Freiwilliger Wehrdienst und der Konsum von Drogen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um ganz sicher zu gehen, kannst Du ja vorsichtshalber noch einen Drogentest machen, ob überhaupt noch irgendwas nachweisbar ist.

Wenn Du körperlich und geistig fit bist, clean bist und auch kopfmäßig damit abgeschlossen hast, sollte es kein Problem sein.

Worauf Du dich aber auf jeden Fall einstellen musst, ist eine Frage bei der ärztlichen Eignungsuntersuchung / Musterung nach Drogen, auch in vergangenen Zeiten. Das musst Du dann wahrheitsgemäß beantworten.

Kann (!) natürlich sein, dass Dir diese Frage "das Genick bricht".

Bevor Du überhaupt FWDLer wirst, solltest Du zu einem Karrierechenter der Bw gehen und Dich von ein Karriereberater über deine Möglichkeiten informieren lassen. Du solltest Dir vorher überlegen, wo Du gerne hinmöchtest und was deine Schwächen oder Stärken sind, um eine bestimmte Tätigkeit ausführen oder nicht ausführen zu können. Er wird Dir dann aufzeigen, was für Dich in Frage komt.

Der spätere Eignungstest besteht unter anderem aus der o. a. ärztlichen Eignungsuntersuchung und auch aus einem Test am PC mit Allgemeinwissen, Sprachverständnis, logisches Denken, Mathematik usw.!

Es empfiehlt sich, mal im Internet etwas zu googeln und entsprechend für den Test am PC zu üben.

Zudem kommt es auch am 2. Tag zu einem Psychologengespräch, wo Du z. B. begründen musst, warum Du gerade zur Bw willst. Wenn Du da durch bist, kommt es zu einem Einplanungsgespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe absolut kein Problem bei der ganzen Sache. Bist doch clean, solange du körperlich mit dir Zufrieden bist hat dein Konsum absolut kein Einfluss auf dem was du vor hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RookieSoldier
28.03.2016, 16:09

Das hoffe ich sehr stark, danke.

0

Also ich kenn mich da nicht wirklich aus aber ich weiß das mein Cousin während und vor der Bundeswehr auch alles ausprobiert hat und es gab keine Probleme
Heute ist er ein normaler Mensch mit guten Beruf und Frau und Kind ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RookieSoldier
28.03.2016, 16:08

Ich hoffe das es bei mir auch so ähnlich aussehen wird. Danke.

0
Kommentar von Lauftbeimirgeil
28.03.2016, 16:37

Kein Problem
Wird aber ganz bestimmt alles gut!

0

Es würde helfen, wenn du uns sagen würdest, welche Drogen und wie oft du es genommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RookieSoldier
28.03.2016, 14:07

Es ist mir äußerst peinlich das zu erwähnen, aber wenn es Ihnen hilft mir zu helfen kann ich das auch tun.

Ich habe einmal Extasy probiert, einmal und das bereue ich am meisten Crystal, Speed, einmal Trüffel und häufiger Cannabis.

Dies ging nicht all zu lange und mit Abständen zwischen durch, einfach nur aus Neugierde, die ich mir wirklich sparen hätte können. 

Das alles hat natürlich wie erwähnt aufgehört und wird garantiert nicht mehr vorkommen, da mir die Karriere in der Bundeswehr unglaublich am Herzen liegt. Ich wünschte nur, dass ich früher auf die Idee mit der Bundeswehr käme, denn da würde ich sowieso die Finger von diesem Zeug lassen.

Aber nun ist es passiert und ich kann nur hoffen, dass mir da jemand die Last von den Schultern abnimmt und mich da etwas unterstützt, ich wäre auf jeden Fall unendlich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

R. S.

0