Frage von Raidenx95, 87

Freund fliegt nach Mobbing von der Schule. Was kann man dagegen tun?

Hallo, Ich brauche dringend Hilfe. Einer meiner Freunde wurde von Dezember bis Ende Januar von einigen Leuten aus seinem schulischen Umfeld schikaniert, bedroht und körperlich angegriffen. Das ging soweit das man ihm eine Art Ultimatum stellte er solle nie wieder von sich sehen oder hören lassen sonst mache man alles nur noch schlimmer. Seit diese Aktionen angefangen haben steht er im Kontakt mit einem Schulsozialarbeiterin (später auch der Klassenlehrer) und berichtet von jeder dieser Taten. Aber das ganze wurde nur runtergespielt oder ignoriert. Zum Unterricht ist er nicht mehr erschienen, weil er psychisch soweit am Boden war, dass er panische Angst hat das Haus zu verlassen.

Nun hat die Schule den Auschluss von der Schule an die Bezirksregierung weitergegeben und weist jede Schuld von sich.

Gibt es eine Möglichkeit und auch Hoffnung dagegen vorzugehen, sodass er weiter zum Unterricht kann und seine Peiniger in die Schranken gewiesen werden? Ich war am Überlegen eine Petition dagegen zu starten um was bei den Behörden zu bewegen, aber nicht nur um seinen Willen sondern auch um eine Art Zeichen zu setzen, das bei Mobbing nicht weggeschaut wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Snoopysfriend, 46

Ich würde seine Mobber anzeigen/ verklagen. Aber das mit der Petition ist auch eine gute Idee. Sag Bescheid falls du eine online stellst :3 

Kommentar von Raidenx95 ,

Werde ich aufjedenfall mal versuchen ;) etwas Druck auf die Behörden hat in vielen Fällen geholfen. Müssen sich nur genug Leute finden die ihre Unterschrift dazu abgeben...

Antwort
von herakles3000, 34

Er wird einen Anwalt brauchen zb wen die _Mobber 14 oder Älter sind kann er gegen sie vorgehn daselbe geht auch gegen die schuhle die darüber bescheid wuste und weggeschaut hat womit sie eine straftat geduldet hat und sich dadurch strafbar gemacht hat.Wende dich mal an die polizei die hat unter umständen auch ein mobbing berater du und andere könnt euch an die schulbehörde wenden oder sogar an die zuständiege landesregierung.am bestne ist er geht vor gericht und läst da alles Raus was da abging das dürfte dan auch die schule nicht mehr unter den tisch fallen lassen könne und sich nahc den mobern die schule gerichtlich vorknöpfen.Da die schule ihr aufsichtspflicht nicht wahrgenomen hat.Wen er das macht dürfte es ihm auch wieder besser gehen wen er sieht das es so nicht geht mit den mobbern.außerdem könnten das langfristege folgen mitsich bringen wen er nicht zu dem richtiegen Artzt -Therapeuten geht den mobern könne überall auftauchen nicht nur in der schule.


Antwort
von Otilie1, 43

wendet euch mal ans schulamt und schildert die vorgänge

Antwort
von Ifosil, 45

Da braucht ihr die Hilfe unserer Justiz, ansonsten sehen eure Chancen sehr schlecht aus. Vielleicht noch die lokale Presse informieren.

Aber das wundert mich überhaupt nicht, in unserem Schulsystem werden die Opfer bestraft. Das war leider schon immer so :/ 

Richtig wäre es die Täter von der Schule zu verweisen und runterzustufen. Waren sie z.B auf dem Gymnasium, sind sie danach "nur" noch auf der Real. Das wäre der richtige Umgang mit Peinigern.

Kommentar von Raidenx95 ,

Dann müsste ich ihm dazu bewegen eine Psychologen aufzusuchen um ein Gutachten zu erstellen, was für Folgen die Attacken gegen Ihn hatten.

Ich behalte es im Hinterkopf. Danke!

Antwort
von frax18, 31

Man wird für das "Gemobbt werden" von eurer Schule verwiesen? Wie krank ist das denn? Peinlich, peinlich... für die Schule. Sie versucht wohl ihr Versagen in der Pädagogik zur Last eines Einzelnen unter den Tisch zu kehren.


Kommentar von Raidenx95 ,

Die Schule beruft sich nur darauf, das er Volljährig ist und er angeblich nichts gesagt hat. Dabei hab ich mit ihm so gut wie jedes mal telefoniert wenn er dort zum Termin war.

Das deutsche Schulsystem ist einfach nur Bürokratie pur. So etwas wie Pädagogik ist kaum vorhanden... Echt peinlich

Kommentar von frax18 ,

Du kannst den Weg mit der Petition ja versuchen. Er kann froh sein, dass er Leute wie dich hat. Wenn er allerdings gar nicht mehr an diese Schule will, ist es auch nur nachvollziehbar...

Kommentar von Raidenx95 ,

Also wenn ich ihn nicht falsch verstanden habe, möchte er wieder zurück, das Schuljahr zuende machen und auch schaffen. Das einzige, was ihn an allem gehindert hat, ist nur diese Angst davor, das alles wieder weiter geht oder schlimmer wird. Kann ich auch nachvollziehen. Ist echt eine harte Packung mit Gewalt bedroht zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten