Freiwillig in die Psychiatrie gehn?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da du freiwillig in die Psychiatrie gehst, können dich die Betreuer nicht 'festhalten', wenn aber der konkrete Verdacht auf Suizidgefahr besteht, kann die Psychiatrie eine richterliche Verfügung anordnen. Das ist aber eher selten. Ich finde deine Idee sehr gut, freiwillig eine Therapie machen zu wollen, allerdings dauert die freiwillige Einweisung einige Wochen . Besprich deine Situation mal mit deinem Hausarzt, dieser kann dir eine Überweisung ausstellen,  sodass es schneller geht.

vielleicht hilft auch eine Tagesklinik, bei der du über nacht nach Hause darfst :)

Liebe Grüße, Hexchen2006 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophia900
26.10.2016, 22:59

Dankeschön! :)

0

Ich denke das es da einen Weg gibt vielleicht einfach mal anrufen:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Woche war übertrieben ich würde schon bleiben bis es mir besser geht,das was mir wichtig ist,ist das gehen darf wann ich möchte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Woche ist definitiv viel zu wenig Zeit.

Gehe morgen zu deinem Hausarzt und lasse dir eine Einweisung ausstellen.

Damit kannst du dann in die Psychiatrie gehen. Wenn du wirklich suizidgefährdet bist, kann es sein, dass du schnell eingewiesen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird es aber jetzt Zeit; eine Woche wird nicht reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophia900
26.10.2016, 22:34

Sag ich ja

0