Frage von MaryCats, 150

Fressanfall! Wie soll ich jetzt weiter essen?

Hey! Ich hatte heute einen Fressanfall, so was passiert mir nur ganz selten. Jedenfalls war ich eingeladen und habe ganze 3 Kakaos und 3 Stück Torte gegessen. Das macht mich mega fertig da ich zurzeit versuche nicht mehr zu zunehmen. (Ich war/bin Magersüchtig und habe 10kg geschafft in den letzten Monaten zu zunehmen). Jetzt will ich mein Gewicht von 51-52kg halten da ich mit mehr Gewicht leider sehr schlimm aussehe. Wie sollte ich mich jetzt verhalten? Ganz normal weiter essen oder lieber etwas weniger essen? Süßigkeiten verbiete ich mir sowieso außer am Wochenende. Sollte ich eher fett- und kalorienarme Sachen essen oder spielt das keine Rolle wenn man mal "mehr" gegessen hat als sonst?? Ich bin echt verzweifelt da ich mich jetzt schon wie ein Wal fühle. Vielen dank für alle Antworten und bitte antwortet ernsthaft. Ich bin total am ende. LG Marie♡

Antwort
von igelball, 14

Drei Stücke Torte zu essen kann man sicher nicht als "Fressanfall" bezeichnen. Wäre dem so, dann hätte ich wohl fast jeden Tag einen "Fressanfall". Ich würde es eher als ordentliche oder üppige Portion bezeichnen.

Anhand deiner Beschreibung zu urteilen, denke ich aber, dass du auch selbst weißt, dass es rein nüchtern betrachtet überhaupt nicht schlimm war, dass du mal etwas mehr gegessen hast, dass das für viele in deinem Alter völlig normal ist, mal etwas mehr aufzutischen. Wegen deiner Essstörung fühlst du dich schlecht und suchst über deine Anfrage hier nach einer Möglichkeit, mit deiner inneren Anspannung umzugehen und diese zu verarbeiten. Das ist natürlich keinesfalls schlecht und besser, als den Frust alleine in sich "hineinzufressen".

Die eher sachliche Sichtweise: Natürlich macht es nichts aus, mal über den Hunger gegessen zu haben. Vermutlich war das bei dir noch nicht einmal der Fall, sondern dein Körper wollte einfach das holen, was du ihm verweigert hast, was letztendlich ein sehr gesundes Zeichen ist und absolut richtig, diesem Bedürfnis auch nachzugehen. Aber selbst wenn du mehr gegessen haben solltest, als du wirklich gebraucht hättest, musst du dir über dein Gewicht keine Gedanken machen. Wenn man sich mal etwas übersättigt hat, hat man meist am nächsten Tag automatisch weniger Hunger. Der Körper sagt einem also dann schon früh genug, wann es Zeit ist, sich wieder etwas zurückzuhalten. Auch generell nimmt man nicht sofort zu, wenn man mal etwas mehr gegessen. Man muss schon über lange Zeit hinweg regelmäßig seine Grenzen überschreiten und auch die Veranlagung zu schneller Gewichtszunahme haben, um deutliche Veränderungen zu sehen. Ein "Ausreißer" hier und da fällt da nicht ins Gewicht.
Mach nur nicht den Fehler, dich direkt nach oder am Tag nach einer üppigen Mahlzeit zu wiegen. Die Waage wird meist deutlich mehr anzeigen. Das ist jedoch kein Körperfett, sondern schlicht der ungewohnt große Magen-/Darminhalt. Nach spätestens zwei Tagen ist das wieder draußen und das Gewicht normalisiert sich das wieder.

Aber vermutlich ist die rein sachliche Sichtweise für dich hier nicht so von Bedeutung. Ziel wäre es, dein falsches Körperbild und deinen schwierigen Bezug zum Thema Essen zu korrigieren und nach und nach einen lockeren Bezug dazu zu bekommen, sodass du letztendlich einfach das essen kannst, worauf du Lust hast, ohne groß darüber nachzudenken, so wie die meisten anderen Menschen auch. Das funktioniert meist nur durch Unterstütztung von außen, also entweder sehr einfühlsame Bekannte/Freunde/Verwandte oder eine Psychotherapie. Aber ich schätze, dass du dich damit selbst schon beschäftigt oder gar schon eine Therapie gemacht.

