Fremden Hund auf der Straße begegnen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du kannst es ihm nur "beibringen", wenn Du das Rücjrufen verinnerlichst. Das wiederum funjtioniert nur, wenn Vertrauen da ist und der Hund gelernt hat:"Ruft mein Partner, gibt es tolle Sachen und es lohnt sich!".

Ansonsten: Sind beide an der Leine, kommuniziere ich mit dem anderen Halter, ob eine "Begrüßung" erwünscht/erlaubt ist.

Ist meiner ohne Leine und der andere nicht, rufe ich ihn zu mir und mache ihn bei Bedarf fest.

Ist der andere ohne und meiner mit Leine, lasse ich meinen "bei Fuß"laufen und gehe weiter und stehe immer zwischen meinem und dem anderen.

Beide ohne: Kommunizieren, ob eine Begrüßung gewollt ist.

Bei allen Varianten beobachte ich sowohl meinen, als auch den anderen Hund, um die Situation einschätzen zu können, um rechtteitig reagieren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Was macht ihr wenn euer Hund an der Leine ist und ein fremder Hund mit Leine kommt?
Ich nehme meinen Hund kürzer und lasse ihn bei Fuß laufen. Nach Absprache dürfen die Hunde sich begrüßen
2. Was macht ihr wenn euer Hund an der Leine ist aber der fremde Hund nicht?
Entweder ich Leine meinen auch ab oder halt nicht. Wenn er an der Leine bleibt, dann nehme ich ihn nicht kürzer, außer der Besitzer ruft seinen Hund an sich ran.
3. Was macht ihr wenn euer Hund nicht an der Leine ist aber der fremde Hund schon?
Ich Leine meinen an und dann halt wie Punkt 1
4. Was macht ihr wenn euer Hund nicht an der Leine ist und der fremde auch?
Ich beobachte den Besitzer. Ruft er seinen Hund zu sich, dann Leine ich meinen an. Lässt er seinen Hund weiterlaufen, dann mache ich gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser ist im Wald/Gelände/Straße immer an der Leine. Von daher, einfach weitergehen. Wenn ein fremder Hund ohne Leine auf uns zukommt, gehen wir auch einfach weiter. Besitzer sollten die weitsicht haben, ihre Hunde nicht an jeden anderen Hund ranzulassen. Kapiert der entsprechende Besitzer das mal wieder nicht, begrüsse ich den fremden Hund und gucke dann, ob ich ihn an meinen Hund lasse oder ob ich ihm klar mache, das er wieder gehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Leine soll man in der Regel Kontakt unterbinden. Allerdings gibt es da ein Problem: Hundehalter. Keiner interessiert sich dafür ob und warum dein Hund keinen Kontakt zu anderen Hunden (mit oder ohne Leine) haben soll.
Ist der andere Hund ohne Leine, meiner aber mit, erwarte ich, dass angeleint wird oder der andere perfekt hört. Kommt er auf uns zu, nehme ich unsere Hündin hinter mich. Ist er aggressiv fordere ich den Halter auf den Hund zu zügeln. Ist kein Halter dabei, mache ich einen Schritt auf ihn zu und versuche ihn zu verscheuchen.
Unsere Hündin ist immer angeleint wenn wir anderen begegnen könnten, denn sie läuft sonst gerne hin. Daher kommt so eine Begegnung nie vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Ich sage guten Tag zum anderen Hundehalter.

2. Ich beobachte ob der Hund freundlich oder aggressiv ist.

3. Gar nichts da mein Hund kaum Interesse an fremden Hunden hat. Erst recht nicht wenn der Besitzer dabei ist.

4. Auch da beobachte ich welche Absichten der fremde Hund hat.

Meine Hunde waren noch nie in einer Beisserei verwickelt. Es kam allerdings schon vor das meine Hündin von fremden Hunden in böser Absicht gejagt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1, Darauf achten auch welcher Seite der andere Hund läuft und meinen auf die entgegengesetzten Seite nehmen. Sprich.. Hund ist links vom Halter, dann nehme ich meinen auf die rechte Seite. So dass beide Halter eine Art Barriere bilden können. 

2. Stehen bleiben und den Halter freundlich auffordern, dass er seinen Hund bitte ebenfalls an die Leine nehmen soll. Macht er es nicht. Stelle ich mich als Wand zwischen die Hunde und halte etwaig den fremden Hund mit der unterste Seite meines Schuhes oder Stiefel entfernt. Bin sauer und schnauze danach den Halter an.. Erst wenn beide Hunde an der Leine sind können sich die Halter unterhalten und ein etwaiges Begrüßen "bequatschen".. Dies mache ich völlig unabhängig von der Rasse und Größe des anderen Hundes.

3. An die Leine nehmen.. und eine etwaige Begrüßung bequatschen.. 

4. Meinen Hund an die Leine nehmen und dann Punkt 3.. 

Würde dir raten den Hund immer mal wieder auf dem Spaziergang abzurufen und mal ein paar Meter anzuleinen. Sobald du einen Hund auch nur erblickst, dann eben den Hund sofort anzuleinen. Das mit dem immer wieder anleinen deshalb, weil er sonst sehr schnell merkt, ich werde nur angeleint, wenn ein anderer Hund in der Nähe ist. Dann geht erst mal der Blick runderum und ER entscheidet dann ob er zu dir kommt. Das gilt es natürlich zu vermeiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so was lernst du auf einem hundplatz -  in der hundeschule  bekommst du  die  grundkommandos gezeigt  und wie  du mit  deinem hund umgehen sollst und  wie du ihn verstehen mußt- 

auf einem hundeplatz  kannst du mit anderen  trainieren -- dein hund ist dort  dann mit  anderen hunden zusammen und du lernst kenne, wie er sowieso schon mal reagiert -so lernst du  den umgang  direkt  vor  ort .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hündin:

1: nix, wieso auch?

2: je nach fremden Hund.. nix... oder ich verjage den fremden

3: ich ruf meine Hündin  zu mir und schick sie ins Fuß oder leine sie an

4: siehe 3 und halte rücksprache mit dem halter, ist er der Hund verträglich und darf spielen wird sie wieder abgeleint.

Rüde:

zu 1-4: ich weiche aus um ihn den stress der Begegnug zu ersprachen und den Fremden Hunde vor Unheil eines zusammen treffen mit meinem Murphy zu bewahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wir fragen ob der Hund verträglich ist,wenn ja dürfen die Hunde zusammen ohne Leine laufen,wenn nicht gehen wir einfach vorbei.

2. Ich bitte die Hundebesitzer ihren Hund zu sich zu nehmen,damit ich problemlos vorbei kann oder wir lassen die Hunde laufen.

3. Ich nehme meinen Hund an die Leine bzw. bei Fuß teilweise auch ohne Leine und laufe dran vorbei oder wir lassen die Hunde laufen.

4. Ich bitte die anderen ihren Hund zu sich zu nehmen,ich nehme meine zu mir und Laufe dran vorbei oder wir lassen die Hunde laufen.

Sowas lernt man in der Hundeschule :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Den Spaziergang fortsetzten und ggf. Grüßen

2. Den Spaziergang fortsetzten und ggf. grüßen

3. Meinen Hund ranrufen und den Spaziergang fortsetzten und ggf. grüßen

4. Meinen Hund ranrufen und den Spazerigang fortsetzten und ggf. grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?