Fremdsprachen (Russisch/Spanisch und Co.)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

auch wenn Spanisch neben Englisch und Französisch weltweit sehr verbreitet ist,

Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,

weltweit deutlich mehr Spanisch als Italienisch gesprochen wird

und Russisch, Chinesisch und Japanisch schwer im Kommen sind - wegen der abweichenden Buchstaben bzw. der Schriftzeichen aber nicht unbedingt einfach sind,

bleibt es letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung, welche Sprache du noch lernst.

Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

- deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

- deine persönlichen, privaten Interessen:

- In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

- Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

- Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

- In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes- und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache bereits gelernt
hat oder spricht?

----------------------

Eine Sprache lässt sich nur begrenzt online und im Selbststudium lernen, da die Aussprache, das Feedback, der Dialog und die Korrektur auf der Strecke bleiben. Außerdem erfordert das viel Eigendisziplin.

Am besten und schnellsten lernt man eine Sprache im jeweiligen Land, Auslandsreisen stellen aber meist ein zeitliches und finanzielles Problem dar.

Weitere Möglichkeiten:

- ein Sprachkurs an der VHS oder einer Sprachschule (Berlitz, Inlingua usw.)

- ein Privatlehrer - vorzugsweise Muttersprachler - z.B. im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis oder in der Nachbarschaft

- per Kleinanzeige in der Zeitung

- per Aushängen an schwarzen Brettern

- bei selbstständigen Übersetzern und Dolmetschern. Manchmal geben diese auch Sprachunterricht. Übersetzer und Dolmetscher findest du über die gelben Seiten und beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de).

- bei einer Deutsch-Spanischen Gesellschaft, einem Deutsch-Spanischen Freundeskreis

- mit einer/m spanischen Brief/Email/Chatfreund/in oder Tandempartner/in

- mit einer/m spanischen Muttersprachler/in per Skype

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel
Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

PS: Komplettkurs Spanisch:

shop.hueber.de/de/sprache-lernen/spanisch/komplettkurs-spanisch-paket.html
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
27.02.2016, 22:05

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde spanisch nehmen.Es wird von viel mehr Menschen gesprochen und auch in Südamerika,....
Abgesehen davon ist spanisch auch nicht ganz so schwer zu lernen.Russisch hat ja auch ein anderes Alphabet und man kann auch manche spanischen Wörter ableiten:
Discoteca =Diskothek
Museo=Museum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spanisch hat weit mehr Sprecher als "nur" 420 Millionen. Das sind völlig veraltete Zahlen. Spanien ist sehr im Kommen, ist Nr. 2 (nicht Nr. 4) was Muttersprachler angeht, hinter Chinesisch und vor Englisch und Indisch, dazu ebenso Nr. 2 was Handelssprachen oder Internet-Content angeht, hinter Englisch.

Die Gesamtsprecherzahl liegt bei 601 Millionen (523 Mio. Muttersprachler + 88 Zweitsprachler), tendenz stark steigend. https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische\_Sprache

Wie man Spanisch am besten lernt? In einem spanischsprachigen Land. Da kommst du bei je 2 Wochen qualifiziertem Sprachkrus auf das Niveau von 1 Semester Spanisch an der dt. Uni.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten Spanisch zu lernen, da du im Russischen auch eine neue Schrift dazu lernen müsstest was nicht sehr einfach ist und auch nicht schnell geht. Ich (14) spreche Schweizerdeutsch, Deutsch, Französisch, Englisch, und Serbisch. Serbisch ist ähnlich dem Russischen ich kann aus dem Serbischen die Schrift da, dass meine zweite Muttersprache ist.
Ganz wenig kann ich Italienisch und Russisch und ganz ganz wenig noch Slowenisch und Türkisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht ob du mit meiner Antwort nun sonderlich viel anfangen kannst, aber ich gehe auf ein Gymnasium und bin jetzt im dritten Lernjahr Spanisch (falls es von Interesse ist, bin ebenfalls im fünften Lernjahr Französisch). Ich kann dir Spanisch wirklich nur empfehlen, würde auch sagen dass es leichter zu lernen ist als Russisch (dazu muss ich aber sagen dass ich keinerlei Ahnung von der russischen Sprache/Grammatik usw. habe). Ich würde aber behaupten, dass du es allein von den Buchstaben einfacher hast, auch lassen sich viele Wörter aus dem Englischen ableiten, die Aussprache ist nicht sonderlich schwer, es kommen keine neuen Laute hinzu die du lernen musst (nur manche haben das Problem mit dem rollenden 'R', was aber nicht mal notwendig ist). Ich weiß nicht wieviel Freizeit du hast, aber allgemein würde ich dir immer eine Volkshochschule empfehlen, ich halte persönlich nicht viel von Lernseiten im Internet.

Bei Fragen kannst du dich gerne nochmal an mich wenden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gehst du in einen Sprachkurs dort lernst du ganz gezielt deine gewünschte Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe diese schone Frage gelesen, und das ist was ich sagen kann:
1. Wenn du schreibst über Mio. Muttersprachler, du musst sehen, dass großer Teil Spanisch (und Portugiesisch) Leute wohnen in Süd Amerika, und nur ~50 Mio in EU, aber Russisch Leute (auch Belarus, Ukraine, Moldau, Litva, Latvia und andere) wohnen in kontinental Europa.
2. Merkel spricht Russisch, Putin spricht Deutsch
3. Russisch schwieriger, als Spanisch, und als vorher du beginnst Russisch lernen, so wird es leichter, weil mehr Zeit braucht.

P.S. mein Muttersprache ist Russisch und mit Herbst 2015 mache ich Intensiv Sprachkurs in VHS. Viel Worte in Deutsch auch wie in Russisch, und in Englisch auch, es hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Rahmen der Globalisierung werden die Staaten in Fernost eventuell bald ein noch größeres Gewicht bekommen, denn

"Die Behörden (Volkszählung der Chinesen) erhoffen sich Aufschluss über die wahre Größe der Bevölkerung, die auf mehr als 1,3 Milliarden Menschen geschätzt wird".

Könnte, wenn Du gerne lernst, ein späterer Pluspunkt für Dich sein, wenn Du diese Sprache in Wort und Schrift beherrschst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?