Frage von SweetBabe1188, 65

Frauenarzt und Konisation und auffälliger PAP 3D 1+2 seit Einsetzen der Gynefix! Suche Erfahrungen?

Hallo. Habe mir die Gynefix letztes Jahr im Juli setzen lassen. Zuvor war der Abstrich negativ. Ich hatte dann im November 2015 und Januar 2016 einen auffälligen PAP3D 1+2. Der 2. War laut Ergebnis schon auffälliger mit typischen HPV Zeichen. Bin jetzt beim neuen Frauenarzt da der alte zu weit (70km) weg ist. Der Neue hat mich mal richtig gut aufgeklärt und seine erste Frage wie ich ins Zimmer kam:"wann haben Sie vor Kinder zu bekommen?". Erst etwas überrascht sagte ich in ein paar Jahren da ich mir ja letztes Jahr die Gynefix setzen hätte lassen (verhütet ja 5 Jahre). Darauf meinte er dass wir heute ja den Test nochmal wiederholen.

--> Und wenn er auffälliger wird rät er mir zu einer Konisation um das Gewebe zu überprüfen denn bisher wurden ja nur die Zellen überprüft mit dem Abstrich. Nachteil ist allerdings dass es sein kann dass bei einer kommenden Schwangerschaft der muttermund bzw Gebärmutterhals wohl das Gewicht des Kindes nicht mehr halten kann und sie eine Cerclage (Gummiband) darum machen müssen und und und....

--> sollte sich der Test verbessern würde er mir die Gynefix rausmachen und ich sollte der Natur ihren Weg lassen und schwanger werden.

Uff!!! Erstmal war das nicht das womit ich an diesem Tag gerechnet hätte. Er setzte mir indirekt die Pistole auf die Brust. Ich bin dankbar für seine Meinung und vermutlich hat er recht. Wenn sich alles verschlimmert weiß man ja nicht ob ich später überhaupt noch Kinder bekommen kann.

Ich habe natürlich mit meinem Freund darüber gesprochen. Er ist der Mann mit dem ich alt werden will und andersherum genauso. Nur der Zeitpunkt... Der passt vermutlich nie. Ich bin jetzt 28. Wollte eigentlich noch meine Kredite wegen der Ausbildung vorher abbezahlen...

Ich bin etwas durcheinander. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Bitte nicht lächerlich machen dass ist mir wirklich ernst. Danke

Antwort
von KMarek, 35

28 ist doch ein super Alter zum Kinder kriegen - die meisten bekommen heute deutlich später ihre Kinder und ich halte das nicht für gut. 

Ich denke, die Natur hat das auch anders gewollt. Je jünger, desto flexibler und leistungsfähiger seid ihr. Und weil Ihr auch noch ein paar andere Bedürfnisse habt, ist die Gefahr geringer, dass Ihr zu allseits bereiten Helikopter-Eltern werdet, um die ich all die Kinder heutzutage keinesfalls beneide.

Wenn Du Dir sicher bist, dass Dein Partner der Vater Deiner Kinder sein soll und es ihm andersherum genauso geht, dann los, bevor es zu spät wird.

Als werdende Eltern bekommt Ihr bestimmt auch Unterstützung aus Euren Elternhäusern...

Ich wünsche Dir alles Gute für weitere Untersuchungen und Befunde.

Antwort
von Yetiator, 44

Ich kann dir leider medizinisch überhaupt nicht weiter helfen ... Aber ich kann dir sagen dass ich Vater bin ... Und meine Tochter zu einem Zeitpunkt kam der für mich maximal ungünstig lag (allerdings ist irgendwie auch immer was was man noch erledigen will ... ) ... Und sie ist das Beste was mir jemals passiert ist. Der Zeitpunkt spielt dann irgendwie so gar keine Rolle mehr ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community