Frage von Lili1000, 60

fremde Katze muss leiden was tun?

hallo,

es gibt bei uns eine leidende katze, wir dachten sogar eine zeitlang das sie ein Streuner ist, ist sie aber nicht.

die katze sieht sehr verwahrlost aus, weil sie lt. den besitzern krank ist, sie kann sich nicht selbst lecken und hat am mund schmerzen, eiter etc. sie kann auch kaum fressen (denke ich) weil es ihr sehr weh tut. sie liegt oft in unserem garten, sie kann sich nicht putzen, nicht gut fressen oder trinken, daher sieht sich auch schnell dreckig aus (weil es auch noch eine helle katze ist).

sie hat auch krank aussehende augen. sie hat das immer wieder, es wird auch behandelt lt. besitzer geht es dann weg und kommt wieder.

ich glaube es ihnen nicht, sie hat es seit die hier wohnen was sicher schon 1 jahr ist. oft ist die katze wochenlang weg, wahrscheinlich weils ihr nicht gut geht.

sie tut mir leid, sie müsste eig. eingeschläfert werden da ihr leben aus so viel qualen besteht.

was kann man als ausenstehende person machen?

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 21

Auch wenn es niemand glauben will: Der Tierschutz ist NICHT zuständig. Die können nichts tun außer zuzusehen. Der Besitzer kann sie verklagen, sollten sie auf sein Grundstück kommen, wenn er will.

Ich bin der absolute Katzenfan und habe durch mein Tierheim schon viele kranke Katzen gesehen. Genauso gut gibt es aber auch Nachbarn, die sich ziemlich einmischen, und genau das tust Du im Moment. Ich habe Verständnis für Deine Sorge, aber hier kommen doch etliche Dinge zusammen:

Die Katze ist krank, der Besitzer weiß das und tut etwas dagegen. Daß er sie nach Deiner Meinung notwendigerweise nicht einschläfern läßt ist zwar traurig, aber es ist DEINE Meinung. Nur ein Amtsveterinär könnte eine Euthanasie veranlassen, was er nicht tun wird, wenn der Tierarzt der Nachbarn eine Behandlung nachweisen kann.

Kein Tierarzt wird ein lebensfähiges Tier einschläfern, insofern kommst Du mit Deiner Meinung nirgendwo durch. Wer sich solche Sorgen um ein Tier macht und gleichzeitig von "Ekel" spricht, will nicht dem Tier helfen sondern seine Ansichten durchsetzen.

Es tut mir leid für die Katze, es gibt solche Erkrankungen, die mit Herpes-Bläschen einhergehen, chronisch und manchmal nicht behandelbar sind. Mein mindestens 13-jähriger Paul muß auch alle paar Monate zum Tierarzt wegen einer Spritze, ansonsten geht es ihm aber wunderbar. Für mich wäre ein so geschilderter Fall ein dringender Anlaß, über ein Einschläfern nachzudenken, wenn es denn meine Katze wäre. Aber das ist es nichtm, und Dein Tier ist es auch nicht.

Es tut mir leid, wenn das jetzt vielleicht ziemlich böse klingt. Wenn Du etwas unternehmen willst, solltest Du beim Staatlichen Veterinäramt Deiner Stadt oder Deines Landkreises anrufen. Da diese Leute auch noch Gaststätten und Supermärkte kontrollieren, kommt Tierschutz und Tierhilfe an letzter Stelle, da muß man hartnäckig sein. Ansonsten sehe ich da gar keine Möglichkeit. Trotzdem Danke, daß Du Dich kümmerst.

.

Kommentar von Dackodil ,

Ich weiß leider, wie recht du hast.

Kommentar von Negreira ,

Ja, leider! Daß der Tierschutz keinerlei Rechte hat, kann man gar nicht oft genug wiederholen. Wenn ich hier auf GF lese, daß alle Hilfesuchenden dorthin geschickt werden, muß man einfach immer wieder darauf hinweisen. Und mit dem Vet-Amt habe ich mich oft genug angelegt, bis hin zur Unterlassungsklage.

Da kann man nur froh sein, daß es noch Leute gibt, die Mühe und Ärger nicht scheuen, auch wenn ich in diesem Fall schwarz sehe.

Grüße

Antwort
von pingu72, 20

Zum Tierschutz oder Tierarzt bringen. Und hoffen dass sie nicht zurück zu den Besitzern kommt....

Antwort
von Russpelzx3, 33

Ich würde sie einfach mal einfangen und zum Tierarzt bringen. Zum Wohl der Katze. Oder den Tierschutz rufen

Antwort
von Titus112, 32

Nimm dir die Katze und fahr mit ihr zum Tierarzt

Kommentar von Lili1000 ,

sie waren beim tierarzt aber lassen sie nicht einschläfern, sie behandeln das lt. aussage mit sowas das sie ihr in den mund spritzen

Kommentar von Titus112 ,

vielleicht ist das ja heilbar und sie braucht einfach andere oder stärkere Medikamente

Antwort
von Daekas, 31

Sofort Schnappen und zum Tierarzt,der hat noch auf!!!

Sollte der Besitzer was sagen,,tritt ihm vor den Latz! Der ..."BELEIDIGUNG" gehört verklagt

Kommentar von Lili1000 ,

würde ich machen wenn meine mutter da ist, da die katze grad bei uns liegt sie bewegt sich nicht viel und würde schnell eingefangen sein. wenn ich sie fange wie soll ich es machen, weil ich ekle mich etwas vor ihr da sie auch überall ausgerupftes fell hat (als ob es an manchen stellen ausfällt), sehr dreckig ist und das mit dem mund halt

Kommentar von Daekas ,

Auch auf flähe würde ich aufpassen,milben ebenso. Heikel Heikel! Ich würde,so dumm sich das jetzt anhört einen langen Regenmantel,oder sonstwas abschirmendes anziehen... Eine Zurecht geschnitte Mülltüte im Notfall auch,Handschuhe und lange Hosen. Das Tier "schnappen" und in einen Katzenkorb. 

Solltet ihr so einen Korb nicht besitzen kann man auch eine Decke nehmen und das Tier vorsichtig einrollen. Oder so einen Korb,in den Man seine Einkäufe verstaut,eine Kiste oder zur Not ein Pappe-Karton!

Wichtig! Wegen möglichen Krankheiten,Milben Flühen und anderem.. unerwünschtem.. Danach Kleidung Gründlich Ausschütteln,bei Verdacht auf oben genanntes bei 60° waschen und zur Sicherheit direkt mit einem Floh-AntiUngezifer Spray arbeiten.. 


Den Tierarzt anrufen,Situation schildern und von dem Sachverhalt berichten. Ein guter Tierarzt sollte dann auch Tipps parat haben zu dem "Wie" oder gleich selber angerückt kommen

Kommentar von Luckyzocker ,

am besten du hast eine Katzenbox oder so (wenn nicht dann such dir ein großen stabilen Behälter, lege ein - 2 handtücher rein (zur stabilisation) und hohle dir ein 2/3 um sie vorsichtig hoch zu nehmen. Setze sie in den Behälter und decke ihn mit Handtüchern zu, aber so das noch Luft reinkommt, 

Wichtig ist, das du sie beruhigst, sie wird denke mal angst haben

Ich hoffe du kommst recht schnell mit ihr zum Tierarzt.

Wenn du dir das alles nicht zutraust ruf auf alle Fälle den Tierschutz, allerdings kann es sein das der nicht viel helfen kann.  

Antwort
von BellAnna89, 35

Nichts, wenn der Besitzer sagt, dass er sich kümmert, musst du ihm das glauben. 

Kommentar von Russpelzx3 ,

Muss man nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten