Frage von Snooki313, 17

Freund gehorcht Mutter mit 23?

Huhu! Bin nun seit 6 Monaten mit meinem Freund(23) zusammen und wir sind vor kurzem zusammen gezogen ( Juni) und schon von Anfang an konnte mich seine Mutter nicht leiden. Vor ihm tut sie immer so, als wäre alles okay und er sieht es nicht. Natürlich hab ich versucht zu reden, aber das ist eigentlich nicht das Thema. Nun beziehe ich, da Schülerin, Geld vom Amt und kriege Unterstützung vom Jugendamt. Damit ist meine finanzielle Seite geklärt. Er ist Student, geht arbeiten nebenbei. Wir kriegen beide Kindergeld. Im Mai zog er zu mir und meiner Mutter für einen Monat, da er zu Hause rausgeworfen wurde, aufgrund unserer Beziehung. Für diesen Monat bekam er kein KG (hats auch nicht angesprochen..) was mich schon wütend macht. Er muss ja auch seinen Teil dazu beitragen. Nun hat er es letzten Monat bekommen und diesen nicht. Die Mutter hält sich das Recht raus ihm dieses nicht zu zahlen. Was können wir da tun? Und wie soll ich auf meinen Freund reagieren? Er spielt mit unserer Existenz. Abzweigungsantrag ist "gestellt" von ihr, glauben es aber nicht, da dies schon über 2 Monate her ist und meiner binnen 3 Wochen durch war. Stellen morgen einen neuen. Aber er will einfach nicht mit seiner Mutter reden.

Antwort
von regex9, 10

Ihr wohnt jetzt also alle bei eurer Mutter und legt finanziell zusammen, sodass da so geht?

Wenn er dich und deine Mutter deswegen in finanzielle Not bringt, müsst ihr zum einen ein ernstes Wort mit ihn wechseln, damit ihm klar wird, dass ihr alle betroffen seid, und dann vielleicht sogar ein Ultimatum setzen, sollte seine Mutter weiter so machen. Ob er seine Mutter nun verklagt oder das Geld anders beisteuert, ist dann wohl seine Angelegenheit.

Passt auf, dass ihr finanziell so unabhängig wie möglich von ihm bleibt.

Kommentar von Snooki313 ,

nein, er wohnt bei mir und meiner mutter... wo er auch kein KG bekam. Und jetzt wohnen wir alleine und sie erpresst ihn wegen dem KG von wegen, wenn er das und das nicht tu kommt das nicht. Bei einem Ultimatum ziehe ich den kürzeren.

Kommentar von regex9 ,

Such dir eine eigene Wohnung, die du selbst bezahlen kannst. Ernsthaft. Wenn er sich darüber beklagt, kannst du ihm die Gründe auf die Hand legen. So jedenfalls bist du unabhängiger von ihm und vor allem seiner Mutter.

Antwort
von isomatte, 6

Einen Abzweigungsantrag kann die Mutter von ihm gar nicht stellen,dass ist nämlich die letzte Möglichkeit für das Kind zumindest an das Kindergeld zu kommen,wenn es schon von den Eltern nicht min.Unterhalt in Höhe des Kindergeldes gibt !

Wenn ihr also jetzt alleine in einer Wohnung lebt,dann muss er diesen Antrag auf Abzweigung stellen,denn erst wenn dieser bei der Familienkasse eingeht,wird das Kindergeld bis zur endgültigen Klärung vorläufig eingestellt und wird dann nachgezahlt.

Antwort
von Jutz53, 5

Ich kann das benehmen der Mutter nicht verstehen. Jede Mutter muss sich doch freuen wenn es den Kindern gut geht und nicht noch Steine in den Weg legen. Egal ob sie dich mag oder nicht. Ihr beide sollt glücklich sein. Ich persönlich würde versuchen das mit einem Gespräch zu klären

Kommentar von Jutz53 ,

Es ist immer besser wenn alle einigermaßen auskommen. Auch für eure Beziehung wird das nicht gut sein. Wünsche euch alles Gute 

Antwort
von petrapetra64, 6

Wie kann denn die Mutter einen Abzweigungsantrag stellen? Das muss doch das Kind beantragen und nicht die Mutter. 

Er kann den Antrag stellen, wenn er dauerhaft nicht mehr zu Haus wohnt und auch umgemeldet ist und keinen Unterhalt erhält von einem Elternteil. 

Antwort
von Kampfkatze123, 5

Wenn sie sein Kindergeld einbehält könnte man sie theoretisch verklagen

Kommentar von Snooki313 ,

Wissen wir. Aber das will er nicht, denn er liebt die Frau, die ihn auf die Straße setzte ja so sehr. -_-

Kommentar von Kampfkatze123 ,

Na dann wenn reden nicht hilft solltest du ihn echt auf den Port setzten und ihm klar machen dass diese Frau dich nicht ausstehen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten