Frage von kosldl, 196

Frauen wurden in Weltkriegen vergewaltigt aus welchen Gründen?

Bin gerade verunsichert. Ich hab das mal bei einer Frage hier auf gf gelesen, dass behauptet wurde das sie ja das nehmen was sie bekommen und  auch mal se* haben wollen. Stimmt das ? Oder worum geht es wirklich ?

Antwort
von Skinman, 64

Wenn du wochenlang auf Feldzug bist, rund um dich herum deine Kameraden durch Artillerie zerfetzt werden, die sich nicht mal in Sichtweite befindet etc und du bei Sturmangriffen selbst brutale Massaker anrichtest, dann verschieben sich die moralischen Maßstäbe und Hemmschwellen halt eben. Was hast du denn gedacht? So was geht nun mal nicht spurlos an Menschen vorüber.

Kommentar von kosldl ,

Das rechtfertigt keine Vergewaltigung

Kommentar von Skinman ,

Es geht hier ja auch überhaupt nicht um Rechtfertigung.

Kommentar von kosldl ,

Dadurch kann ein ganzes Menschen leben zerstört werden bzw die Person wird mit den Folgen ihr ganzes Leben lang kämpfen müssen! Ich hoffe Karma schlägt zurück

Kommentar von palzbu ,

Die Antwort von Skinman ist sehr richtig und auch keine Rechtfertigung sondern Erklärung. Schuld ist in erster Linie der Vergewaltiger. Schuld ist aber auch die Gesellschaft die es zulässt daß Kriege geführt werden. Krieg ist Gewalt gegen Menschen und somit zutiefst primitiv und zu verabscheuen. 

Antwort
von zetra, 65

EHRENBURG: Nehmt ihre Frauen, brecht ihren Stolz. Mit diesem Ausspruch wurde die Vergewaltigung von Frauen legitimiert. Die Sowjetunion hatte unter den Einfall der Faschisten schwer zu leiden, insgesamt 20 Millionen Tote, davon waren die meisten Zivilisten. Im Krieg liegt die Moral am Boden, der Mensch sinkt auf das Niveau von Raubtieren herab.

Kommentar von palzbu ,

Der Spruch von Ehrenburg ist zutiefst tierisch. Ein Mensch der so denkt müsste sofort erschossen werden um Mitmenschen zu schützen.

Kommentar von zetra ,

Wir schrieben diese Zeilen zugleich. Es soll keine Rechtfertigung sein, aber der Hass war immens. Denk nur an die A-Bomben über Japan, wo war da die Moral?

Kommentar von zetra ,

Das ging ja nach dem Krieg weiter, die Besatzungsmächte wurden nicht zahm. Die sowjetischen jungen Soldaten hatten ihre Probleme, Frauen waren für die Rekruten nicht zu erreichen, somit kam es zu den bekannten Vergewaltigungen im großen Umfang.

Die Amerikaner u.A. waren nur in der Hinsicht kultivierter, sie kamen mit Nylonstrümpfe und Schokolade zum Zuge, dadurch gab es keinen Aufschrei in der Bevölkerung. Außerdem gab es in den westlich besetzten Gebieten Bordelle, hier konnte der DRUCK der Soldaten abgebaut werden. Nie wieder Krieg, nur dadurch werden solche unschönen Exzesse vermieden.

Antwort
von DBKai, 3

Ich schätze mal es liegt daran, dass im Falle eines Weltkriegs die Zukunftsperspektiven eher mickrig ausfallen... und das Leben eher bescheiden abläuft... somit nimmt man sich jeden kurzfristigen Genuss, denn man nur kriegen kann - denn heute Abend könnte man schon tot sein...
 Hoffnungslosigkeit... Angst... Verzweiflung... keine Freunde...

Jemand der einen starken Charakter hat und nicht vergewaltigen WILL, wird es auch dann nicht tun... Warum sollte man nicht wollen? Entweder man findet niemanden den man geil genug dafür findet oder man hat ein Ziel vor Augen, dass man verfolgen möchte und für das man bei anderen Sachen zurück stecken wll... Man hat etwas, was einem wichtig ist - was einem etwas bedeutet...

Meiner Ansicht nach entsteht so etwas durch schlechte Umstände...

Wenn die Umstände gut sind... fair sind... usw. und man Hoffnung hat, dass es auch morgen noch gut weiter gehen kann, dann kann es auch aufbauend ablaufen... und man kann längerfristige Ziele verfolgen... usw.

Antwort
von Andracus, 65

Also zum Beispiel haben französische Frauen oft was mit deutschen Besatzern gehabt. Es gab da diejenigen, die sich wirklich verliebt hatten (Diese Frauen wurden z.T schwer von ihren Landsleuten gedemütigt nach der Niederlage), und es gab dann die Fälle, in denen Frauen von gelangweilten Besatzersoldaten einfach rangenommen. Die Landsleute haben da in ihrem Unverständnis für die, die sich bewusst auf eine Beziehung eingelassen haben, zum Teil gar nicht mehr differenziert. Aus diesem Kontext zum Beispiel kann das kommen.

Antwort
von TechnikUndCo, 116

Sie wurden schon vergewaltigt, aus Spaß und Freude. (natürlich hatten die Frauen keine Freude daran nur die Männer).

Kommentar von kosldl ,

Ja schon aber es ging dann nicht um Befriedigung ?

Kommentar von TechnikUndCo ,

Die Männer wollten nur Solange sie vergewaltigen bis sie kamen, (so würde ich das mal denken) Und ich glaube die Befriedigung der frau war Ihnen egal.

Kommentar von musso ,

Nein, jedenfalls so gut wie gar nicht um sexuelle Befriedigung. Obwohl es viele Männer gibt, die Gewalt "antörnt". Das soll jetzt keine Beleidigung sein, das gibt es auch bei Frauen, auch wenn es schwer vorstellbar ist

Kommentar von kosldl ,

Ich meine es ging den Männern nicht um sexuelle Triebe sondern darum das sie Macht hatten über die Frau

Antwort
von musso, 82

Es geht weniger um Sex als vielmehr um Gewalt und Machtdemonstration 

Kommentar von kosldl ,

Ja das dachte ich mir. Weil hier ständig was anderes behauptet wird und es nur um die Befriedigung anscheinend geht

Kommentar von zetra ,

Das wäre auch die Theorie von Alice Schwarzer: Allerdings wird hier das naturell eines Mannes nicht beachtet. Die französische Armee, die z.Zt. in Afrika für Ordnung sorgen soll, sieht sich massiven Vorwürfen von Vergewaltigungen gegenüber. Wer hier die politische Keule schwingen will, muss schon sehr überzeugend herüberkommen. Noch ein Beispiel: Die Japaner siedelten über 100 Tsd. koreanische Frauen zwangsweise an Armeelager an, um diese Soldaten zu "Diensten" zu sein. Hier sollten die Soldaten bei Laune gehalten werden, ihre Kampffähigkeit erhöht werden, wie es hieß.

Man sollte nicht zu viel in dieses Thema interpretieren, denn die Befriedigung der Soldaten stand im Mittelpunkt. 

Antwort
von sgn18blk, 93

Ja stimmt so. Weil Sie es können und wollten.

Antwort
von Wtaler, 81

Vergewaltigung ist eine Waffe um die Bevölkerung zu demütigen.

Antwort
von SparkyStardust, 100

Die Männer wollten Spaß haben und ausserdem wurden Frauen als Gebärmaschine genutzt. 10 Klasse, man :D

Kommentar von kosldl ,

Ja aber geht es nur um "Spaß"? Die können doch selbst Hand anlegen oder liege ich da falsch?

Kommentar von musso ,

Das war eigentlich nur im Jugoslawienkrieg so. Grundsätzlich war es den Männern völlig egal, ob daraus Kinder entstehen oder nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community