Freier WLAN-Hotspot nun ohne rechtliche Bedenken?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey,

das habe ich mich am Wochenende auch gefragt, als ich in einem Hotel mit offenem WLAN war. Habe ein bisschen recherchiert:

Das EuGH hat erst vor kurzem zur Störerhaftung ein neues Urteil gefällt. 

http://www.n-tv.de/ratgeber/WLAN-Betreiber-haften-nicht-fuer-Missbrauch-article18646106.html

Dort heißt es, dass man als WLAN Betreiber zwar nicht grundsätzlich für Rechtsverstöße haftbar ist, aber man wird dazu angehalten bzw muss sein WLAN ausreichend vor Missbrauch schützen. "Belehrungen" reichen hier anscheind nicht aus, es wird empfohlen zumindest ein Passwort einzurichten.

https://contelio.de/hintergrundinformationen/neues-urteil-stoererhaftung/

Allerdings ist auch hier wohl das letzte Wort noch nicht gesprochen: https://netzpolitik.org/2016/nach-dem-eugh-urteil-eine-abschaffung-der-stoererhaftung-ist-trotzdem-moeglich/

Hoffe ich konnte etwas Klarheit schaffen.

MfG,
Marcel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SYSCrashTV
23.09.2016, 15:55

Mit freifunk und auch Telekom-Hotspots ist es doch was anderes, da die die Verbindung über einen Root-Server routen. Doch was macht jetzt den großen Unterschied, ob ich direkt etwas illegales tue, oder ob diese Aktivität über einen weiteren Server geleitet wird, der ggf. im Ausland ist...

0

Nein...die Routerfreiheit gilt seit 01.08.2016, entkoppelt nur die Anschlussdose vom Netzbetreiber.
Die Störerhaftung für offenen W-Lan-Zugang ist davon nicht betroffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung