Frage von Raab1988, 85

Freiwillig Rentenbeiträge zahlen ja oder nein?

Hallo ich arbeitete seit meinen 17 Lebensjahr in die Rentenkasse ein nun bin ich unverschuldet arbeitslos geworden und bekomme einen Jop auf 450 euro Basis verliere ich da meine Rente mir wurde gesagt ich soll im Monat 67 euro einzahlen das ich mit dem 66 Lebensjahr die rente bekomme wer kann mir helfen und weiß genaueres

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 49

Bei einem Minijob musst du dich entscheiden, ob du 3,7 % Eigenanteil zahlen willst. In dem Fall zählen die vollen 18,7 % zu deinem persönlichen Rentenkonto.

Entscheidest du dich dagegen, werden die 15 % Arbeitgeberanteil dem allgemeinen Rententopf zugeschlagen.

Antwort
von kevin1905, 64

Ich finde es grausam wie du deinen Text formatiert hast, nämlich gar nicht. Völlig ohne Satzzeichen und schwer bis kaum verständlich.

Ich weiß also nicht genau was du willst.

Meinst du, das Minijobs rentenversicherungspflichtig sind? Ja das sind sie und das kostet maximal 16,65 € im Monat. Den Rest muss der Arbeitgeber beisteuern.

Wenn du arbeitslos geworden bist, solltest du Leistungen erhalten. Ist das der Fall?

Antwort
von turnmami, 50

In deinem Fall NIEMALS bei einem 450 Euro Job auf die Versicherungspflicht verzichten!

Kommentar von derajax ,

Richtig und wenn er deinem Rat folgt, dann erwirtschaftet er Pflichtbeiträge und darf/muss gar keine frw. Beiträgen zahlen. Der Mindestbeitrag beträgt derzeit 84,15 eur mtl.

Antwort
von ratatoesk, 57

bei sogenannten 450euro-jobs , wird die Summe pauschaul versteuert.Aber lediglich die Krankenversicherung ist enthalten,soweit ich weiss.Du könntest den Arbeitgeber fragen ob er den Rentenversicherungsbeitrag übernimmt oder halt wie du sagst selber einzahlen.

Kommentar von ratatoesk ,

nehme die Antwort zurück,da sich da wohl viel geändert hat.Es kommt drauf an ob du geringfügig beschäftigt oder kurzfristig oder kurfristig geringfügig beschäftigt bist. Da gibts Unterschiede bei der Versicherungspflicht und da bin ich überfragt.

Kommentar von kevin1905 ,

Aber lediglich die Krankenversicherung ist enthalten,soweit ich weiss.

Minijobs erbringen keinen Versicherungsschutz in der KV.

Du könntest den Arbeitgeber fragen ob er den Rentenversicherungsbeitrag übernimmt oder halt wie du sagst selber einzahlen.

Minijobs sind rentenversicherungspflichtig. Der Arbeitnehmer muss die Differenz zwischen der RV-Pauschale des Arbeitgebers (15%) und dem Regelsatz von 18.7% bezahlen. Wenn er das nicht will, muss er einen Antrag auf Befreiung stellen. Dann zählt der Minijob aber nicht als Beitragszeit/Pflichtversicherung.

Bitte in Zukunft nicht antworten, wenn du die Antwort nicht weißt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten