Frage von TrapStepATB, 40

Freiwilliges Soziales Jahr beim DRK in BW?

Hallo,

ich werde mich bald für ein FSJ beim Deutschen Roten Kreuz bewerben und wollte fragen ob hier jmd. das FSJ beim DRK vllt schon absolviert hat. Wenn ja, würdet ihr mir sehr helfen wenn ihr eure Erfahrungen/Eindrücke usw. preisgeben könnt.

Danke im Voraus; )

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ronja2794, 23

Ich hab ein FSJ im DRK RD in BW gemacht. Was soll ich dazu sagen: es war eine geile Zeit. Ich würde es jeder Zeit wieder machen! 

Ausbildung: 
Ausführlich hast es ja schon oben geschrieben bekommen. Zuerst wirst zum Rettungshelfer ausgebildet (meist in der DRK Landesschule in Pfalzgrafenweiler). 4 Wochen Unterricht...vergleichbar mit einem Internat. Du schläfst also auch dort (wenn du auch nach Pfalzgrafenweiler kommst). Die Ausbildung zum RH war eigentlich -für alle die ich kenne- eins der vielen Highlights im FSJ :P 
Am Ende gibts die RH Abschlussprüfungen. Theorie und Praxis. Alles super machbar. 
Nach bestandenen Prüfungen gehts für dich in deine zukünftige Rettungswache zum Praktikum..meistens 2 Wochen. Da fährst als dritter auf einem Rettungswagen. Irgendwann wirst noch zum Klinikpraktikum für 4 Wochen geschickt. Ist die Voraussetzung für die Ausbildung zum Rettungssani. 
Anschließend Rettungssani- Abschlussprüfungen. Dauert 5 Tage. Die ersten zwei Tage Wiederholung vom RH und dann gehts los mit dem Prüfungen. Theorie, Praxis und Mündlich. 

Deine Aufgaben im RD:
Was deine genauen Aufgaben sind liegt meistens an dem Kreisverband. Manche setzen FSJler nur auf den Krankenwagen..die anderen auf den Rettungswagen. Im Krankenwagen transportierst Patienten vom KH zum KH, vom KH nach Hause, von zu Hause ins KH. Man sollte dies allerdings nicht unterschätzen. Im Rettungswagen darfst aktiv in der Notfallrettung tätig sein. Siehst viele "Krankheitsbilder" (manchmal auch sehr schockierend), darfst vor Ort aktiv sein (Infusion / Medis aufziehen, EKG kleben, Blutdruck messen). Wenns dann ins KH geht bist du der Fahrer. 

Die Seminare: 
Gehören dazu. Du wirst zu 4 Seminaren eingeladen (jeweils 5 Tage). Die Seminare finden in einer anderen Stadt statt. Kriegst wieder n Zimmer gestellt, findest neue Freunde oder triffst mit viel Glück deine alten vom Rettungshelfer- Lehrgang wieder. Dei den Seminaren kommt es auf deinen Seminarleiter an. Hastn guten dann werden die Seminare Spaß machen weil er auf euere Wünsche eingehen wid. Viele Aktivitäten (Besuch einer Kletterhalle, Schwimmbad usw), viele spannende Themen und Vorträge (Rettungshunde, Umgang mit taubstummen Menschen usw.). Ab ca. 16Uhr steht euch der Tag zur freien Verfügung. 
Ahja, eine Seminarwoche findet in Krakau (Polen) statt. Also eher "Urlaub". Natürlich wird auch in Krakau n bisschen Programm gemacht, aber meistens habt ihr die Zeit für euch :) 

Mein Fazit:
Wie schon oben gesagt: ich würde es wieder machen. Du lernst viel dazu, du lernst neue Freunde kennen, du lernst (vllt zum ersten Mal im Leben) was es heißt Verantwortung für dein Handeln zu übernehmen. Die Zeit wird dich verändern. Du musst dir allerdings auch bewusst sein, dass das Anfangs v.a. als Praktikant kein Kinderspiel ist. Deine Ausbilder werden viel von dir verlangen..schließlich wollen sie einen Rettungssanitäter ausbilden auf den man sich verlassen kann und der trotz Zeitdruck/ Stress im Ernstfall richtig handeln kann. Desweiteren wirst du viel zusehen bekommen. Auch Sachen die du niemals sehen wolltest. Aber da stehen dir die Kollegen zur Seite. Mit ihnen kannst du jeder Zeit reden wenn du etwas nicht aus dem Kopf kriegst o.ä.
Nach nur einem Jahr im RD wurden meine Kollegen zur meiner zweiten Familie, klar, du verbringst viel Zeit mit ihnen (12 Stunden Dienst in der Notfallrettung). Nach einer so tollen Zeit habe ich habe beschlossen weiter als hauptamtliche Rettungssanitäterin (im selben KV) zu arbeiten..genauso wie 5 andere die mit mir als FSJler angefangen haben. Ich glaube das sagt viel aus :) 

Ich hoffe ich konnte dir n bisschen helfen. Viel Spaß und genieß die Zeit!

Kommentar von TrapStepATB ,

Auch dir vielen dank für deine Antwort :)

Antwort
von Rollerfreake, 25

Man kann beim DRK in mehreren Bereichen ein FSJ machen, man müsste also erst wissen in welchen Bereich Du gehen möchtest. Falls du ein FSJ im Rettungsdienst meinst, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und den Führerschein der Klasse B besitzen. Man wird während dem FSJ kostenlos zum Rettungssanitäter ausgebildet (160 Stunden Rettungssanitäter- Grundlehrgang, 160 Stunden Krankenhaus, 160 Stunden Lehrrettungswache und mind. 40 Stunden Rettungssanitäter- Abschlusslehrgang mit Abschlussprüfung). Als RettSan unterstützt man den Notfallsanitäter / Rettungsassistenten bei der Versorgung von Notfallpatienten auf einem Rettungswagen und ist der verantwortliche Transportfährer auf Krankentransportwagen. Ich selbst habe zwar kein FSJ beim DRK gemacht, war aber eine Zeit lang ehrenamtlich in der Bereitschaft und habe gehört, dass das FSJ gut sein soll. 

Kommentar von TrapStepATB ,

Okay Vielen Dank für die Ausführliche Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten