Frage von janfranke12345, 79

Freund bei Graffiti erwischt und ich war passiv dabei...bin ich dran?

Also... Gestern abend waren wir (3 Leute) an einer Freewall und haben gesprayt. Das ist ja legal. Aber danach meinte einer der Freunde, noch durch die Straßen zu ziehen und weiter zu tagen. Dumm wie wir waren, sind wir waren... "lass hier tagen" "ne das ist zu riskant" "nur 2 sekunden" "warte wir schaun, ob da einer ist" Dieser dödel fängt aber schon an. Wir rennen weg und jetzt ist ein Strich auf der Wand. Der Passant rufte die Polizei und die haben uns dann irgendwo aufgegabelt. So... Wir sagten unsere Personalien und der Polizist nahm eine Dose mit, die von der Farbe her übereinstimmen könnte. Dann gingen wir zur besagten Wand und sie haben die Dose mitgenommen, auf das Revier um definitiv zu sagen, ob das diese Dose ist. Wir sind jetzt das 1. Mal mit der Polizei im Kontakt, also Ersttäter Meine Fragen:

Wie verhalten wir uns jetzt am klügsten?

Was kann uns schlimmstens drohen? (Wir sind minderjährig)

Kann man sagen, dass es genau diese Dose war? Wir haben diese im Internet bestellt und das kann eigentlich jeder, die Polizisten haben auch einen anderen Sprühkopf

Was haben wir für Rechte gegenübet der Polizei?

Antwort
von Tilgung, 24

Kommt drauf an was du aussagst und was euer Freund aussagt. Wenn er vor der Polizei zugibt, dass ihr ihn aufhalten wolltet, aber er trotzdem diesen Stich machte, dann seid ihr sehr wahrscheinlich fein raus.

Kommentar von janfranke12345 ,

aber das ist ihm gegenüber richtig doof

Kommentar von Tilgung ,

Wieso, ihr wolltet es doch nicht und er hat es trotzdem gemacht, wie doof ist das denn euch gegenüber?

Mehr als nur wahrscheinlich wir die Strafe - wer auch immer bestraft wird - nur gering ausfallen, doch glaub mir, falls es mal zu einer wirklichen Eintragung kommen würde, dann verfolgt dich das überall hin.

Bei der Wohnungssuche, wenn du dich für einen Kampfsportverein anmelden möchtest, bei der Anmeldung für eine Schule, bei der Anmeldung für eine Hochschule, bei der Bewerbung um eine Ausbildung.

Es gibt immer Fälle in denen man ein Führungszeugnis verlangt und man sollte aufpassen, dass da nichts drinn steht. Mag sein, dass man wegen der Sache keine Eintragung machen würde, aber was ist das nächste Mal? Das eine kann das andere bedingen!

Antwort
von Btsch, 22

Sagt einfach die ganze Wahrheit und sagt das ihr euch bei dem Besitzer oder wem das auch immer gehört entschuldigen wollt weil es wirklich leid tut (kommt immer meeeega gut an bei den Polizisten und dem Staatsanwalt (eigene Erfahrung))
Ihr könnt natürlich auch sagen ihr wart das nicht sondern das ihr irgendwelche anderen gesehen habt die das waren, aber wenn der Passant euch wiedererkennt oder das irgendwie auffliegt kriegt ihr ne höhere Strafe.

Sagt einfach sowas ähnliches was ich am anfang geschildert habe und sagt noch das ihr versuchen werdet es wieder zu bereinigen. Warnt lieber noch eure Eltern dann vor, denn es wird auf jeden Fall Post geben und ihr werdet wahrscheinlich auch eine Aussage für's Protokoll machen müssen.

Vg noch

Antwort
von djstini, 37

das schlimmste wird wohl sein das ihr in ein Gespräch mit der Polizei müsst und eure Eltern für den Schaden aufkommen müssen

Kommentar von vitus64 ,

Die Eltern müssen sicher nicht für den Schaden aufkommen.

Für einen Anspruch gegen die Eltern fehlt die Rechtsgrundlage.

Kommentar von DerHans ,

Die Eltern haben ja nicht gesprüht. Die Kids werden das selbst ausbaden müssen. Wenn sie jetzt noch kein Einkommen haben, können die Eigentümer ihren Schaden titulieren lassen und noch 30 Jahre lang pfänden.

Antwort
von alarm67, 30

Schlimm wird es erst richtig, wenn ihr das Lügen anfangt!

Mensch, drei Leute, es ist jetzt schon vorprogrammiert, das sich eure Aussagen widersprechen werden! So gut kann sich keiner absprechen, vor allem, weil ihr nicht wissen könnt, was die fragen!!!

Steht zu dem Mist, dass ist das beste, was ihr machen könnt!

Wenn möglich, Eimer Wasser, gute Schrubbschwämme und die Wand sauber machen.

Dann kommt ihr mit einer Verwarnung oder mit ein paar Sozialstunden davon.

Sollte das Saubermachen nicht möglich sein, tragt ihr natürlich die Kosten für die Beseitigung!

Antwort
von DerHans, 49

Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.

Wie willst du denn beweisen, dass du NICHT gesprüht hast?

Kommentar von MasterJohanna ,

Mitgehangen, mitgefangen existiert nicht. Aber janfranke hat in der Tat nichts mehr dazu gesagt, weshalb er nicht beteiligt gewesen sein sollte. Eine Einordnung ist hier nicht möglich. Seine Unschuld muss er zum Glück nicht beweisen. Janfranke hat sich viel zu kurz geäußert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten