Frage von pepe852, 56

Freibetrag Einkommensteuererklärung?

Ich habe eine Frage zu dem Freibetrag, der liegt 2015 bei ca 8400 glaube ich.

Mitte August habe ich zu arbeiten begonnen, komme also knapp drüber mit meinen 2000 Brutto (netto 1300)

Bekomme ich in dem Fall das meiste an zuviel bezahlter Lohnsteuer wieder? habe ich das richtig verstanden?

und wie das ist mit den Werbungskosten meine Arbeisstelle ist 11km weg, da werden nur der Pauschalbetrag angesetzt richtig?

Vielen Dank

schon mal für eure Antworten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo pepe852,

Schau mal bitte hier:
Gehalt Steuererklaerung

Antwort
von ellaluise, 56

Mit dem steuerlichen Freibetrag hast du Recht.

Auch die 11km würden vielleicht nicht zu tragen kommen, aber angeben schadet nicht. Vielleicht gibt es noch weitere Werbungskosten (Berufsbekleidung , Pauschale für Kontoführung, Bewerbungskosten).

Wenn man die Steuererklärung macht und ein käuflich erworbenes Programm dazu nutzt, wird man auch durchs Programm geführt.

http://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/was-bringt-mir-die-werbungskostenpau...

Kommentar von pepe852 ,

Kannst du mir ein Programm empfehlen oder geht auch Elster Formular?

Kommentar von ellaluise ,

Ich habe am Anfang ein käuflich erworbenes Programm, die gibt es von 8-25€, genutzt, da hat mir die "Führung" durchs Programm gefallen.

Jetzt nutze ich Elster, weil ich nun weiß wo ich was eintragen muß/kann.

Man kann ohne weiteres Elster benutzten, auch Elster prüft und macht Proberechnung.

Antwort
von wfwbinder, 36

Von irgendetwas hast Du vor Mitte august gelebt.

Auf jeden Fall würden auf4,5 mal 2.000,- brutto, also 9.000,- keine Einkommensteueranfallen. Neben dem Grundfreibetrag von 8.472,- hast Du noch die Sonderausgabenpauschale von 36,- euro und als Arbeitnehmer den Arbeitnehmerpauschbetrag und die Vorsorgepauschale. bis ca. 11.400,- Brutto fällt keine Einkommensteuer für einen Arbeitnehmer.

Das bleibt dabei, wenn Du vor der Arbeitsaufnahme ALG II bezogen hättest.

Wäre es ALG I gewesen, dann zahlst Du Steuern, weil ALG I dem Progressionsvorbehalt unterliegt,

Antwort
von Helefant, 44

Ist das tatsächlich der Jahresbetrag, 2.000 brutto? Dann hast Du ja gar keine Steuer bezahlt, oder?

Die Werbungskosten spielen jedenfalls nur dann eine Rolle, wenn Du über dem Grundfreibetrag liegst.

Andere Einkünfte sind allerdings auch zu berücksichtigen (hast Du aber wohl nicht).

Kommentar von pepe852 ,

ich glaube du dich verlesen, 2000 Brutto pro monat, 

Kommentar von Helefant ,

Ok, Du hast die 8.400 jährlich mit 2.000 monatlich verglichen. Jedenfalls kannst Du Dir noch 1.000 € Werbungskostenpauschbetrag zurechnen lassen, dann bist Du bei 9.472 €, für die keine Steuer anfällt.

Und zu der anderen Frage: ja, mit ElsterFormular kannst Du das durchrechnen. Im Moment aber nur ungefähr, weil 2015 noch nicht möglich ist.

Antwort
von 123dieanni, 38

Das kommt darauf an, was Du von Januar bis August an Einkommen hattest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community