Frage von FamousWhy, 41

Frauenquote - Gleichberechtigung?

Hi,

Ich stelle mir gerade die Frage, ob die Frauenquote überhaupt Gleichberechtigung ist?

Man möchte mit dieser Frauenquote gleichberechtigung erreichen, doch wie kann das sein wenn junge Männer somit in einem gewissen Maßen benachteiligt werden?

Wieso müssen Frauen durch eine Quote in Führungspositionen gebracht werden?

Wieso nicht wie Männer auch auf normalem Wege?

lg

Antwort
von exelrex3, 12

Meine Meinung? Nein, hat nix mit Gleichberechtigung zu tun!

Gleichberechtigung wäre es, wenn derjenige den Job bekommt, der die besten Qualifikationen hat. Und zwar auch zu den gleichen Konditionen. Egal ob Mann oder Frau. Nur ist das nicht so einfach. Bei einer Frau kanns zum Beispiel immer passieren, dass sie eine Familie gründen will und ausfällt. Daran denken leider auch viel zu oft Unternehmer. Aber eine Frauenquote ist für mich auch keine Lösung. Soll ich eine Frau einstellen weil sie gut zum Team passt oder weil ich muss und dafür einem perfekt qualifizierten absagen?

Antwort
von SpaceDuck, 13

Das Problem ist das die Gleichberechtigung nicht in den Köpfen der Menschen angekommen ist. Sonst würde man solche Quoten abschaffen und wirklich nur nach Leistung einstellen. 

Aber die Firmen denken sich wir stellen jetzt ein paar Frauen ein, damit wir nicht kritisiert werden. 

Natürlich ist das unfair gegenüber Männern die besser sind, aber leider ist das so. 

Ich bin kein sexsist im Gegenteil, aber ich finde man geht falsch mit der Gleichberechtigung um. 

Antwort
von smelt, 15

Es ist so das ein Männlicher chef auch ein nämlichen Kollegen ehe befördert als eine Frau ist einfach so in den Genen und mit einer Qote bekommt man es hin das das frauen wie männer darübe entscheiden wer befördert würd und wer nicht 

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ich kann das nicht bestätigen. Es gibt sicherlich Fälle, wo Frauen benachteiligt werden, aber es gibt auch viele Fälle, wo Männer Frauen bei ihrer Karriere unterstützen (Helmut Kohl / Angela Merkel).

Frauen sind nur im Allgemeinen nicht besonders an einer Karriere interessiert. Es gab im STERN 2010/40 einen Artikel über Frauen, die die Karriere verweigert haben. Frauen können das. Männer können sich so etwas nicht leisten.

Mal unfair ausgedrückt: Es ist leichter einen Doktor zu heiraten, als seinen zu machen.

Antwort
von SchakKlusoh, 6

Feminismus ist eine Ideologie.

In jeder Ideologie gibt es eine Unrecht: Frauen werden unterdrückt und benachteiligt. Auch wenn man das nicht sehen, messen oder beweisen kann. Man muß diese Grundbehauptung GLAUBEN!

In jeder Ideologie gibt es einen Feind: Der Feind der Frauen (aber auch der Männer) ist das Patriarchat. Das Patriarchat hat magische Kräfte. Es kann sich vor allen Augen verstecken, es kann seine Spuren verwischen und steckt hinter allem. Auch Frauen können zum Patriarchat gehören.

In jeder Ideologie gibt es eine Heilsversprechen: Wenn in allen Bereichen das weibliche Prinzip durchgesetzt wird, wird alles gut. Es reicht nicht, daß Frauen gleiche Rechte haben, sie müssen vorherrschend werden, weil nur so das Patriarchat besiegt werden kann.

Antwort
von alexl1999, 14

Die Frauenquote ist der letzte Müll.

Wie kann man einem Unternehmen vorschreiben, wen sie einzustellen haben?

Diese ganzen Feministen schreien nach Gleichberechtigung. Dann sollen sie doch bitte auch fair in ihren Job kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten