Frage von BATSYFREUND, 14

Freiwillige Körperverletzung ist das Strafbar ?

Wenn jemand will das ich ihn narben mache mit einem Messer, und ich das machen würde wäre das dann strafbar ?

Antwort
von Jurasuppe, 9

Hi Batsy,

die folgenden Ausführungen erheben natürlich keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Zugegeben lassen sich mit so kurzen Sachverhaltsangaben in der Regel keine genauen Aussagen bzgl. einer juristischen Bewertung treffen. In deinem Fall könnte das ausnahmsweise anders liegen.

Grundsätzlich kann in eine Straftat eingewilligt werden. In diesem Fall entfällt nach hM das Unrecht der Tat infolge einer Rechtfertigung (volenti non fit iniuria).

Das ist in deinem Fall aber praktisch sicher ausgeschlossen.

Das liegt daran, dass es für die Einwilligung u.a. eines disponiblen Individualrechtsguts bedarf. Das wäre hier die körperliche Unversehrtheit. Diese ist aber nur begrenzt disponibel, nämlich im Rahmen des § 228 StGB. Der Verweis des anderen posts hier auf das Leben ist daher gleichsam verfehlt (falsches Rechtsgut) wie aber auch eigentlich nicht völlig falsch, denn das Leben ist nicht disponibel, vgl. dazu bei Interesse § 216 StGB.

Eine Einwilligung in eine Körperverletzung ist aufgrund des § 228 StGB daher nur möglich, soweit diese nicht gegen die Guten Sitten verstößt.

Darunter wird das Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden verstanden. Es kommt damit ganz maßgeblich auf Art, Umfang und Zweck der Körperverletzung an.

Da der Zweck nicht angegeben wurde, könnte es bei sanfteren Verletzungen nun zu Bewertungsschwierigkeiten kommen. Da jedoch angegeben wurde, dass mit einem Messer Narben geritzt werden sollten, ist Art und Umfang so drastisch, dass es des Zwecks praktisch nicht mehr bedarf. Damit wird - je nach Stelle und Größe - bereits eine schwere Körperverletzung i.S.d. § 226 I, II StGB begangen. In diese kann praktisch unstreitig nicht eingewillig werden.

Selbst dann, wenn wegen Größe und Verortung der Narben jedoch das Unrecht noch nicht im Sinne einer schweren Körperverletzung verwirklicht wurde, ergibt sich aus der Art/Umfang Abwägung, dass diese Art der Verletzung nach herrschender Auffassung nicht der Einwilligung unterliegen kann, da diese entsprechend begrenzt ist (bzw. sittenwidrig i.S.d. § 228 StGB).

Eine solche Verletzung darf daher nicht zugefügt werden und kann ggf. dem erheblichen Strafmaß des § 226 StGB unterffallen.

Viele Grüße, JS

Antwort
von chococookie1, 11

Wenn du mich fragst ob ich dich töte wäre das sicherlich nicht legal also eher nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten