Frage von iMarlon, 55

Freiberufler, was ist nötig?

Hallo, ich würde gerne einer freiberuflichen Tätigkeit nachgehen und werde dabei wohl kaum mehr als 50€ im Monat machen. (Ist nur ein Hobby.)
Muss ich mich dann irgendwo melden, oder kann ich das einfach so machen?

Antwort
von helmySch, 26

Meinst du mit Freiberufler eine zusätzliche Tätigkeit oder tatsächlich eine freiberufliche, im Sinne von wissenschaftlicher / künstlerischer?

Kommentar von iMarlon ,

Ist soll eher ein Hobby sein und geht in den künstlerischen Bereich, aber ich habe keine großen Chancen auf viel Gewinn.

Kommentar von helmySch ,

Da du eine Gewinnerziehlungsabsicht hast, möchte das Finanzamt daran teilhaben.

Antwort
von sternstefan, 13

Was eine freiberufliche Tätigkeit ist, das steht in § 18 Einkommenssteuergesetz: "Zu der freiberuflichen Tätigkeit gehören die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit, die selbständige Berufstätigkeit der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte,
Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratenden Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprüfer, Steuerbevollmächtigten, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Lotsen und ähnlicher Berufe."

Wenn deine Tätigkeit da rein passt, dann musst du kein Gewerbe anmelden sonder nur eine Anmeldung beim Finanzamt abgeben.

Antwort
von AnReRa, 22

Die Frage ist, was Du machen willst.

Korrekterweise meldest Du ein Gewerbe an und machst dem Finanzamt gegenüber eine einfache Einnahmen/Überschuss-Rechnung (darf bei Kleinunternehmen sogar handschriftlich erfolgen).
 Kostet - außer der Gewerbeanmeldung - nichts und das Finanzamt ist zufrieden. Dann kannst Du ganz normal Rechnungen schreiben (allerdings ohne die MwSt auszuweisen) und auch Verluste ausweisen

Wenn es nicht so regelmäßig ist, dann kann man auch als Privatmann/frau Rechnungen schreiben. Aber auch hier sollte man die Einnahmen beim Finanzamt angeben.

Bei einmaligen Sachen (z.B. im Freundeskreis) gibt es in der Regel nichts zu machen. Das interessiert das Finanzamt i.d.R. nicht.

Kommentar von iMarlon ,

Eine Gewerbeanmeldung ist glaube ich nicht nötig, da es in den künstlerischen Bereich geht.

Kommentar von AnReRa ,

Dann reicht es, dass Finanzamt zu informieren.

Was Du Dir genau überlegen solltest ist, ob durch Deine Tätigkeit jemand zu schaden kommen könnte.
Also wenn Du bspw. Fassaden 'verschönern' willst sollte geklärte werden, was passiert wenn Du von der Leiter fällst oder Dein Farbeimer jemanden auf dem Kopf fällt. Ersteres konnte Schwierigkeiten mit Deiner KV , dass zweite mit der HP bedeuten ... 

Und dann war da noch irgendwas mit der (Künstler-)Sozialversicherung.

Außerdem muss der Hauptarbeitgeber - so vorhanden - informiert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten