Frage von yas84, 137

fremde hat vater für tot erklärt,obwohl er noch lebt... rechtl. schritte?

Hallo liebe Community,

Mein Vater befindet sich seit gut einem Monat im Pflegeheim. Davor war er mehrere Wochen im Krankenhaus. Da eine vor einigen Wochen für ihn beantragte Krankenkassenkarte immer noch nicht zugestellt wurde, habe ich bei der zuständigen Krankenkasse an, die mir dann mitteilte, mein Vater ist bei denen letzte Woche für tot erklärt worden. Meine Mutti hätte angerufen und denen mitgeteilt, mein Vater sei im Krankenhaus verstorben. Da meine Mutti aber seit 2 Jahren tot ist, kann dies nicht möglich sein. Er hatte über mehrere Monate nur Kontakt zu einer einzigen frau, nämlich seiner "Haushaltshilfe", die ihm seit Monaten versucht einzureden, den Kontakt zu mir abzubrechen und mich enterben zu lassen. Die frau war mir noch nie ganz geheuer, da sie meinem Vater den Kontakt zu mir verbot, ständig "seltsame" Geschäfte für ihn erledigte und sich weigert mit mir in Kontakt zu treten um mir den Schlüssel seiner Wohnung auszuhändigen, den sie seit Monaten, abgeben hätte sollen. Daher ist sie die einzige Person die dafür infrage kommt.
Kann ich irgendwie rechtlich dagegen vorgehen? Was kann ich gegen so etwas unternehmen? Denn die frau kann doch nicht ohne Sterbeurkunde oder irgendwelche Auskünfte dort anrufen und ihn für tot erklären lassen, obwohl sie weiß dass er noch lebt. Mein Vater hatte sie nämlich letzte Woche mehrmals versucht zu erreichen, sie ignorierte jedoch sämtliche anrufe von ihm.

Danke schon mal im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 87

Den Sachverhalt nochmal in Kurzform:

Deine Mutter lebt nicht mehr, dein Vater ist krank und deshalb in einem Pflegeheim. Die KK zahlt nicht, weil angeblich deine Mutter der KK den Tod deines Vaters telefonisch mitgeteilt hat. Richtig in Kurzform wiedergegeben?

Setze dich zunächst mit der KK in Verbindung, bestreite den Tod deines Vaters und lade den Sachbearbeiter zu deinem Vater ein, um sich selbst vom lebenden Vater zu überzeugen.

Strafrechtlich könnte evtl (!) ein Betrug vorliegen. Dazu müsste aber das Gebaren der Frau auf Herz und Nieren überprüft werden. 

Gehe zur Polizei  erstatte Anzeige und schildere den Verdacht, dass sie vermutlich Gelder deines Vaters unterschlagen hat (das wäre zumindest mein Verdacht). Einfach so aus Spass macht man solche Anrufe nicht, da steckt mehr dahinter.

Kommentar von yas84 ,

Fast richtig. Die Krankenkasse zahlt ja. Ich habe vorgestern sie erste rechnung vom pflegeheim erhalten und der beitrag der kranken- bzw. Pflegekasse ist auch schon eingegangen. Dort konnte ich nach 2 Stunden Rumtelefonieren, den sachverhalt klären.  Mein einziges Problem ist nur diese furchtbar nette frau, die sich seit wochen querstellt. ansonsten ist es treffend zusammengefasst

wir haben auch festgestellt dass in der Wohnung meines vaters etwas fehlt. Ich kann nur nicht genau sagen was es ist, da ich letzte woche seit langem wieder mal in der Wohnung war, da mein vater wie gesagt vorher sehr lange im krankenhaus war. ich habe dann sofort das schloss austauschen lassen.

das problem ist halt, dass es schwer wird der dame etwas nachzuweisen.

auf jeden fall vielen vielen dank, für die ausführliche und schnelle Antwort! 

Ich werde definitiv zur Polizei gehen!

Antwort
von Kleckerfrau, 82

Nimm dir einen Anwalt und lass dich beraten.

Kommentar von yas84 ,

Dankeschön für die schnelle Antwort!

Antwort
von jimpo, 23

Unternimm was, aber schnellstens. Die Frau will an Dein Erbe. Die Frau gehört eingesperrt .

Antwort
von Kingmaddin3, 66

Geh zur Polizei und erkläre Ihnen den Sachverhalt
Am besten auch noch davor zu nem Anwalt

Kommentar von yas84 ,

Okay vielen lieben dank!

Kommentar von Kingmaddin3 ,

Kein Problem :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community