Freund bekommt 235 kaltmiete kann ich dann drauf zahlen wenn eine wohnung teurer ist ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst deinen Anteil der Miete zahlen und der Freund seinen Anteil. Jeder müsste die Häfte zahlen. Bei einer Miete von z.B. 380€, ist der Mietanteil für den Freund (nur) noch 190€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisax93
09.07.2016, 10:51

ja aber wenn er auf s amt geht sagen die wenn er mit mir zusamen zieht muss ich für ihn aufkommen bzw würde das so einfach nicht gehen 

0

das heißt also ich hole mir eine wohnung und lasse ihn als wh mitglied einziehen ? dann bekommt er die volle 235 ?

Im ersten Jahr kann Dir das Jobcenter nix, <aber dann, wenn es herauskommt, dass es nicht nur ein WG-Mitglied ist sondern Dein Freund, dann wird es Ärger geben.

Mächtig baddabumm.  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elaluise hat die Frage schon recht gut beantwortet,allerdings solltet ihr euch auch überlegen,wie es nach dem Jahr weiter geht.

Mit der Wg, vergiss das am besten,da werden sie mit Sicherheit früher oder später hinter kommen,da re3ichen oft ein paar neugierige nachbarn ,das das raus kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt nicht, man bekommt 340 € Kaltmiete wenn man Ü 25 ist. Zieht ihr zusammen und du hast normales Einkommen musst du alleine für ihn sorgen dann zählt das Amt gar nicht mehr. Schick ihn am besten auch arbeiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisax93
09.07.2016, 10:57

ja kann man das aber nicht irgenwie anders machen keine ahnung Wg dann wäre ich ja nur mitbewohner oder so 

0
Kommentar von HalloRossi
09.07.2016, 10:59

Ja als Wg geht das. Das wird aber kontrolliert, da viele versuchen, damit das Amt übers Ohr zu hauen

0
Kommentar von HalloRossi
09.07.2016, 12:03

Du muss dann einen Mietvertrag mit ihm machen. Dein Vermieter muss das gestatten das du Untervermietet. Es muss eine 3 Zimmerwohnung sein mit offensichtlich getrennten Schlafräumen. Dieses wird unangekündigten kontrolliert. Für dich sind die Mieteinnahmen zu versteuerndes Einkommen. D. H du bist zwingend verpflichtet das beim Finanzamt jährlich zu melden. Und wie bereits erwähnt, die Mietobergrenze ist deutlich höher. Und wie gesagt: es ist fast ausgeschlossen, wenn man eine Beziehung führt, dieses als Zweck WG darzulegen. Das gelingt fast niemanden dauerhaft zu verbergen. Ich sag es ja nur!  

0
Kommentar von HalloRossi
09.07.2016, 20:23

Das steht in meinem Text: 3 Zimmerwohnung!

0