Frage von 91Wolfgang91, 49

Freie Zugnutzung wegen eidesstattliche Versicherung?

Ich habe einen Brief von einem Gerichtsvollzieher bekommen, Ich soll Ende dieses Monats die EV abgeben, allerdings bin ich auch gesundheitlichen Gründen (Psyche) nicht an meinem Wohnort. Dies teilte ich ihm auch mit (Inkl. Ärztliches Attest über meinen Geistigen Zustand) Es wurde dennoch auf den Termin bestanden und obendrauf habe ich keinen der mir das Fahrgeld für den Termin Leihen kann. Ich selber habe auch kein Geld. Heßt das ich darf die Öffentlichen dann so verwenden?

Antwort
von Apolon, 20

Ich soll Ende dieses Monats die EV abgeben, allerdings bin ich auch gesundheitlichen Gründen (Psyche) nicht an meinem Wohnort

Na - die EV kannst Du ihm doch per Brief zuschicken.

Wo siehst du darin ein Problem ?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 21

Dann hast du gleich den nächsten Kostenfaktor. Mit welcher Begründung glaubst du, dass die Bahn auf das Fahrgeld verzichtet? Nur weil du deine Schulden nicht bezahlst, hast du ja keinen Freibrief.

Kommentar von 91Wolfgang91 ,

naja die schulden sind ja nicht von mir. und zudem hättest du den vorigen post gelsen konnte ich schon krankheitsbedingt den mahnbescheid nicht wiedersprechen.

Antwort
von Energiefan03, 33

Wie lange wirst du denn voraussichtlich nicht an deinem Wohnort sein?

Der GV kann den Termin verschieben oder an deinem Aufenthaltsort von einem Kollegen durchführen lassen.


Nein, du darfst nicht "schwarz" fahren. Das wird noch teurer.

Antwort
von FreierBerater, 25

Alternativ kannst du dich natürlich auch verhaften und zwangsweise  vorführen  lassen...!

Es heisst nicht umsonst: "Haftbefehl zur Abgabe der eidesstattl. Versicherung"

Antwort
von Hideaway, 24

Warum sollte die Bahn dich wegen deines "geistigen Zustands" gratis befördern?

Und weshalb bist du nicht an deinem Wohnort? Wie groß ist die Entfernung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten