Freiberufler mit 1200€ im Monat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Freiberufler einen Monatslohn ist eher sehr unüblich.

Die Vergütung ist auch ein Witz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was übrig bleibt, musst zuerst Du wissen.

Wie sind Deine Kosten? Kannst Du von Daheim arbeiten, oder musst Du ein Büro/Atelier mieten?

Du bist Selbständig. Also bekommst Du keine 4-6 Wochen Urlaub bezahlt. Du bekommst keine Lohnfortzahlung, das muss versichert werden.

Gehe mal davon aus, dass Du ohne Honorare von 3.000,- im Monat nicht überleben kannst.Selbst wenn Du kaum kosten hast.

Ausserdem daran denken wirklich alle Belege für Betriebsausgaben sammeln, die vermindern dann Gewinn und Steuerlast. Du hast keinen Arbeitnehmerfreibetrag. Jede Ausgabe musst Du belegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von metteigel
01.08.2016, 07:34

Ich arbeite von daheim und muss auch keine Miete zahlen (Elternhaus). 

Ok gehen wir mal davon aus das das mit den 3000€ hinkommt. Was soll ich denn dann mit dem Angebot machen ? Ich denke nicht das ich den Auftraggeber auf 3000€ im Monat hochhandeln kann. 

Ich dachte 1200€ wären für den Anfang ganz ok?

0

Guten Morgen,

es ist die Summe der Aufträge die man hat wesentlich. Davon zieht man dann erst die Aufwendungen ab. Dann die Krankenkasse und andere Vorsorgebeträge (Du könntest auch Pflichtbeiträge an die Künstler Sozialkasse leisten müssen).

Ermittelt die steuerliche Belastung und zieht die  natürlich auch noch ab. Dann hat man die Antwort auf Deine Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung