Frage von Tristessax, 34

Freund fährt mit Freunden nach Südfrankreich. Wie damit umgehen?

Ich leide nun eigentlich seit geraumer Zeit an Verlustlängsten, eigentlich seit dem Tod meiner Mutter. Sie verstarb ganz plötzlich als ich 12 war. Ich merkte in allen Beziehungen die ich geführt habe, dass ich sehr stark klammere und meinen Partner einenge. Ich besserte mich immer wieder und jetzt auch nach den Jahren kann ich glücklicherweise eine halbwegs normale Beziehung führen. Es gibt dennoch Dinge, die mir Angst machen und phasenweise kommt diese Angst sehr stark zurück. Sie engt mich sofern im Alltag ein, dass ich nicht mal Lust habe, irgendwas zu machen und ich vor allem schlaflose Nächte habe, egal ob ich totmüde bin oder nicht.

Im Grunde geht es im Moment um meinen gleichaltrigen Freund mit dem ich nun seit 2 Jahren zusammen bin. Unsere Beziehung läuft sehr gut, was mir einerseits auch sehr Angst macht, weil ich weiß was ich zu verlieren habe und dieser Gedanke, was wenn ihm was passiert, so Jemanden wie ihn finde ich nie wieder, plagen mich auch nicht gerade selten.

Nun fährt mein Freund die Woche eine Woche mit 2 Freunden nach Italien mit Auto und Zelt. Das hat er mir erst vor 4 Tagen mitgeteilt. Ich habe natürlich einen riesen Aufstand gemacht, nicht nur, weil er kein Einkommen hat im Moment und auch die Tatsache dass die 3 komplett ohne Plan dort hin fahren wollen und er meinte, sie wissen noch nicht wohin. Der Freund von ihm hat vielleicht 2 Jahre den Führerschein und ich bezweifle, dass er viel Fahrerfahrung hat. Nun ist natürlich bei einer 1000 km Strecke bei mir die Angst sehr groß, dass ein Unfall passieren könnte. Ich habe natürlich erstmal ein riesiges Rambazamba veranstaltet und er meinte dann, Gut dann fahre ich halt nicht. Das wollte ich aber irgendwo auch nicht und dachte mir, ich wäre dann nur eine Spielverderberin. Einerseits wenn doch was passieren würde, würde ich im Nachhinhein mich selber dafür hassen, ihn doch habe fahren zu lassen.

Spontanerweise entschied ich dann nächste Woche einen alten Freund den ich schon seit 5 Jahren kenne, in der Schweiz für eine Woche zu besuchen, da ich die frische Bergluft sowieso liebe und ich dachte, dass mich das etwas ablenken könnte. Ich habe meinem Freund gesagt, dass er sich jeden Tag mindestens einmal per SMS melden sollte, aber ich weiß jetzt schon, dass ich die ganze Zeit nur darauf warten werde, dass er sich meldet.

Für mich ist das ganze leider nicht sehr einfach. Momentan habe auch keinen Therapieplatz und das wird noch einige Zeit dauern, bis ich endlich einen Termin habe und vor allem alles mit meiner KK abgeklärt habe.

Ich würde mir wünschen, dass irgendwer mir Ratschläge geben kann, oder irgendwelche beruhigenden Worte für mich findet, die ich mir ins Gedächtnis rufen kann, falls ich wirklich wieder total hilflos rumsitze und vor lauter Warterei durchdrehe.

Ich wäre für jede Hilfe dankbar :)

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 13

Hallo,

danke für Deine Offenheit. Ich finde es toll, dass Du Dich um einen Therapieplatz bemühst, denn das scheint mir der richtige Weg zu sein. Aber jetzt schauen wir mal, was wir an 'Erster Hilfe' Möglichkeiten haben, okay ;-)

Also, mit hat es mal sehr geholfen, dass ein Arzt mir einfach nur diese Frage stellte: "Können Sie irgendein Unglück vermeiden, indem Sie Angst davor haben?" Und darauf gibt es nunmal nur die Antwort: "NEIN". Das fand ich extrem erleichternd. Vielleicht hilft es Dir ja auch :-)

Weiterhin bieten die heilsamen Affirmationen von Louise L. Hay gute Möglichkeiten, sich selbst zu unterstützen. Ich habe Dir aus ihrem Buch 'Heile deinen Körper" mal folgenden Vorschlag rausgesucht: "Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozezz des Lebens. Ich bin in Sicherheit."

Wiederhole das am besten still immer wieder wie ein inneres Mantra und versuche dabei bitte gleichmäßig in den Bauch (statt in die Brust) zu atmen. Diese vertiefte Atumung unterstützt die Beruhigung.

Wenn es mal ganz heftig wird, kannst Du Dir 4 Tr. der Rescue Tropfen von Dr. Bach in ein Glas Wasser träufeln und in kleinen Schlucken trinken.

Alles Gute

Buddhishi

Kommentar von Tristessax ,

Vielen Dank :)

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community