Frage von FuHuFu, 410

@Frauen: Wie haltet Ihr es mit der Selbstbefriedigung?

Ich würde gerne mal rausfinden, wie Ihr es so mit der Selbstbefriedigung haltet. Macht Ihr es? Macht Ihr es nur wenn Ihr Solo seid? Ober macht Ihr es auch in einer Beziehung.

@Männer: Weil es hier im Ergebnis interessante Unterschiede geben könnte, hab ich die gleiche Frage auch nochmal für Frauen gestellt.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mehkoenigin, 254

Ich habe eine Partnerin und befriedige mich nicht selbst. Für mich persönlich ist selbst Befriedigung nicht wichtig. Ich versteh auch nicht, warum so viele fragen, ob ich es mir selbst mache.

Es scheint echt so, als sei es was natürliches. Ich brauche das einfach nicht und kann mir auch nicht vorstellen, das zu machen. Wenns meine Partnerin unbedingt machen möchte, soll sie's ruhig machen. Da habe ich nichts dagegen. ^^

Ich wähle jetzt mal keine der Antwortmöglichkeiten aus, da bei mir nichts zutrifft.

Antwort
von Russpelzx3, 272

Ist bei mir unabhängig vom Beziehungsstatus. Habe immer mal Phasen, wo ich es sehr regelmäßig tue, aber die meiste Zeit mache ich es gar nicht.

Antwort
von Jeally, 221

Ich finde den Sex mit meinem Partner deutlich schöner und habe daher auch kein Bedürfnis mich während der Beziehung (zumindest sofern man sich regelmäßig sieht) selbst zu befriedigen

Antwort
von Phantom15, 60
Selbstbefriedigung und Sex mit Männern sind zwei verschiedene Sachen. Ich mache beides.

Das gehört einfach dazu. Genau wie essen , trinken, zur Toilette gehen, Zähne putzen, ..

Und es ist sehr schön, wenn es auch der Partner macht, wenn man denn einen hat. Da gibt es die Spielart das man sich vor dem Partner befriedigt und er macht es vor der Partnerin. Ich finde es auch nicht als Scham oder etwas das man nicht machen darf.  Und auch sehr schön, wenn der Partner es macht und sagt er hat dabei an mich gedacht. Ein schönes Kompliment.

Masturbation baut Stress,  baut Kilos ab, entspannt, ist Fantasiewerkzeug, man kennt seinen eigenen Körper gut. Das ist gerade am Anfang der Sexualität von Bedeutung, da man sich gut kennen lernt.


Antwort
von linda1429, 220

ich bin in einer Beziehung und machs mir trotzdem selbst...gern auch in Anwesenheit meines Partners...wieso auch nicht...

Kommentar von Nora45 ,

Meine Partner haben mir auch gern zugeschaut. Sie wollten, dass ich es mir selbst mache. Das hat sie angetörnt. Dabei haben sie es sich dann auch selbst gemacht.  So richtig gefallen hat mir das nicht.

Das Problem: das ist ausgeartet. Zu richtigem Sex waren sie immer öfter zu faul. Jetzt bin ich wieder solo (bin 45 und weiblich). Und komme gut über die Runden, weil ich einen Weg gefunden habe, mir selbst Freude zu bereiten (siehe meine Frage hier im Forum). Mir fehlt zwar momentan nichts, aber es bleibt die Frage, ob das der beste Weg ist?

Antwort
von Princess018, 257

Bin in einer Beziehung und mache es trotzdem ;)

Antwort
von jeeeessiiii, 189

Mache es auch , obwohl ich in einer Beziehung bin

Antwort
von MaraMiez, 185
Selbstbefriedigung und Sex mit Männern sind zwei verschiedene Sachen. Ich mache beides.

Mein Mann kann ja nicht immer zur Stelle sein, wenn ich da Lust drauf hab.

Antwort
von GiannaS, 193

Immer, wenn ich Lust habe (bin verheiratet)

Antwort
von wanted98, 139

Man sollte eigentlich selbstbefriedigung als Training für den Sex betrachten.

Antwort
von Leisewolke, 193
Ich habe keinen Partner. Deshalb befriedige ich mich oft und gerne selbst.

selbermachen oder zu schauen?

Antwort
von Nora45, 2
Ich habe keinen Partner. Deshalb befriedige ich mich oft und gerne selbst.

Ich bin weiblich (45) und solo.

Als ich in einer Beziehung wa (mehrere), wollte Mann, dass ich es mir selbst mache und er wollte nur zusehen. Das habe ich auch gemacht, weil ich ihm gefallen wollte. Wenn ich auf dem Höhepunkt war, ist er auch gekommen, ohne mich zu berühren.  Anfangs hat mir das gefallen, aber er wollte das immer öfter. Schließlich ist unsere Beziehung daran gescheitert, denn er war zu egoistisch, um auch auf meine Wünsche einzugehen.

Ich wollte auch mal "genommen " werden und hatte (habe noch) neben der harten Variante auch eine sehr sensible romantische Ader — mit Streicheln, verführen, Ölmassage, einfach zärtlich sein.

Da mir das mehrmals in Beziehungen so gegangen ist, bin ich wieder solo und erfreue mich an mir selbst — meistens sehr zärtlich. Ich trage gern spezielle Slips — auch in der Öffentlichkeit — (siehe meine Frage hier im Forum), die mich erregen. Ob das aber gut ist, weiß ich nicht wirklich, denn das ist ja auch eine Form von Egoismus. Der Unterschied: da ich solo bin, bin ich niemandem rechenschaftspflichtig ...

Antwort
von MokDerHustler, 179

Manchmal auch selber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community