Frage von Bernha, 215

Freund der sich als Moslem ausgibt?

Hey Leute ich bin m/14 und bin Moslem. Ich gehe jedes Wochenende in die Moschee und Lese dort im Koran und bete anschließend dort bevor ich wieder nach hause gehe. Also ich hab ein Kumpel der sagt er sei Moslem ist es aber irgendwie nicht. Er hat eine Freundin, was man nicht haben darf. Er geht nicht in die Moschee. Er sagt er Fastet und Betet Am Ramadan was ich ihm irgendwie nicht Glaube. Denn fürs Fasten ist er nicht gemacht und um zu beten muss man ja Gebete im Kopf haben er hat nichtmal eins im Kopf. Darf er sich überhaupt noch Moslem nennen?

Antwort
von saidJ, 50

Esselamu alejkum
Ja darf er , er ist zwar kein besonders guter wenn er all diese Dinge missachtet jedoch sollte er sich selber nicht als vorzeige Muslim sehen und die Aussage er sei Muslim lieber leise sagen .

Antwort
von suziesext06, 87

vielleicht wirkst du auf deine Mitmenschen wie n kleiner religiöser Haberecht, der ständig andere nur belehren und bekehren will? Vielleicht will dein Kumpel einfach seine Ruhe haben von gleichaltrigen Missionaren?

Frag ihn was er unter Islam versteht. Aber streit nicht mit ihm, sondern hör einfach mal zu und akzeptier das, dass n anderer ne andere Meinung haben kann, über Gott und die Welt und auch den Islam, wa?

Du musst das bei dir noch gut trainieren, dass nicht DU derjenige bist, der grundsätzlich recht hat und alle andern liegen total falsch. Also n kleines bisschen bescheidener werden, das kommt besser rüber, denk ich mal.

Antwort
von Colibriiii, 125

Er darf sich selbst nennen wie er will, würde ich sagen. Du musst ihn jedoch nicht so nennen. Lass ihn sein Ding machen und du machst Deins. Solange es niemandem schadet...

Antwort
von Allexandra0809, 92

Ob er ein richtiger Moslem ist oder nicht, spielt hierbei keine Rolle. Er ist trotzdem ein Moslem, wenn auch vielleicht einer, der es nicht so genau nimmt.

Aus Deiner Sicht verdient er es nicht, dass er sich Moslem nennen kann. Trotzdem ist und bleibt er einer.

Antwort
von DottorePsycho, 83

Er darf.

Du hingegen darfst nicht über ihn urteilen.

Wenn Du ihm ein Freund sein willst, dann führe doch intelligente Gespräche über den Glauben mit ihm - OHNE dass Du ihn prüfen willst, denn das steht Dir nicht zu. Sei ihm ein Beitrag und sei auch neugierig, ob vielleicht er Dir ein Beitrag sein kann.

Bedenke, dass Islam und Islam nicht immer dasselbe ist. Wäre Dein Freund z.B. alevitischer Muslim, gelten die 5 Säulen des Islam nicht für ihn.


Kommentar von VanesLavin ,

Hallo DottorePsycho 😊 gelten für Aleviten die 5 Säulen nicht? Warum nicht? Ich dachte das wäre das einzige worüber sämtliche Moslems einig sind?

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich fürchte, das einzig Unstrittige ist die Existenz von Allah. :-))

Warum die 5 Säulen nicht für die Aleviten gelten? Schwierig. Warum gelten sie für Sunniten und Schiiten?

Selbst wenn sie als solches im Quran stünden, ist es so, dass der Alevit den Quran eher als Sammlung von Metaphern versteht.

Kommentar von VanesLavin ,

😊😊😊 

Also verstehe ich das richtig: für Aleviten sind die Säulen des Islams auch vorhanden allerdings sehen Aleviten es nicht als Pflicht? 

Wobei ich auch Aleviten kenne die deutlich mehr im Jahr fasten als Sunniten..

Das Teile des Quran oder auch die Ahadith als Metapher teilweise gesehen werden ist mir Bekannt und einleuchtend. Denke mal an die Bettkrümmeln 😊 ist dir sicher ein Begriff? Oder wo der Teufel angeblich überall wohnt 😊

Kommentar von DottorePsycho ,

Öhm ... nö. Wir Aleviten "haben von den 5 Säulen des Islam schonmal gehört". Sie gelten jedoch nicht für uns. D.h. z.B. dass wir keine Pflichtgebete kennen. Trotzdem beten wir. Wir müssen keine Haddsch machen. Trotzdem machen es manche. Wir müssen nicht fasten, Almosen geben ...

Im Alevitischen Islam gibt es tatsächlich keinen Zwang. Hier ist das - Allah sei Dank - mehr als eine hübsche aber leere Worthülse.

Kommentar von VanesLavin ,

Ok jetzt verstehe ich 😊 danke für die Aufklärung 😊 

Ich denke das freiwillige Taten auch sicherlich einen höheren Stellwert haben.

Antwort
von Gwynbleidd, 86

Man darf als Moslem keine Freundin haben? Sag mal darf man bei euch denn irgendwas?!

Kommentar von tyrion45 ,

Beten und fasten darf man ....^^

Antwort
von zzzrrrxycv121, 99

Das wird von Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) als liberaler Islam vertreten. Somit dürfte man auch Alkohol trinken und sich Muslim nennen ;)

Kommentar von DottorePsycho ,

Du kannst so ziemlich alles machen und dich trotzdem Muslim nennen. Das Begehen einer Sünde führt ja nicht zum Ausschluss aus der Religion. Vielleicht lehnt Dich die allzu irdische umma ab, über die Beziehung zu Allah jedoch entscheidet allein Allah und der Gläubige selbst.

Antwort
von Zicke52, 16

Na, offenbar kennt er den Islam besser als du. Moslem wird man nämlich nur durch das Glaubensbekenntnis zu Allah und Mohammed. Mehr braucht es nicht.

Alles andere sagt nur etwas darüber aus, ob man mehr oder weniger praktizierender Moslem ist.

Antwort
von Nunuhueper, 27

Das ist Heuchelei , sie ist weit verbreitet, sogar bei Christen.

"Sieh zu, dass Deine Gottesfurcht nicht Heuchelei sei" BWV 179

Es sind die laulichten Laodizäer oder Pharisäer, die sich als die besseren Gläubigen dünken.

Pass auf, dass Du nicht zu ihnen gehörst.

Antwort
von 35turk35, 118

Ja darf er. Nimm dir ein Beispiel an ihm :)

Kommentar von furkansel ,

Eine Person, die weder fastet, betet, nich eine Sure im Kopf hat soll man als Vorbild nehmen?!?

Kommentar von 35turk35 ,

Besser als über andere zu urteilen und hier bei gutefrage.de zu diskutieren ob er wirklich ein Moslem ist. Lasst die Menschen den Islam ausleben wie sie wollen.

Antwort
von Reality010, 64

Da gibts so ne Surah im Quran. Die, die sich in der Öffentlichkeit  für Muslime ausgeben, aber in Wirklichkeit nicht glauben oder so. 

Antwort
von josef050153, 13

Ein Muslim, der sündigt, bleibt ein Muslim.

Antwort
von Fabian222, 28

Dann nimm ihn mit in die Moschee, damit er das Gebet lernt und lernt, dass man keine Freundin haben darf? Vielleicht weiss er es noch nicht. 

Du konntest frueher auch nicht beten und auch nicht den Koran lesen. 

Antwort
von Tershire, 94

man muss ja nicht immer streng religiös sein.

Kommentar von Bernha ,

ja ich weiß aber er tut als "Moslem" wirklich nichts. er sagt einfach er sei einer. das Reicht nicht. ich könnte sagen ich bin König von Deutschland, doch alleine es zu sagen reicht nicht

Kommentar von Tershire ,

Du musst uns auch nicht nachweisen dass du Moslem bist.
jeder wie er will und in welchem ausmaß er möchte

Kommentar von DottorePsycho ,

Bedenke: Zum Konvertieren zum Islam genügt es, das Glaubensbekenntnis zu sprechen. Und schon IST man Muslim.

Egal, wie Du das findest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community