagt, dass er mich liebt. Ich war überglücklich. So nun muss ich dazu sagen, dass er momentan eine ganz schwierige Lebensphase hat, bei ihm geht alles den Bach runter irgendwie... Sein FSJ endet Ende August, er hat die eigentlich zugesicherte Ausbildungsstelle von seinem Onkel Mitte Mai plötzlich doch abgesagt bekommen und steht nun ohne was da... Mit seiner Familie hat er auch nur Stress (das ist ne lange Geschichte) und die lassen ihn auch fallen. Und er sieht für sich keine Zukunft, und wenn dann nur ne beschissene, sagt er... Also es geht ihm wirklich schlecht.. Die letzte Woche bevor er Schluss gemacht hat, hat er sich dann plötzlich gar nicht gemeldet auf meine SMS und Anrufe (das ist unüblich...) und als endlich nach ein paar Tagen mal ne Rückmeldung kam, kam es mir schon komisch vor. Er hat auch oft Treffen abgesagt, weil er keine Zeit hatte (Ausbildungssuche und Wohnungssuche und mit Familie rumärgern, viel arbeiten, etc...) und ich war schon sehr verzweifelt. Ich habs nicht mehr ausgehalten, ihm ne SMS geschrieben was los ist und er kam online und wir haben gechattet. Habe ihm erzählt wie es mir mit der Situation geht und er hat daraufhin Schluss gemacht... er meinte es geht nicht mehr, er hat soviel um die Ohren und muss das alles erstmal für sich klarkriegen und noch einige andere Gründe genannt, die alle dem widersprochen haben, was er mir am nächsten Tag im persönlichen Gespräch gesagt hat: Da meinte er dann, er würde seit 2 -3 Wochen zweifeln was seine Gefühle betrifft und hat zwar noch Gefühle für mich, die aber nicht für ne Beziehung reichen. Ergo: Er würde mich wohl nicht mehr lieben... Weinte aber im Laufe des Gesprächs selbst.. So... Ich war (und bin) am Boden zerstört und konnte es iwie nich so recht glauben. Ich schiebe es irgendwie mehr auf seine beschissene Lebenssituation, weil ich mir nicht vorstellen kann wie seine Gefühle so schnell verschwinden konnten.. Nach seiner Aussage dass er seit 2-3 Wochen zweifele, hat er dann wohl kurz nachdem er mir zum ersten Mal "ich liebe dich" gesagt hat schon gezweifelt.. Jedenfalls wollen wir jetzt Freunde sein und haben gerade regelmäßig Kontakt per Chat, wenn wir uns bei der Arbeit sehen reden wir und SMS... Und er strahlt mich immer noch so an wenn wir uns unterhalten und ist total herzlich, umarmt mich etc... Und ich kann und will eben einfach nicht glauben, dass seine Gefühle wirklich weg sind. Was meint ihr? Ende April sagt er mir, er liebt mich und ist happy und zweifelt scheinbar laut seiner Aussage schon paar Tage später an seinen Gefühlen... ?! Er meinte auch die Gründe wären teilweise wegen der Situation, aber nicht nur.. Ich hatte das Gefühl er weiß es selbst nich

Antwort von Lunalena,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Er hat viel um die Ohren und sehr schwierige Themen, die er wieder auf die Reihe bringen muss.Ich denke, dass er mit dir Schluss gemacht hat ist, weil ihn das zur Zeit einengt, weil er für sich jetzt erst mal Ruhe braucht und alles klären muss.Ich denke schon, dass er das ernst gemeint hat, als er dir sagte er liebt dich.Aber im Leben können Sachen plötzlich eintreten und dann steht man unerwartet an einem ganz anderen Ort und muss für sich selbst wieder Prioritäten setzen. Und ich glaube genau das hat dein Freund gemacht.Und da im Verhältnis zu all dem was ihn belastet die Beziehung dann doch das einfachste schien zu ändern tat er das.Für den anderen ist es dann schwierig eine solche Entscheidung nachvollziehen und vor allem akzeptieren zu können.Doch das einzige was du tun kannst ist zu akzeptieren was er sagt. Fällt dir das sehr schwer noch mit ihm Kontakt zu haben dann gönn dir doch mal ein bischen abstand und sag ihm das. Es würde dich zu fest schmerzen ihn immer noch zu sehen, zu chatten usw.Vielleicht merkt er dann wa er an dir hatte. Aber schau auf dich und respektiere seine Entscheidung. Lass ihm die Zeit und den Raum den er braucht.

Kommentar von Chaos89,

Vielen Dank für die Antwort erstmal.Also ich bin da deiner Meinung, ich seh das auch so. Also mit dem noch Kontakt halten ist es so, ich freu mich immer wenn wir chatten, es tut mir meistens auch gut (wenn er nicht total schlecht gelaunt ist zumindest).. Abstand wäre glaube ich nichts für mich... Vor allem auch, weil er keine Freunde hat.. Vor allem nicht da wo er jetzt wohnt, er kommt eigentlich 400km weiter weg, hat aber dort auch keine richtigen Freunde meint er... Und ich bin eigentlich sein einziger Ansprechpartner, das hat er mir auch mal gesagt als wir noch zusammen waren. Darum halte ich das für wichtig, dass ich Kontakt zu ihm habe, seinetwegen.. Damit er jemanden hat um seinen Frust auch ablassen zu können und so.. Ist schwierig alles. Ich sollte eigentlich auf mich schauen, aber ich möchte einfach dass es ihm gut geht. Ich leide sehr darunter, dass es ihm so scheiße geht zurzeit und er für sich selbst keine Besserung sieht und keine Hoffnung hat..

Antwort von JZG22061954,

Ich kaufe ihm diese ganzen Geschichten schlicht und einfach so nicht ab. Gut ich betrachte das ganze mal von meinem Gesichtspunkt aus. Studium, diverse Probleme alles schön und gut aber was kann es besseres in so einer Situation geben als eine gesunde Beziehung, als eine Freundin zu der ich mit all meinen Sorgen und Kummer kommen kann, die mich in den Arm nimmt wo mir bewusst ist das sie mich liebt, zu mir hällt, so zu sagen der ruhende Pol für mich ist. Es bestätigt sich ja auch in deiner Fragestellung das er nicht ehrlich zu dir ist. Er sucht ganz einfach nach einer eleganten Ausrede um mit dir Schluss zu machen warum auch immer nur es ist halt nicht so die elegante Art die er auf Lager hat.

Kommentar von Chaos89,

Hmm.. also ich habe es eher so empfunden, dass er die Beziehung zu mir nicht so ganz als entspannend und Ruhepol sehen konnte. Durch die vielen Dinge, die er immer im Hinterkopf hatte und noch zu erledigen, war er oft recht gehetzt und hat daher ja auch öfter Treffen absagen müssen.. Ich weiß einfach auch nicht was ich gerade denken soll. Jedenfalls hat er mir versichert, dass nichts geheuchelt war, was er mir je gesagt hat (also dass er mich liebt z.B.); das hat er in diese Momenten auf jeden Fall so empfunden.. Und das glaube ich ihm auch.

Kommentar von JZG22061954,

Das meinte ich ja auch so, für ihn war es nicht der Ruhepol.

Kommentar von Chaos89,

Sorry, ja ^^ Ich wollte damit auch noch sagen dass ich denke das lag nicht an mir bzw. unserer Beziehung an sich, sondern einfach nur an ihm, an seiner Situation und seiner Art, damit umzugehen bzw. nicht umgehen zu können... Und ich denke eben auch eigentlich immer noch, dass wenn sich seine Lebensumstände endlich wieder zum besseren gewandt haben, dass er dann vllt. wieder nen Kopf für ne Beziehung hat...Mal so allgemein gefragt: Ist es berechtigt, mir in gewisser Hinsicht noch kleine Hoffnungen zu machen, dass es eventuell unter umständen nochmal funktionieren könnte, wenn er nicht mehr so im Stress ist und wieder Land sieht? Oder sollte ich das lieber ganz schnell aufgeben...?

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten