Frage von Carrier, 62

Freiwilliges soziales Jahr oä?

Hallo, also ich bin momentan auf der Suche nach einem gewissen Job, bzw eine "Auszeit" in Form eines freiwilligen sozialen Jahres. Ich habe mich mal hier und da durchs Internet geklickt, und bin auf das ein oder andere gestoßen. Vor allem interessant klang für mich das soziale Jahr im Ausland, weil das mehrere für mich positive Eigenschaften beinhalten würde. Meine Interessen würden dabei vor allem bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder anderen sozialen Arbeiten in Form von Hilfe für Obdachlose oä. liegen. Auch Arbeit mit behinderten, allerdings lediglich körperlich behinderten Menschen, da ich mich bei geistigen Behinderungen unwohl fühle und nicht glaube, sehr hilfreich sein zu können.

Meine Frage ist, wer hat damit schon Erfahrung gemacht, allgemein mit dem FSJ aber auch vor allem mit dem im Ausland, was gibt es zu beachten, wie läuft das ganze ab, persönliche Erfahrungsberichte usw. Wäre sehr nett wenn ihr mir da weiterhelfen könntet!

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von quarklabor, 26

hab das in Japan gemacht, in einer Behindertenwerkstatt.. tja was soll ich sagen.. eine der besten Erfahrungen die ich je gemacht habe... aus den verschiedensten Gründen.

Ablaufen tut das, wie jedes andere FSJ auch.. du bewirbst dich, wirst ausgewählt, Vorbereitungsseminar, Spenderkreis und dann geht's los.. nur halt im Ausland ;) is halt alles ein bisschen aufregender ^^

schau mal www.ijgd.de

Kommentar von Carrier ,

Wie läuft das mit dem Spendetkreis? Da kenne ich mich wirklich null aus

Kommentar von quarklabor ,

Das hängt vom Programm ab. Beim ijfd und weltwärts brauchst du einen  Spenderkreis, der liegt je nach Organisation und Land zwischen 2000 und 4000 Euro. Du sollst Leute animieren dich und den Dienst zu unterstützen. Also Bekannte, VErwandte, Vereine etc... schau einfach mal auf die Seite da stehen auch die Details zu den Varianten

Kommentar von quarklabor ,

EVS ist glaub ich ohne. DIe Frage ist in welches Land du willst.

Kommentar von Carrier ,

Ambesten wäre ein englisch sprechendes Land, da ich nur Englisch als Fremdsprache kann

Kommentar von quarklabor ,

schau dir einfach mal auf der Seite die Programme durch, da steht auch welche Länder und welche Einsatzstellen es gibt. Du musst dir ja schon selber raussuchen, was du machen willst :)

Antwort
von Turnupppgurl, 33

Also ich habe zwar kein Fsj im Ausland gemacht, aber vielleicht hilft dir das ja trotzdem ein bisschen weiter :-)
Hab mein Fsj an einer Montessorischule gemacht (Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten wie Adhs oder auch ein paar Kinder mit z.B Downsyndrom) und mir hat das Jahr echt Spaß gemacht. Wusste davor nicht, was ich beruflich machen will und weiß nun wegen dem Fsj, dass ich Lehramt studieren möchte. Geld ist immer unterschiedlich, ich hab 430€ bekommen, was voll ok ist, weil ich noch zuhause wohne. Ich glaube, dass die dir sogar eine Wohnung stellen, wenn du keine hast, oder du mehr Geld bekommst. Musst du mal nachfragen.
Aber war echt eine Erfahrung wert, vor allem weil man mal eine Auszeit von Schule und nem "richtigen" Job hat, aber man trotzdem nicht ein Jahr sinnlos rumgesessen ist. :)

Kommentar von Carrier ,

Ja, genau das meinte ich :) Danke für die Antwort. Ich bin auf eine Website gestoßen für Waldorfschulen, was ich sehr interessant fand. Wie lief das bei dir ab? Bewerbung hingeschickt, dann hier und da was geregelt, und dann fings an? xD

Kommentar von Turnupppgurl ,

Also ich hab mich bei einem Träger beworben (Paritätischer Wohlfahrtsverband; gibt aber noch mehr z.B. Caritas), dann hatte ich da ein "Vorstellungsgespräch" wo wir dann auch die Stelle rausgesucht haben, wo ich arbeite, also die Monteschule. Das war so kurz vor den Sommerferien. In den Sommerferien hab ich dann Post von der Monteschule bekommen wann mein 1. Tag ist und wann ich wo sein soll. Das war einen Tag vor dem Schulbeginn, damit ich die Lehrer noch kennenlernen konnte.
Also so liefs bei mir ab, kann aber von Träger und Stelle unterschiedlich sein, kenn auch welche, die erst einmal einen Tag Probe gearbeitet haben. Einfach alles nachfragen :)
Und ganz viel Spaß! :D

Antwort
von Tulpen100, 35

Würde i h nicht so empfehlen.. Man wird nur ausgenutzt als Arbeitskraft und kriegt nur 2€ die Stunde

Kommentar von Carrier ,

Es geht hier vor allem um Überbrückung von Zeit und das Lernen neuer Dinge in neuen Bereichen, sowie der soziale Kontakt zu anderen Menschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community