Frage von Kirasque, 69

Frauenarzt oder -ärztin?

Hey :) Ich will demnächst das erste Mal zum Gynäkologen und mir hat jemand geraten, zu einem männlichen Arzt zu gehen, da Frauenärztinnen sozusagen "brutaler" wären als Frauenärzte... Also quasi nicht so zimperlich wie Männer. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und spielt das Alter des Arztes/der Ärztin auch eine Rolle dabei? Danke an alle hilfreichen Tipps :) LG Kira

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von pumuckl2007, 15

Als ich mit 22 Jahren dass erste Mal zu einem Frauenarzt gegangen bin, war dass ein Mann. Er war bei der Untersuchung wirklich sehr vorsichtig, er war freundlich und hat sein "Handwerk" verstanden. Was mir in dieser Praxis allerding nicht gefallen hat, dass die Arzthelferin während der Untersuchung ständig ins Zimmer gekommen ist. Ich war bei diesem Arzt zwei mal und beide male kam sie ständig rein. Dachte dass es normal ist. Hab mich dann bei Feunden erkundigt die auch zu ihm gehen, die haben mir dann erzählt dass es bei ihnen die Arzthelferin nicht reinkommt.

Daraufhin bin ich zu einem anderen Arzt gegangen. Mit diesem Arzt war ich was die Untersuchung angeht sehr zufrieden. Was mich allerdings gestört hat dass er mich wegen meinen Schmerzen während der Periode nicht ernst genommen hat.

Nach zwei Jahren musste ich den Arzt wieder wechseln, weil meiner die Praxis gewechselt hat. Bin dann zu einer Frau. Ich sage euch diese Ärztin war die reinste Katastrophe. Die Untersuchung (mit Spekulum und das abtasten) war sehr schmerzhaft und geschweige denn vom Ultraschall (vaginal). Hab ihr dass dann auch gesagt. Ihre Antwort war: Stellen Sie sich nicht so an, schließlich ist dass ja normal dass eine Frau auch mal Schmerzen aushalten kann. Das war mein erster und letzter Besuch in dieser Praxis.

Kurz bevor die nächste Untersuchung fällig war, hat eine Ärztin in der Nähe von meinem Wohnort eine Praxisgemeinschaft gegründet. Ich kannte die Ärztin noch aus dem Krankenhaus von meiner Ausbildung.
Hab dann bei ihr gleich einen Termin vereinbart. Und ich muss euch sagen. Ich bin mit dieser Ärztin sehr zufrieden. Sie nimmt sich Zeit, nimmt einen ernst und die Untersuchung tut nicht weh.

Klar, die gynäkologische Untersuchung ist nicht angenehm, aber auf jedenfall nicht schmerzhaft.

Fazit: Man kann es nicht pauschal sagen, dass Männer besser wie Frauen sind. Hör dich einfach im Freundes und Bekanntenkreis um und mach deine eigene Erfahrung. Wenn dir der Arzt/Ärztin schon beim Gespräch doof rüberkommt dann steh auf und geh. Dich zwingt keiner zu irgendetwas.

Antwort
von Wonnepoppen, 43

Ich hatte auch schon einen Frauenarzt, der alles andere als zimperlich war!

von dem her kann das sowohl bei einem  Arzt, genauso vorkommen, wie bei einer Ärztin!

es kommt mehr darauf an, ob sie ihr "Handwerk" verstehen, bzw. Ahnung davon haben?

Antwort
von Malavatica, 35

Das ist Blödsinn. 

Ich gehe lieber zu einer Frau. Allerdings war die erste tatsächlich nicht sehr feinfühlig. Die neue ist aber supernett. Man kann alles fragen, sie nimmt sich Zeit und fragt auch immer, wie es einem geht. 

Bei einer Frau fühle ich mich generell wohler. Der eine Mann, den ich das erste mal hatte, war ein Fehlgriff. Ich fühlte mich sehr unwohl. Das Alter spielt keine Rolle. 

Antwort
von eyrehead2016, 32

Das ist richtiger Blödsinn. Ich gehe zu einer Frau. Es gibt bei mir nur Frauen in der Umgebung. Bei Männer würde ich auch gehen aber nicht gerne Untersuchen lassen wollen. Muss aber jeder für sich entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community