Frage von OttmarSteiner, 55

Freistellung von der Arbeit für Bewerbungsgespräche ohne dafür Urlaub zu nehmen oder finanzielle Einbußen zu haben erlaubt?

In dem Fall geht es um einen auslaufenden Jahresvertrag, der um 3 weitere Monate verlängert wird. Der Arbeitgeber ist der Meinung, dass der Jahresurlaub verwendet werden muss oder die Stunden am Ende des Monats nicht abgerechnet und somit nicht vergütet werden.

Antwort
von OttmarSteiner, 25

Arbeitgeber sind verpflichtet, Mitarbeiter für Vorstellungsgespräche bezahlt freizustellen, wenn sie aufgrund einer Kündigung durch den Arbeitgeber auf Jobsuche sind. Sie müssen die ausgefallene Zeit auch nicht in Form von Überstunden nacharbeiten. Grundlage hierfür ist der § 629 BGB. Der Gesetzgeber wollte damit für gekündigte Beschäftigte eine Erleichterung schaffen, eine unmittelbare Anschlussbeschäftigung zu finden. Das habe ich im Netz gefunden....

Antwort
von muschmuschiii, 27

Warum sollte dich dein jetziger Arbeitgeber für Bewerbungsgespräche deines neuen Jobs freistellen?

Das ist doch dein persönliches Interesse und nicht das des momentanen Arbeitgebers. Nimm Urlaub, bummel Überstunden ab oder lass dich stundenweise freistellen mit Lohnverzicht.

Kommentar von PeterSchu ,

Falsch. Im BGB § 629 ist es ausdrücklich vorgesehen, dass man dafür freigestellt wird.

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2015-06/arbeitsrecht-befristung-freistellung-b...

Antwort
von DerSchopenhauer, 25

Mitarbeiter, deren befristete Verträge auslaufen, haben einen Anspruch auf bezahlte Freistellung, wenn sie sich auf Jobsuche begeben (§ 629 BGB wird analog auf befristete Arbeitsverhältnisse angewendet).

Antwort
von ErsterSchnee, 26

Ja, der Arbeitgeber KANN jemanden freistellen, es ist aber keine Pflicht.

Antwort
von PeterSchu, 27

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten