Frau will Schadenersatz für Schäden an Ihrem Vorgarten welche Baufahrzeuge anrichten auf uns schieben. Wie sollen wir uns verhalten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Lex,

so wie es aussieht hat es ja in der Zeit, als dein Mann im Halteverbot stand keinen Baubetrieb gegeben, schon allein deshalb kann euch gar nichts passieren.

Wie man sich in einer Situation wie dieser verhält ist wirklich schwer zu sagen. Ich neige immer zu einem gewissen Mass an Sarkasmus, vor allem wenn ich schlicht und ergreifend nicht schuldig bin. Das äußert sich dann schon mal da drin, dass ich halt in dem Fall am nächsten Tag z. B. ein paar Blumen mitbringe, damit sich die Dame nicht so aufregen muss.

Oder Schokolade oder oder.... aber ich versuche den Leuten vor Augen zu halten, dass ich ihren Frust verstehe, aber halt auch nichts dafür kann, dass da gerade gebaut wird.

Nehmt's nicht so tragisch, wird sich schon wieder einrenken die Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr heute morgen dort nur kurz gestanden habt, frage ich mich, warum die frau euch die schuld an schäden zuweisen will, wenn danach die baufahrzeige bei ihr durch den vorgarten fahren?

sicher könnt irh bilde rmachen, was das aber bringen soll, weiss ich nicht.

grundsätzlich, müsstet ihr für schäden aufkommen, die in der zeit eures verbotenen parken entstanden sind oder auch für die ksoten, wenn man eurer auto abgeschleppt hätte.

und vorallem solltet ihr künftig haltevebrote akzeptieren udn wo baustellen verkehr ist oder sein könnte, so parken, das ihr kein hindernis darstellt, das spart ärger.

ich vermute bei der frau stehen regelmässig eltenr im halteverbot und blockieren den verkehr. deshalb wird sie auch auf hundertachzig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lex81
08.02.2016, 13:08

Seit ein paar Tagen ist die Baustelle vollkommen leer, keine Arbeiter, Autos und so weiter weshalb wir halt dort geparkt haben, aber man weiß ja nicht so recht wie man auf sowas von der Frau da reagieren soll. Ich denke die beste Lösung wäre - NICHTS -

0
Kommentar von Allyluna
08.02.2016, 19:36

Es ist Quatsch, dass man grundsätzlich für Schäden aufkommen muss, die aufgrund des falschen Parkens entstanden sind! Allerhöchstens kann eine Teilschuld von max. 30% vor Gericht festgestellt werden - denn ein parkendes Auto kann nicht der Auslöser eines Unfalls (wie er hier skizziert wird) sein. Die Ursache wäre in diesem Fall ganz sicher im bewegten Fahrzeug zu suchen - niemand zwingt z.B. einen Baggerfahrer dort zu fahren, wenn es eben nicht geht! Ist zwar sehr ärgerlich, aber kein Grund, mehr oder weniger bewusst eine Sachbeschädigung zu begehen.

1

So ein Quatsch von der guten Dame! Sie hat noch nicht mal einen Schaden, also soll sie mal die Kirche im Dorf lassen. Und WENN, dann würde sie sich sicher zuerst an den Verursacher wenden müssen - hier dann den Fahrer des Baufahrzeuges. Denn selbst wenn alles zugeparkt wäre, hätten die Baggerfahrer (oder wer auch immer) deshalb noch lange kein "Recht auf Sachbeschädigung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lex81
08.02.2016, 13:01

war auch absolut meine Rede! ;-)

1

Hallo,

was hat denn einen Aufenthalt auf einem öffentlichen Parkplatz mit Schäden im Vorgarten einer x-Anrainerin zu tun ? NICHTS !

Wenn dein Mann nicht über besagtem Vorgarten gefahren ist und einige Blumen(beete) zerdrückt hat, dann hat die Gartenbesitzerin nichts zu melden!

Schäden, die von Baufahrzeuge angerichtet werden unterscheiden sich gewaltig von einigen Pkw-Reifenspuren (wenn es überhaupt welche gibt!).

Fotos machen und ignorieren. Die Beweislast liegt bei der Anrainerin...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lex81
08.02.2016, 12:59

Die Anwohnerin hat gesagt das, wenn man da so im Halteverbot steht, die Baufahrzeuge nicht mehr richtig vorbeikommen und durch Ihren Vorgarten fahren und somit WIR Schuld haben weil die ja wegen uns nicht durchkommen. So war jedenfalls ihre Begründung.

0

Ein Beweisfoto wäre sicher sehr hilfreich um irgendwelche Ansprüche abwehren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
08.02.2016, 12:51

Kann man machen, ist aber unnötig. Der Kläger muss die Schuld beweisen - nicht der Angeklagte seine Unschuld. :-)

2

Ja, es gibt immer Leute, die schreien bevor es weh tut.

Wer den Schaden macht, zahlt. Eine Fachkraft mit einem Baufahrzeug weiß um die Gefahren. Dir dann die Schuld zu geben, weil du kurzzeitig im Weg bist, wäre mir eine faule Ausrede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da nichts passiert ist und es auch keinerlei notwendige Kausalität zwischen dem Falschparken und einer Sachbeschädigung des Vorgartens gibt, kannst du das schlicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily2001
08.02.2016, 12:56

Ja, aber ich würde Fotos von dem Vorgarten machen, da manche Leute evtl. mit "falschen Spuren nachhelfen" könnten... Natürlich nur wenn die "Anrainerin" nicht schaut...

Emmy

0

Macht einen Foto aber grundsätzlich wenn ihr damit nichts zu Tuhen habt kann sie nichts machen.

Die Bauarbeiter sind selbst schuld wenn sie was kaputt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lex81
08.02.2016, 12:51

Das denke ich auch aber da sie unser Nummernschild aufgeschrieben hat sind wir halt ein bisschen verunsichert.

0

Was möchtest Du wissen?