Frage von chankal,

Freiheitsberaubung wenn Eltern betrunken sind

Hallo Leute,ich habe eine frage.vor paar Wochen ich habe mit meine frau beim besuch in Sachsen Anhalt bisschen mehr Bier gehabt.meine Kind war bei meine Schwieger Tochter die Abend und sie hasst mich(Schwiegertochter).ich und meine frau ging wir zuruck zum Fuß ; das Kind bei uns zum holen, bei Schwieger mutter zum bringen und da schlafen. 30 meter Entfernung. Überraschung....sie hat das Kind nicht gegeben.wir war nicht aggressiv oder so.darf sie das???? Danke für eure antworten und Entschuldigung für meine deutsch Filippos(aus Athen)

Antwort von vesparoller,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Ihr betrunken ward, dann ist diese Reaktion doch nur verständlich! Vermutlich hat sie die Situation richtig erkannt und war besorgt um das Kind. Möglicherweise wollte sie nicht, daß dem Kind etwas passiert - je nachdem, wie stark Ihr betrunken ward! Solltest Du also mal aus dieser Sicht sehen!

Antwort von Petra0803,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann die ganze Aufregung gar nicht verstehen. Ihr habt euer Kind zur Schwiegertochter gegeben damit ihr mal einen trinken könnt. Ist vollkommen ok es gibt schließlich Eltern die ihre Kinder glatt vergessen wenn sie Alkohol trinken. So weit so gut ...aber warum wolltet ihr das Kind von dort weg holen? was sprach dagegen sie bis zum nächsten Tag da zu lassen? Sie war doch bis dahin dort auch gut aufgehoben. Kann es sein das du deine Schwiegertochter auch nicht magst? Sie hat es doch sicherlich nur gut gemeint.

Antwort von guinan,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sie hat die Kinder geschützt. Es ist schlimm für ein Kind, seine Eltern betrunken zu sehen. Das bewirkt psychisch etwas.

Was das mit "Freiheitsberaubung" zu tun hat, ist mir unklar. Meintest du vielleicht "Kindesentführung/Kindesentzug"?

Vom Gesetz her habt ihr das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Sie hätte das Kind also herausgeben müssen oder zur Polizei bringen oder das Jugendamt um eine Einschätzung bitten. Eltern, die ihren Kindern schaden, verlieren auch mal das Recht, für diese sorgen zu dürfen. Ich denke, dass sie es nicht tat, war auch zu eurem Vorteil und daher würde ich mal ganz fein die Klappe halten und danke zu ihr sagen, dass sie Verantwortung übernahm, als ihr es nicht mehr getan habt.

Kommentar von urmel1981,

naja, die Eltern haben das Sorgerecht für einen bestimmten Zeitpunkt abgegeben. Der Person der das übertragen wurde hat angenommen, dass die Eltern noch nicht in der Lage waren sich um das Kind angemessen zu kümmern. Sie hätte sich mitschuldig gemacht, wenn sie trotz ihrer Annahme das Kind herausgegeben hätte und dem Kind etwas passiert wäre.

Antwort von ProfessorXx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo chankal,also rein rechtlich ist die Frau verpflichtet, dass Kind den Eltern heraus zugeben! Nur die Eltern haben das (Für-)SorgeRECHT und dürfen entscheiden wo und bei wem das Kind wie lange sein darf! Voraus gesetzt, die Person nimmt die Verantwortung für das Kind solange an. Nun kommt es auf den Grad der Betrunkenheit an, auf den allgemeinen Zustand der Eltern, auf schon vorher da gewesene Vorfälle von Ausfallerscheinungen (werden die Eltern oder ein Teil, bei Trunkenheit agressiv, gewalttätig, ...) und ist damit zu rechnen, dass die Eltern das Kind nicht mehr unter Kontrolle haben (z.B. Strassenverkehr) , etc., dann ist die Frau berechtigt das Kind in SCHUTZ-Obhut zu nehmen - allerdings NUR bei drohender Gefahr für das Kind! Sollten Eltern zu betrunken sein ist es besser, bei Herausgabeverlangen, die Polizei zu rufen! Diese kann dann entscheiden OB, unter welchen Auflagen das Kind da bleibt oder aber auch vorübergehend in eine Staatl. Obhut (Heim) kommt. In diesem Falle erfolgt eine amtl. Meldung an das zuständige Jugendamt von Amtswegen. Niemand hat etwas dagegen, wenn Eltern mal Feiern und Alkohl trinken, ABER NUR, wenn Kind/er in Sicherheit sind - vor, während und danach! Ist die Schwiegermutter also nächstes Mal nicht bereit das Kind heraus zugeben, dann sollte man ihr die strafrechtlichen Folgen für sie erklären (auch, wenn sie es Gut gemeint hat!). Am besten NIE so viel Alkohol trinken, dass man nicht mehr den Überblick hat- ganz besonders, wenn man Kind/er hat!.

Antwort von ErwinWillem,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Betrunkene Eltern koennen sich kaum richtig um ihr Kind kuemmern. Die Schwiegertochter hat vollkommen richtig gehandelt und das Kind durch behalten beschuetzt. Sicher war es kein Problem dieses am naechsten Tag, als ihr wieder nuechtern ward, abzuholen. Hoffentlich hat eure Tochter euch nicht so betrunken gesehen!!!

Antwort von motti86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sie ist sogar gesetzlich dazu verpflichtet das kind zu schützen...wie du selber sagst seid ihr ziemlich betrunken gewesen..im betrunkenen zustand kann man sich einfach nicht mehr um seine kinder kümmern..sei deiner schwiegertochter nicht böse deswegen,sie tat es für das kind und wollte euch damit sicherlich nicht schaden...

Antwort von urmel1981,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn ich mir unsicher bin, ob das Kind gut aufgehoben ist, würde ich das Kind auch nicht herausgeben.

Und sei doch mal ehrlich, was wäre, wenn du dich alkoholisiert überschätzt hättest???

Nüchtern hast du dein Kind doch sicher wieder bekommen, oder. Zudem konntest du in Ruhe ausschlafen.

Antwort von klaumi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klar darf sie das, wenn sich Eltern besaufen müssen ! Sie ist ja schließlich verantwortlich für das Kind, da sie ihr es zur Obhut gegeben habt ! Erst euern Rausch ausschlafen und dann wieder das Kind holen !

Antwort von Ratina,

Also, wenn dir der Alkohol wichtiger ist, dann solltest du dabei bleiben.Kinder und Alkohol gehören einfach nicht zusammen.

Antwort von makazesca,

sie hat gemerkt,daß ihr betrunken ward und hat daraufhin euch das kind nicht herausgegeben ,zur sicherheit für das kind.ich hätte genau so gehandelt.es ist nicht gur für ein kind ,wenn es bei betrunkenen menschen ist ,egal ob eltern oder bekannte.freut euch darüber ,daß sie so verantwortungsvoll gehandelt hat .ich würde mich sogar bei hr bedanken ,daß sie sich so um euer kind gekümmert hat.bedankt euch für ihr handeln bei ihr .und beim nächten mal ist euer kind dort gut aufgehoben ,wenn ihr mal wieder ne tour machen wollt.

Antwort von frauknieweich,

ich denke, ihr wart nur etwas angetrunken und nicht besoffen. wenn man zu feiertagen etwas trinkt und die feier findet zu hause statt, sind die kinder ja auch zu hause und feiern ein wenig mit. da nimmt einem auch keiner die kinder weg. so ein quatsch. als hättet ihr alle hier noch nie etwas getrunken, wenn eure kinder zu hause sind ! wenn es im rahmen bleibt und die kinder nicht darunter leiden, ist es doch okay. die schwiegertochter hat vielleicht über reagiert, das kann ich aber nicht einschätzen. aber lass es, wie es ist und bring dein kind in zukunft woanders hin, wenn ihr feiern geht.

Antwort von chankal,

Wir war nicht so lächerlich sonder bisschen betrunken

Kommentar von urmel1981,

dann ist es richtig gewesen, die Kinder nicht rauszugeben.

Antwort von ffrodo,

Warum wolltet Ihr das Kind überhaupt abholen ? Wenn man als Eltern mal einen trinken geht ( was übrigens für mich total ok ist ) dann sollte man das Kind doch bei der Schwiegermutter lassen ! Ist für das Kind nicht schön zu sehen wenn die Eltern besoffen sind und am nächsten Morgen könnt Ihr euren Rausch ausschlafen und dann das Kind holen !

Kommentar von chankal,

Hallo wir war nicht gerauscht oder so.Nur bisschen betrunken.ich bitte euch ,ich war nicht diese Penner .wir haben alle in Griechenland so gros geworden und wir sind keine Verbrecher nur steuer Sünder

Kommentar von makazesca,

reg dich ab @chankal--ihr ward betrunken nicht nur ein bisschen freut euch ,daß eure schwiegertochter so gehandelt hat und gebt hier kein zeugniss ab für stur griechen.

Antwort von carmen1976,

Ich hätte euch das Kind auch nicht gegeben. Was für Eltern seid ihr überhaupt. Tolle Vorbilder für euer Kind.

Kommentar von chankal,

Das war eine Ausnahme carmen und wir haben bisschen getrunken nicht so besoffen .bitte mach mir nicht so schleckt.wir haben nur ein bisschen spass gehabt du spießer.Ich fragte wegen Gesetz und nicht anderes,und welches Gesetz eingreift

Kommentar von carmen1976,

Du sagst zu mir ich soll euch nicht schlecht machen und nennst mich im 2. Satz Spießer. Ganz toll sage ich da nur.

Kommentar von makazesca,

@chankal --manchmal ist es besser nicht nach dem gesetzt sondern nach dem normalen menschenverstand zu fragen --sei nicht so stur!!!!!versuch es einfach mal von der anderen seite zu sehen,zum wohl deines kindes.wie alt ist das überhaupt???

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community