Ich wünsche dir gute Besserung! Essen ist vor allem Genuss und Gemeinschaftlichkeit. Es wäre schon, wenn es diese Bedeutung irgendwann auch für dich haben könnte.

Antwort
von EinNarr, 40

Das ist nicht schlimm.

Natürlich sind Torte und Kakao nicht gerade Diätkost, jedoch ist es nicht schlimm, wenn man sich einen Tag lang an solcher Kost gütig getan hat. Davon nimmt man nicht schlagartig Kiloweise zu, auch wenn es sich erst einmal so anfühlt.

Wenn du weiter normal isst, dann ist in wenigen Tagen von der Torte weder etwas zu spüren, noch wirst du merken, dass sie jemals da war. Wegen einem "Ausreißer" im Essensplan, sollte nicht alles wieder über den Haufen geworden werden. Sowas führt schnell dazu, dass alte Verhaltensweisen wieder greifen und man sich am Ende wieder in einer altbekannten Abwärtsspirale befindet.

Du kannst solche "Ausreißer" zulassen. Es ist schwer, davon kann ich auch mehr als nur ein Lied singen aber sie sind okay und wenn man lernt, sich von Ihnen nicht mehr wahnsinnig machen zu lassen, dann geben sie einem auch eine Menge Lebensqualität wieder.

Wenn es gar nicht gehen sollte, du merkst, dass dieses Unwohlsein kein Ende findet, dann kannst du am "Tag danach" ein wenig(!) kürzer treten aber eine komplette Umstellung wäre eine Überreaktion. Vielleicht kennst du das aus deinem Umfeld, wenn manche es sich zum Beispiel am Weihnachtsabend etwas zu gut gehen lassen haben und dann sagen "Ach, morgen ein bisschen weniger und dann geht das." - so kann man das durchaus machen aber auch nicht mehr. Das aber auch nur als Lösung zur Not - Ansonsten: Es spielt keine Rolle, wenn du mal an einem Tag auch Kuchen isst und es dir bei Kakao gut gehen lässt. Das ist völlig okay und auch wichtig.

Kurzum - es ist alles okay. So ein "Ausreißer" ist absolut in Ordnung und wenn man lernt mit diesen umzugehen, dann tut es auch mal gut, sich gehen lassen zu können. Kein Grund zur Sorge und auch wenn es sich nicht richtig anfühlt, du darfst das und das Gefühl verfliegt schnell wieder.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du deinen Weg weiter so gut machst, wie bisher. Starke Leistung!

Liebe Grüße.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Wunderbare Antwort!!!!

Antwort
von teafferman, 16

Lass all den Quatsch!!! Verzeihe Dir erst mal selbst. 

Wenn Du solche Fressanfälle hast, dann deutet es für mich darauf hin, dass Du den Morgen mit einem selbst gemachten Müsli starten solltest. 

Zur Vorbereitung holst Du Getreidekörner. Die gibt es auch als Mischung. Koche für eine Woche gut weich und gebe die Menge in ein verschließbares Gefäß. Das kommt in den Kühlschrank. 

Dann brauchst Du Nüsse, Getreideflocken, vielleicht Honig oder braunen Zucker, nach Geschmack Obst, Flüssigkeit nach Wunsch. 

Bis 160 cm kommt ins Müsli ein Esslöffel weich gekochte Getreidekörner und ein Esslöffel Nüsse. Danach für jeweils 10 cm mehr je ein Esslöffel mehr. 

Nein. Davon nimmst Du nicht zu. Vergiss die ganze Kaloriensoße, die Frage nach Nährstoffgruppen und den Quatsch. Ernsthaft. 

Du hast eine Anorexia nervosa. So wie Du schilderst, ist die bei Dir noch munter am Werk. Denn die Ana verändert die Selbstwahrnehmung. 

Das Müsli versorgt vor allen Dingen das Gehirn mit nötiger Nahrung. Während der Pubertät benötigt es zeitweise - und dann wenn das Gehirn bzw. die Natur es will und nicht wenn wir Menschen es wollen oder uns einbilden - bis zu 50% der Gesamtenergie des Körpers. Erwachsen sind wir erst mit 24. 

Vergiss Tabellen, die Waage. Tabellen sind bis 24 Jahre nicht mal Mittelwertangaben. Denn die menschliche Entwicklung verläuft in einer Mindestzeitbreite von vier Jahren Es ist also durchaus vorstellbar, dass Deine vollständige Entwicklung ganz natürlich erst mit 28 abgeschlossen ist.  

Außerdem enthält das Müsli wichtige Nährstoffe zum Umbau des Körpers, zur Verstärkung der Knochendichte.

Bitte beachte: 

Solche Anfälle entstehen häufig durch einen Fettmangel. Denn der Körper braucht Fett um wesentliche Nährstoffe aufnehmen zu können. Kommt er nicht an Fett, nimmt er eben Monosaccharide. 

Deshalb gebe gerne eine Avocado ins Müsli oder einen Esslöffel Kürbiskernöl, Nussöl. 

Eine sehr liebe Freundin von mir ist magersüchtig und nun schon in Rente. Sie würde niemals, ich betone: niemals von sich behaupten, von dieser chronischen Erkrankung genesen zu sein. Für sie bedeutet diese Erkrankung die Pflicht, mit Genuss und in Ruhe zu essen. Wenn sie diesen ihren Grundsatz einem Menschen verkündet, dann strahlt sie vor Freude. 

Was für Dich die nächsten Jahre Pflicht sein sollte ist Tagebuch von Hand auf Papier geschrieben. Hier sind Themen wie Ernährung, Gewicht und Aussehen tabu. 

Unterteile das Tagebuch indem Du mit einem Positiv-Tagebuch anfängst. 10 positive Tätigkeiten können jedem Menschen einfallen. Es dürfen durchaus auch mehr sein. 

Dann schreibe mindestens eine halbe Stunde von Hand auf Papier einfach so hin. Versuche, möglichst nicht zu denken. Das ist Übungssache. Schreibe abends. 

Und wenn Du Dich nun besonders belohnen willst, dann züchte Sprossen. Mache ein Mal in der Woche ein Abendessen daraus nach Rezepten die Du online findest. Hier beachte unbedingt: Ohne die angegebene Fettmenge lassen sich all die vielen lebensnotwendigen Nährstoffe nicht aufnehmen. Werden sie aber aufgenommen, ist das Fett nicht mehr zählbar denn es ist verbraucht. 

Leben ist KEINE SCHABLONE und wird es nie sein. 

Du bist ein einzigartiger, wertvoller Mensch. :))))

Antwort
von Schwoaze, 17

Armes Mädchen! Du lässt es zu, dass Dir Dein verzerrter Blick auf Deine Ernährung jeden Genuss verleidet.

Außerdem... in diesem Fall gilt: Einmal ist keinmal.  Iss ganz normal weiter, als wäre nix gewesen und alles wird gut.

Antwort
von Kittylein16, 49

Du hast ja im Grunde nur Süßes zu viel zu Dir genommen. Vermutlich brauchtest Du es. Der Körper holt sich im Normalfall immer das, was er grad braucht.

Ich weiß nicht inwieweit es bei Dir funktioniert. Sonst sollte ein Fachmann zu Rate gezogen werden.

Beobachte mal auf was Du jetzt Appetit hast. In Normalfall gleicht es sich so aus. 

Antwort
von GuenterLeipzig, 14

Unnormal ist, mit 51-52 kg von einem normalen Körpergewicht zu sprechen!

Ich finde Klappergestelle eher abstoßend.

Auch macht jemand, der diätet, schon den ersten Fehler, den ner fährt damit seinen Stoffwechsel runter und zerlegt seine Muskulatur.

Aber bekanntlich kennt Unvernunft keine Grenzen.

Günter


Kommentar von Maybewrong ,

Die Frage steht klipp und klar das der FragestellerIn Magersucht hat/hatte da er/sie bereits zugenommen hat wohl auch in Behandlung ist.
Und du haust sowas dann raus?
Eine psychische Erkrankung ist das nicht Unvernunft.

Kommentar von Salzprinzessin ,

@ Günter Leipzig: Da du gar nicht weißt, wie groß die Fragestellerin ist, ist deine pauschale Antwort wirklich nicht hilfreich. Und da die Fragestellerin magersüchtig war, braucht sie Zuspruch und Unterstützung und keine Kritik in der geäußerten Form.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Normalverteilung Körpergröße in Deutschland:

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rpergr%C3%B6%C3%9Fe

Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass die Fragestellerin gerade noch so in den unteren Normalgewichtsbereich rutscht liegt also bei 2,8 %

http://fddb.info/db/de/lexikon/bmi/index.html

Was ich sagen will ist: Es besteht kein Grund abzunehmen oder Gewicht halten zu wollen.

Vielmehr sollte eine ausreichende und ausgewogene Ernährung erfolgen.

Günter

Antwort
von RangerMax, 5

Normal weiter essen wie immer. Wenn das nur zwischendurch passiert dürfte das keine große Auswirkung haben auf dauer.

Antwort
von Giustolisi, 32

Das ist doch kein Fressanfall. Wenn ich auf eine Party gehe, schlemme ich deutlich mehr. So lange das nicht oft passiert, ist Völlerei nichts Schlimmes und gehört zum Leben. Deswegen muss man sich nicht schlecht fühlen.

Einfach ganz normal weiter essen. Eine Schlemmerei wirkt sich nicht merkbar auf das Gewicht aus, das wirst du nicht sehen und auch nicht mit einer Waage erfassen können. 
So lange das nicht zur Gewohnheit wird, macht das gar nix.

Antwort
von anaxxmia, 32

Versuch einfach normal weiterzuessen. 3 Kakao und 3 Stück Kuchen sind nicht viel, das essen normale Menschen oft.

Wenn du jetzt wieder weniger isst, kannst du deinen Körper leicht in einen binge/restrict Zirkel reinhaun. Von einer Fressattacke nimmst du nicht zu.

Eventuell könnte es dir auch helfen das du am jeden 2-3. Abend ein kleines Stück Süsses isst. Dann entwickelt dein Körper garnicht so extreme Gelüste.

Antwort
von AnnaLenaMaus98, 10

Hallo,
solange das nicht nochmal passiert ist alles okay und du brauchst nichts weiteres zu beachten.
Liebe Grüße
Anna Lena

Antwort
von Vivibirne, 9

Iss so weiter wie bisher dann passieren solche essanfälle nicht mehr

Antwort
von FrankoLogo, 48

3 Kakao und 3 Stück Torte nennst du einen Fressanfall ?

Das ist doch auf einer Feier oder ähnliches völlig normal, da würde ich mir keine Sorgen machen, auch vom Gewicht, wenn es dir geschmeckt hat, ist doch alles in Ordnung. 

Antwort
von sinchn, 33

Ich kenne das Gefühl wenn man sich dann Mega schlecht fühlt. Würde mich weiterhin abwechslungsreich ernähren und wenn du dich besser fühlst einfach mal eine Runde um den Block joggen gehen. Das Gewicht ist zwar nicht schlimm, aber ich bin selbst ein Teenie und weiß wie schnell man sich dick fühlen kann, manchmal reicht auch ein kleiner Blähbauch. Versuche dich selbst zu akzeptieren und mach dich nicht fertig, wenn du mal ungesund isst! :)

Antwort
von Razer20, 34

Wenn du mal 1 tag mehr gegessen hast ist das nicht schimm , sollte nur nicht oft passieren wenn du dein gewicht halten willst ;) lg

Antwort
von ladidaladidu, 24

Es spielt absolut keine Rolle, wenn man mal mehr isst ^^. Das ist alles Mathematik und nicht mehr und nicht weniger. Stell dir mal vor, du hast heute zum Beispiel 1000 kcal ZUSÄTZLICH zu deiner normalen Nahrung gegessen... so, dann isst du morgen wieder ganz normal ohne Fressanfall und übermorgen nochmal ganz normal, dann kannst du diese 1000 kcal von heute bereits durch 3 Teilen und du hättest dann pro Tag nur ca 333 kcal ZUSÄTZLICH gegessen... (was nicht viel ist!) usw.


Antwort
von AmokMainz, 29

Wenn Du Sport machen würdest, könntest Du mehr naschen.

Soll ich Dir noch was sagen? Ich kann essen was ich will, ich nehm nicht zu MUHAHAHA Ich weiß, gemein

Kommentar von ladidaladidu ,

Sowas zu einer Magersüchtigen zu sagen, ist mehr als gemein...einfach nur bescheuert.

Kommentar von AmokMainz ,

Warum schickst Du mir dann eine positive Bewertung? ;)

Kommentar von ladidaladidu ,

Wie dumm von mir! Ich wollte das eigentlich einem anderen Beitrag geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community