Frage von HolyShit26, 107

fremder Stromanbieter fordert Geld?

Hey, vielleicht kennt sich ja jemand mit meinem Problem aus.

Der lokaler standard Stromanbieter fordert eine Rechnung von meiner alten Wohnung. Jedoch habe ich in diesem Zeitraum, als die Rechnung entstand, nicht mehr in der Wohnung gewohnt. Zudem habe ich keinen Vertrag mit diesem Stromanbieter damals abgeschlossen, denn ich war bei einem anderen. Bei diesen habe ich auch fristgerecht zum Zeitpunkt meines Umzuges gekündigt.

Als ich dort angerufen habe und versucht habe das zu klären, zeigten sich die Kommunikation als sehr schwierig. Sie meinten, dass denen Daten von mir fehlen (was mich wiederum nicht wundert, weil ich keinen Vertrag mit denen unterschrieben habe)

Ansonsten sollte ich ein Übergangsprotokoll zu dem Stromzählerstand besorgen, aber ich bin nicht sicher, ob das noch möglich ist. Der Umzug ist schon seit über einem Jahr her.

Was soll ich jetzt machen?

Was würde passieren, wenn ich die Rechnungen einfach ignoriere? (wohne inzwischen in einer anderen Stadt)

Antwort
von BigBen38, 102

Lass mich raten...

Beginnt dieser Versorger mit E und hat 3 Buchstaben? 

Dann hast Du tausende Leidensgenossen...

Sachverhalt klären, wenns denen nicht reicht, sollen sie klagen (machen sie nicht) aber sie werden dann mehrfach versuchen sich die Forderung titulieren zu lassen, dem dann natürlich widersprechen.

Kommentar von martinzuhause ,

sie müssen da nicht klagen.

wenn kein stromanbieter angegeben wird, dann erfolgt die lieferung automatisch vom örtlichen grundversorger.

also sollte man da schon angeben welchen anbieter man hatte und die vertragsunterlagen in kopie hinsenden

Kommentar von BigBen38 ,

Ich meinte "der Versorger" soll dann klagen.

Wenns besagter ist, ist es ne Masche ...um Geld zu kassieren, obwohl die wissen, das die Forderung nicht berechtigt ist.

Kommentar von martinzuhause ,

wenn strom bezogen wurde ist die forderung berechtigt. der kunde muss schon nachweisen das er einen anderen lieferanten hatte. der kann das geld ja auch behalten haben.

Kommentar von BigBen38 ,

"Jedoch habe ich in diesem Zeitraum, als die Rechnung entstand, nicht mehr in der Wohnung gewohnt."

Aber nicht vom FS

Kommentar von martinzuhause ,

dann hat er doch die abmeldebescheinigung und die kündigung des alten lieferanten.

Antwort
von martinzuhause, 96

du musst da nur nachweisen bei welchen anbieter du den strom angemeldet hattest. da musst du ja rechnungen haben, da stehen auch zählerstände drauf.

wenn du die schreiben ignorierst werden sie davon ausgehen das du keinen stromanbieter hattest und dann ist der örtliche versorger dein lieferant und kann die beträge eintreiben lassen

Antwort
von Samy795, 107

Hi,
wenn Du zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung gewohnt hast, verweise sie an den Eigentümer und fordere sie dazu auf, es zu unterlassen, nicht geschuldete Leistungen von Dir zu fordern.

Antwort
von Dea2010, 39

Die Ummeldebescheinigung der Meldebehörde kopieren. Die Bestätigung DEINES Stromanbieters zum Wohnortwechsel kopieren.

Das mit einem kurzen Brief an den lokalen Grundversorger mit dem Inhalt, dass du die Rechnung zurückweist, da sie zeitraummäßig dem Eigentümer der Wohnung zuzuordnen ist und nicht dir.

Mit Fristsetzung (DAtum nenen) 1 Woche eine Bestätigung fordern, dass gegen dich keine Forderungen erhoben werden. (wichtig)

Das ganze per Einschreiben mit Rückschein schicken, Kopie des Schreibens mit Einlieferungsquittung der Poststelle abheften.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community