Frage von zahlenmaus, 69

Wie berechnet sich eigentlich der Betrag, den ich evtl. an das Jugendamt zahlen muss?

Mein Sohn (18) lebt zu Zeit in einer Therapeutischen Wohngruppe. Bald will er in eine eigene Wohnung ziehen. Wie berechnet sich eigentlich der Betrag, den ich evtl an das Jugendamt zahlen muss? Das Kindergeld geht direkt an das Amt. Muss ich auch für die Kosten der Wohnung mit aufkommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von auchmama, 47

Der Betrag richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, ist also von Deinem Einkommen abhängig.

Da ab dem 18. Geburtstag eine Kindes BEIDE Eltern barunterhaltspflichtig werden, wird die Unterhaltspflicht auch anteilig am jeweiligen Einkommen errechnet. 

Was wird Dein Sohn ausbildungstechnisch tun? Geht er noch zur Schule?

Von den beiden Fragen hängt Dein Selbstbehalt ab. Geht Dein Sohn noch zur Schule, wäre er noch privilegiert unterhaltsberechtigt und Dein Selbstbehalt wäre geringer.

Das Jugendamt wird aber sicher die korrekten Zahlen ermittel.

Alles Gute

Kommentar von zahlenmaus ,

Er geht noch mind bis 2018 zur Schule. Wird von meinem Einkommen die tatsächlichen Kosten angerechnet oder wie beim JC nur die zugebilligte Maximalmiete? 

Kommentar von auchmama ,

Diese Frage kann Dir nur das JA genau beantworten!

Hier kannst Du den Unterschied beim Selbstbehalt nachlesen:

http://www.unterhalt.net/blog/unterhaltsrecht/selbstbehalt-beim-unterhalt.html

Der Selbstbehalt muss Deine Existenz sichern. Das Geld bleibt Dir also zum Leben - mehr kann keiner von Dir fordern.

Behalte bitte auch die Düsseldorfer Tabelle im Auge, weil diese auch ständig in Bewegung ist

Antwort
von newcomer, 51

im Prinzip mußt du deinen Anteil dafür zuzahlen solange er noch keinen abgeschlossenen Beruf hat und selbst verdient. Dies errechnet sich von deinen Einkünften wird aber unter 400 Euro bleiben

Kommentar von auchmama ,

Darf ich mal fragen, woran Du jetzt die unter 400 Euro ausgerechnet haben willst?

Das grenzt an Magie! So ganz ohne Zahlen, welche in den Raum werfen :-/


Kommentar von zahlenmaus ,

Würde auch gern wissen,  wie du auf unter 400 kommst. Ich habe 2 Jobs und netto ca. 1250. Allein meine Miete ist 615.

Kommentar von newcomer ,

nunja nennen wir mal Fakten: meine Tochter ist ebenfalls in therapeutischer Wohngruppe. Das Jugendamt muß an die Einrichtung 4500 Euro abdrücken. Von mir wird bei einem bereinigten Netto von ca. 2000 Euro 360 Euro eingefordert.

Da die Fragestellerin sicher weniger Netto hat wird ihr Beitrag unter 400 Euro bleiben und sicher viel weniger als mein Betrag sein. Es ist auch denkbar das sie unter Mindestbehalt ist dann entfällt ihr Beitrag

Kommentar von auchmama ,



Es ist auch denkbar das sie unter Mindestbehalt ist dann entfällt ihr Beitrag


Da kommen wir der Sache doch schon näher! Man kann leider nie von sich auf andere schließen! Und Deine Fakten stehen hier nicht zur Debatte!

Und nun versetz Dich bitte mal in die FS, wie sie uns in einem Kommentar nun mitgeteilt hat, hat sie grad 1.250 Euro und Du schreibst unter 400. Im ersten Moment würde ich einen Schlag in die Magengrube kriegen, weil man erst später die gesamten Zusammenhänge erfasst!

Kannst Du mir folgen?



Kommentar von newcomer ,

nun ihr bereinigtes Netto hat sie nicht in ihrer Frage genannt deshalb meine Anmerkung unter 400 Euro

Kommentar von auchmama ,

Ok, so gesehen ist 0 Euro auch unter 400....^^ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten