Frage von Weise214, 93

Freizeitkonto - Stunden abfeiern oder auszahlen mit Bonus?

Hallo,

ich bin 23 und arbeite seit 1.Oktober 2013 in einer Firma auf Vollzeit 40h/Woche ) als normaler AN.

Bis einschl. Dezember 2015 habe ich bereits 1355 Überstunden auf meinem Freizeitkonto angesammelt, was quasi 8 Monaten entsprechen würde.

Da ich mir ein Haus bauen möchte, sehe ich die Stunden als guten Puffer um zu Hause bleiben zu können oder um ggf. Stunden auszahlen zu lassen / bzw. dies als " Notgeld" bei der Bank mit angeben zu lassen, für etwaige Notfälle.

Was meint ihr?

Würde ein AG bei einer Auszahlung von meinetwegen 1000Stunden auch noch einen Bonus mit auflegen, damit man nicht weniger bekommt als vom normalen Stundenlohn oder nicht ?

Und würde eine Bank die Überstunden als "Geld in der Rückhand" mit anrechnen lassen - quasi als Sicherheit ?

( Hiermit meine ich keinen Überstundenzuschlag, denn diesen bekomme ich ja jedes halbe Jahr ausbezahlt. )

Vielen Dank für die Info

Antwort
von TimmyEF, 58

Hast Du kein zu Hause??? Wie kann man so viele Überstunden ansammeln? Ist ja der Hammer.
Ich glaube nicht das der AG einen Bonus zahlt. Wenn Du vor hast ein haus zu bauen nimm die Zeit und überwache die Bautätigkeit.

Kommentar von Weise214 ,

So ist das eben :) Ich habe ein zu Hause und dieses zu Hause ist auch sehr schön, da würden die meisten Menschen nur davon Träumen :)

Antwort
von berlina76, 49

Das ist ein bisschen sehr viel, die normale Überstunden die anfallen dürfen/sollten liegen bei 3x Wochenstunden also 120 Stunden.

Rede auf jeden Fall mit deinem Chef über die Abwicklung.

Überstunden die älter als ein Jahr sind werden normalerweise mit 25% Aufschlag abgerechnet. Egal ob du sie auszahlen lässt oder abbummeln.

Antwort
von Hexe121967, 43

1355 stunden auf deinem freizeitkonto?  sowas lässt dein ag zu? da du ja scheinbar einen pauschalen überstundenzuschlag bekommst, glaube ich kaum, das dir die 1355 stunden nochmal bezahlt werden - weiss ich allerdings nicht genau da ich deinen vertrag und die dazugehörige überstundenregelung nciht kenne. evtl. kannst du die abfeiern. ob sich eine bank auf sowas wie "es kann sein das da was bezahlt wird" einlässt, glaube ich persönlich nicht.

Kommentar von Weise214 ,

Es ist nicht so gemeint wie du das denkst.

Sondern da diese Überstunden meinetwegen einen Bruttowert von ca 30.000€ haben, könnte die Bank dies ja ggf. mit anrechnen im Falle eines Falles.

Sollte es dann wirklich hart auf hart kommen, so müsste ich alle Stunden auszahlen lassen und mit für den Bau oä. einfließen lassen

Kommentar von Hexe121967 ,

es ist eben ein unterschied ob diese stunden eben nur einen wert auf dem papier haben oder du auch wirklich cash dafür bekommst. die stunden auf meinem gleitzeitkonto haben auch einen rechnerischen wert, jedoch für mich keinen geldwert da ich die höchstens abfeiern kann. eine überstundenbezahlung ist  bei uns nur in ausnahmenfällen vorgesehen.

Antwort
von Weise214, 50

Dass ich soviele Steuern zahlen muss, ist mir natürlich klar, daher möchte ich sie auch nicht auszahlen lassen. ( Muss ich im übrigen auch nicht )

Aber wenn mir der AG z.b nochmals 20% von den Überstunden extra zahlen würde, dann könnte sich das quasi aufheben und ich würde keinen zusätzlichen " Verlust " machen.

Man müsste dies natürlich dann genau ausrechnen um zu wissen, wieviel ich mehr bekommen müsste, damit ich meinen normalen Stundenlohn netto bekommen würde

Antwort
von lindgren, 41

Dir ist bekannt, dass bei einer Auszahlung der Überstunden Steuern anfallen? Wg. einem Bonus oder dergleichen kann ich dir nichts sagen, das musst du mit deinem AG abklären.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann lieber abfeiern und die Zeit auf dem Bau nutzen. Das kommt dir viel günstiger als eine Auszahlung.



Antwort
von ollikanns, 37

Das musst du mit deinem Arbeitgeber klären. Bei den meisten Arbeitgebern wäre es gar nicht möglich gewesen so viele Stunden anzuhäufen.

Antwort
von SiViHa72, 21

a) ein AG, der Dich 1000 Ü-Stunden ansammeln lässt, hat einen an der Waffel.

a.1: 1355 Ü-Sunden.. total bescheiert, entschuldige. Bei Vollzeit sind das 7-8 Monate, die auszugleichen sind. So was wie Erholung zur Erhaltung der vollen Arbeitskraft ist Euch allen wumpe?

b) nein Überstunden dienen nicht als Kreditsicherung

c) hab noch nie nen AG gehört, der auch noch nen Bonus auf Ü-Stunden-Auszahlung drauflegt. Viel Spass beim Verhandeln.

..und btw: was nutzt Dior Dein ach-so-tolles Haus,,wenn Du Dich kaputtmalochst? Und das tust Du, wenn Du so weitermachst. Das schnallt man meist erst wenn man älter ist.

Kommentar von Weise214 ,

Die Erholung bekommt man noch, das ist kein Problem :) Ich denke ich bin mehr Erholt als die meisten Menschen in D, die einach nur jeden Tag nach hause kommen und sich vorn TV sitzen und dennoch erschöpft sind :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten