Frage von Relaxing1Sheep, 96

Fremdscham und Hoffnungslosigkeit gegenüber meiner Generation?

Wer von dem sog. KuchenTV vs. Ksfreawhatelse gehört hat, der weiß vielleicht was ich meine. Diese Kommentare und diese Logik der "Zuschauer" sind echt zum Fremdschämen. Diese Rechtschreibung und diese Grammatik ist zum [...]

Ich bin 14 Jahre alt und finde es nicht schlimm, wenn sich ab und zu ein Fehler in den Sätzen anderer einbaut. Aber was man teilweise in den Kommentaren liest ist so ekelhaft für mich.

Der überwiegende Teil, der das hier liest, wird wohl ohne Internet, bzw. ohne diese Einwirkung des Internets (heute) aufgewachsen sein. Ich beneide euch um eure Kindheit. Wenn ich Freunde frage, ob sie Bock haben rauszugehen, höre ich lediglich ein „Nein. Kein Bock. Ich zocke lieber/schau YT/[...]"

Ich hoffe, dass es manche gibt, die mich nachvollziehen können. Ich würde es sehr gerne erleben, wie es ist, in einer Welt aufzuwachsen, in welcher diese Abhängigkeit vom Internet nichtig ist. Ich selber bin in Überkonsum/Sucht geraten und somit übergewichtig. Ich bin es mir leid, Tag für Tag vor dem Rechner zu sitzen, nur weile meine Freunde es auch tun. Sonst sehe ich keine draußen. Rein gar keinen. Vielleicht liegt es daran, dass ich in einer Kleinstadt aufwachse. Aber das bezweifle ich. Ich glaube einfach, dass die Mehrheit meiner Generation ihren .... nicht mehr hochkriegen.

Der Text war nun ziemlich durcheinander. Also ich fremdschäme mich einfach dafür und bekommen langsam „Zulunftsängste". Wie soll man mit solchen verblendeten Leute was anfangen? Gibt es echt nur noch so wenige, die sich raus wagen? Ich bin dankbar dafür, dass ich bis in mein 10 Lebensalter noch draußen war. Doch ab dann wurde es schlimmer und es war eben schon davor da, in Form von der PS3. Zu der Zeit war es noch ganz okay, aber ab dann begann dieses Leid.

Kann mir jemand diese Frage beantworten: Wie geht ihr mit dieser Situation um?

Antwort
von Doevi, 43

Ich hab die schönsten Jahre in meinem Leben in den 90ern gehabt. Da gab es sowas noch gar nicht. Die Handys waren Schweine teuer und nicht jeder konnte sich eins leisten. Konsolen gab es damals auch schon, jedoch waren das Luxusgüter die nicht jeder hatte. Man musste früher noch vom Festnetz seiner Eltern seine Freunde anrufen, nachdem man die Eltern vorher gefragt hat ob man telefonieren darf, weil dir Minute telefomieren 20 Pfennig gekostet hat. Um mit seinen Freunden zu spielen musste man seine Phantasie benutzen. Man fuhr mit dem Fahrrad zu seinen Freunden. Heutzutage gehen die meisten dorthin damit sie währenddessen auf ihr Handy starren können. So ,, vorteilhaft " und gemütlich die Zeit auch heute ist , aber um kein Geld der Welt würde ich mit der Generation von heute tauschen wollen. Denn die wissen gar nicht was sie draußen und in ihrer Umgebung alles verpassen. Und im tiefsten Herzen wünsche ich mir die 90er zurück. Denn das war wahrscheinlich die beste Zeit meines Lebens.

Antwort
von AnonymusAnswer, 40

Ich verstehe dich sehr gut. Ich gehe damit so um : Ich habe mit der Zeit gelernt, dass es wirklich nichts bringt, sich über die (folgende Beschreibung ist nur Fakt) dummen, verblendeten und aggressiven Kinder aufzuregen, die im Internet rumgeistern. Ich denke mir, dass ich mich glücklich schätzen kann, nicht eins von diesen zu sein, und nutze meine Chance, Sachen zu erreichen, die diese nie erreichen werden. Stell dir vor, du bist einer der wenigen Menschen mit Superkräften, auf einem Planeten mit "normalen Menschen". Freuen anstatt Ärgern, alles andere ist noch mehr Zeitverschwendung.

Antwort
von Schafpeter, 37

Ich kenne das, wenn ich die Kommentare auf bestimmen Zeitungsportalen durchlese...

Doch da muss man sich bewusst werden, dass der geistige Atommüll, den man im Netz findet, glücklicherweise keine akkurate Darstellung der Menscheheit bzw. deiner Generation ist; fragwürdige Trends wird es immer geben aber du darfst dich dadurch nicht als Generation "Millenials" oder (welcher Horrorbegriff auch gerade in den Medien grassiert) abstempeln lassen.

Was diese "Gammeleinstellung" angeht kenne ich eher das Gegenteil, in meiner Jugend war es verpönt am PC zu kleben anstatt draussen Fussball zu spielen. Ich denke aber, dass es irgendwo in deiner Kleinstadt bestimmt Vereine gibt, die regelmässig an die frische Luft gehen, würde mich also dort nach unternehmungslustigen Freunden umsehen.

Du kannst auch alleine etwas unternehmen, ich weiss es klingt recht öde, aber es kann auch sehr entspannend sein einfach mal für sich die Natur zu geniessen.


Antwort
von Julian110, 42

Tja mein Lieber das ist halt nun mal der Trend den die meisten gehen müssen/sollen/wollen wie auch immer.

Ich weiß noch, wie es damals eine Sensation war ein Handy mit Touch zu haben, da gabs noch garkein Whatsapp. Und wenn ich heutzutage 10 jährige auf Instagramm und Co sehe denke ich mir auch, mein lieber Freund da hat sich was geändert ! Aber machen kannst nichts, ist jedem seins, schau einfach das du das machst, was du richtig hälst.

Lg

Antwort
von odinwalhall, 16

Das was Du beschreibst, ist leider der Lauf der Zeit. Aber glücklicherweise gibt es ja noch (junge) Menschen wie Dich, die sich nicht von diesem ganzen Mainstream mitreissen lassen. Und sicher gibt es auch noch andere, welche genau so denken wie Du.

Schau Dich um, und Du wirst bestimmt Leute finden, die nicht tagelang vor dem PC sitzen und am Smartphone kleben, sondern wie Du sich lieber mit sinnvollen Tätigkeiten draussen beschäftigen oder auch mal ein Buch zur Hand nehmen.

Antwort
von ghul666, 63

Ich kann dich gut verstehen und habe keine Lösung.

Mit etwas Glück findest du die passenden Freunde, die das genauso sehen, denn es gibt sie noch. Du kannst unmöglich der einzige sein.

Antwort
von Loudim, 32

mit 24 Jahren Empfehlungen zu geben für jemanden der fast halb so Alt ist wie ich , ist das etwas Schwer zu beantworten. Teils weil man als Erwachsener mehr Auswahlmöglichkeiten hat was man in der Stadt unternehmen kann. Teils auch deswegen weil man mich schon mit 5 Jahren hat vor die Konsole hat sitzen lassen. Zu meinem bedauern muß ich gestehen das sich mein Leben Nachts abspielt, und ich von Mitternacht (0:00 Uhr) bis spät in den Mittag (14:00 Uhr) vor dem Rechner sitze und irgendwelche Sachen spiele, die Restlichen 10 Stunden verbring ich damit zu schlafen, essen oder zum Duschen. Was aber auch nicht die beste Lebenseinstellung ist.

Antwort
von Almalexian, 30

Indem ich einen relativierenden Blick auf das Ganze habe.

Antwort
von janix99, 29

Du bist also übergewichtig, weil deine Freunde keine Lust haben was mit dir zu machen und stattdessen lieber zocken? Macht Sinn... nicht. 

Tret in einen Sportverein ein, oder geh im Fitnessstudio trainieren :-) 

Antwort
von kaffeeontour2, 28

seit pokemon to go am start ist, bewegen sich doch sogar die hausnischenklemmer wieder in die freiheit..

Antwort
von triggered, 28

Ich glaube nicht dass die Leute verblendet sind. Ich hänge auch viel vor dem PC, na und? Ist doch kein Problem. Deshalb bin Ich doch nicht verblendet und die Menschheit geht auch nicht unter.

Klar gibt es dumme YT videos und dumme Leute die sich das anschauen aber die gab es schon immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community