Frage von Kampfsorb, 69

Freiberufler, welche Kosten?

Habe da mal etwas von Steuerfreien Beträgen gehört etc. Das ist keine gewerbliche Arbeit. Ist als Telefoninterviewer in der Marktforschung.

Und auch keine Scheinselbstständigkeit, wie es aussieht.

Frage wäre halt wie viel ich verdienen darf. Denn ich kann selber regeln wie viel ich arbeite und wie gut. Demnach erhalte ich Bezahlung und kann so mein Gehalt genau regulieren.

Ich könnte wsh maximal bis 3k €/Monat kommen. Müsste mich aber um die Steuern kümmern.

Wohne bei meinen Eltern. Beide Arbeiten. Kein HarzIV.

Keine Arbeit ab nächsten Monat.

19jahre Alt.

Wichtig: bis wann noch gesetzlich versichert? - können da weitere Folgen später kommen oder so?(Das ich als Selbstständiger eibgetragen werde und z.b. iwo mehr Steuer dauerhaft zahlen muss) - Wo muss ich mich melden und alles? - Wie mache ich das mit der Steuer, Steuererklärung nur abgeben?, nichts mehr? - ab wann muss ich welche Steuern zahlen? - Wie ist das mit dem Kindergeld(bekomm ich wsh nicbt mehr)? - lohnt sich das alles überhaupt? - und wie ist das mit dem Arbeiten neben des Studiums nachher? - wie ists mit den ganzen Versicherungen?(Weiterhin Familienversichert??)

Bin total verunsichert. Habe jetzt schon eine Schulung durch und könnte jederzeit anfangen zu arbeiten. Aber möchte mir da nichts ans Bein binden, wovon ich mich totarbeite(schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit).

Wollte mir hier vorab einen Rat holen... Tendiere noch zum Steuerberater zu gehen. Würde mir die Kosten aber wirklich wirklich gerne sparen.

Ich bedanke mich für jede Antwort und bitte dringstens um fundierte Hilfe.

Mfg

Sebastian

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von PatrickLassan, 35

"Frage wäre halt wie viel ich verdienen darf."
Soviel du willst. Erstens gibt es dafür keine Obergrenze, zwietens liegt selbst der Höchststeuersatz weit unter 100 %.

Antwort
von FordPrefect, 27

Falsch.
Es handelt sich hierbei um eine gewerbliche Tätigkeit und genau nicht um Freiberuflichkeit. Und genau deswegen solltest du dringend eine Gründungsberatung aufsuchen. Vom StB ganz zu schweigen.

Antwort
von Petz1900, 28

Dein erstes Problem ist schon mal, dass du glaubst es sei keine gewerbliche Tätigkeit.
Ich kann dir versichern, dass es eine gewerbliche Tätigkeit ist.

Antwort
von Messkreisfehler, 14

Auch wenn Du die Antworten nicht leiden kannst ist es dennoch so, dass hier dringend ein Steuerberater benötigt wird!

Durch deine Frage sieht man schon, dass Du mit der Materie absolut keine Ahnung hast, der Ärger mit dem Finanzamt und anderen Stellen ist vorprogrammiert!

Genau so wie alle anderen stelle ich hier auch nochmal richtig, dass es sich bei deiner Tätigkeit definitiv um eine Selbstständigkeit (und bei den paar Infos Die du zu dem Job gibst vermutlich sogar um eine Scheinselbstständigkeit) handelt.

Ich wäre da also vorsichtig, auch Summen von bis zu 3k für Telefonmarketing klingt eher unseriös.

Antwort
von grubenschmalz, 19

Telefoninterviewer ist definitiv keine freiberufliche Tätigkeit.

Antwort
von Omikron6, 41

Deine Einstellung, dir die Kosten eines Steuerberaters zu ersparen, ist der erste Schritt in die falsche Richtung. Du hast keinerlei Ahnung von  steuerlichen Angelegenheiten. Ich arbeite beim Finanzamt und erlebe immer wieder, dass Menschen mit deiner Einstellung bei uns in der Vollstreckungsstelle landen und später in der Insolvenz.

Kommentar von Kampfsorb ,

Tendenz zum Steuerberater steht immernoch. Außer jemand der Steuerberater ist, würde mich hier kostenlos beraten... Und vorab sich zu informiere .... 

Naja, solche Leute wie dich, die vorschnell Richten kann ich gar nicht ab. 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

klar, Steuerberater kostenlos beraten ..... wovon träumst du nachts?

und Omikron arbeitet beim Finanzamt .....

ich kenne ebenfalls genügend, die sich um ihre steuerlichen Pflichten selbst kümmern wollten (und auch haben ...) Ärger mit dem Finanzamt war vorprogrammiert ....

und komischerweise haben diese dann trotz Kosten für den Steuerberater um einiges weniger bezahlt .....

so, da ich ja dann auch zu denen gehöre, die vorschnell richten bin ich aus dem Thema raus ....

P.S.

du HAST von der steuerlichen Materie keine Ahnung ....

Telefoninterviewer sind NICHT freiberuflich tätig ...

es ist ein Gewerbe ....

Kommentar von PatrickLassan ,

Und mit ziemlicher Sicherheit Scheinselbstständigkeit, da es nur einen einzigen Auftraggeber gibt.

Kommentar von Omikron6 ,

Ich "richte" nicht vorschnell, sondern ich beurteile den dargestellten Sachverhalt aus meiner ca. vierzigjährigen Erfahrung heraus. Und es ist erschreckend, wie naiv viele an selbständige Tätigkeiten und die damit verbundenen Pflichten herangehen und dann (erst) merken,  was sie für einen Bock geschossen haben.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community