Frage von GabiSpi, 49

Freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung (mehr als 90% erfüllt) und was muss ich in der Rente für die Krankenversicherung abführen?

Hallo, ich bin als Angestellte freiwillig krankenversichert. (Techniker Kasse). Es gibt erst mal keinen Unterschied zwischen freiwillig und pflichtversicherten Arbeitnehmer. Nur bei weiterem Einkommen macht sich der Unterschied bemerkbar. Freiwillig Versicherte müssen den Beitrag auf das gesamte Einkommen entrichten. Also auch Kapitallebensversicherung- und Mieterträge und betriebliche Rentenversicherung. Pflichtversicherte müssen das anscheinend nicht. Kann ich im letzten Jahr meiner Berufstätigkeit 2019 nur 4 Tage arbeiten um so in den Status der Pflichtversicherung zu rutschen? Ist das möglich

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo GabiSpi,

Schau mal bitte hier:
Recht Versicherung

Antwort
von turnmami, 31

Nein, das hilft dir gar nichts.

Du musst den Zeitraum von Beginn deines Erwerbslebens bis zum Rentenantrag nehmen. Ab der zeitlichen Hälfte musst du in der zweiten Hälfte mind 90% in der Pflichtversicherung der KV verbracht haben. Hast du das nicht, helfen dir auch 4 Tage Pflichtversicherung 2019 überhaupt nichts.

Du bleibst dann dauerhaft freiwillig versichert!

Kommentar von GabiSpi ,

Mist, vielen Dank. Mein Kollege hat Altersteilzeit und ist dadurch in der Pflichtversicherung und lt. der Personalabteilung muss er dadurch nicht mit den hohen Beiträgen auf das gesamte Einkommen rechnen. Hmmm, wurde ihm da etwas Falsches gesagt. Er hat die Altersteilzeit mit 3 Jahre aktiv und drei Jahre passiv gewählt. 

Kommentar von turnmami ,

Er soll sich mal seinen letzten Versicherungsverlauf raussuchen und die Daten berechnen. Dann kann er sich es selber ausrechnen, ob er noch in die Pflichtversicherung kann. Es reicht im zweiten Zeiträum auch eine freiwillige Versicherung in der KV. Es muss nicht nur eine Pflichtversicherung sein.

Kommentar von turnmami ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community