Freie Werkstatt hat Mist gebaut - ca. 2 Monate danach gemerkt - Turbolader?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du vermutest das die freie Werkstatt einen Fehler gemacht hat mußt du das dort reklamieren und denen die Möglichkeit geben nachzubessern. Machst du das nicht müssen die auch keine Rechnung irgendeiner anderen Werkstatt bezahlen. Mit anderen Worten, du hast es schon versaut und bleibst auf den Kosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rayxxxmoe
11.01.2016, 16:00

Wenn der Fehler nicht ersichtlich ist, und man da nie mehr hoch kommt, wie soll man da reklamieren.

0

an sich musst du das erstmal zahlen und danach kannst du das von der  anderen werkstatt fordern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kenibora
11.01.2016, 16:02

Fordern kann man immer...zuerst muss der Schaden nachgewiesen werden und der Werkstatt die Chance einer Nachbesserung gegeben werden. Aber bei 500 km.....!? Entfernung!

0

Wirst auf alle Fälle rechtliche Probleme bekommen, nachdem eine du eine zweite weitere Werkstatt konsultiert hast... Jede Werkstatt gibt für ihre geleisteten Arbeiten eine Werkstattgarantie/Gewährleistung. Wer hat was falsch oder richtig gemacht...Erkundige Dich z.B. beim ADAC was Du tun kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rayxxxmoe
11.01.2016, 15:59

Also:

Das Problem ist:

Den Fehler, den erkennt man erst beim AUSBAU der Teile, sprich ist nicht sichtbar und somit auch nicht so einfach zu finden was da alles schief gelaufen ist.

Zudem ist Frankfurt gute 500km weit weg - ich kann nicht 20 mal in der Woche da so schnell hochfahren.

0

Das Ganze könnte ganz schön kompliziert werden.Ich würde dir raten,ein paar Euro zu investieren und die Verbraucherzentrale zu Rate ziehen.Im Alleingang könntest du wegen falscher Vorgehensweise auf den unnötigen Kosten sitzenbleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rayxxxmoe
11.01.2016, 17:38

hm... danke ich guckmal..

0