Frage von Rose4ever, 115

Frau wegen Hund hingefallen, wer zahlt?

Sachverhalt: Ich war mit meiner Freundin auf einem Spaziergang. Wir hatten die Hunde frei (Es war ein Feldweg, wo kaum Autos fahren).. Plötzlich kam uns ein paar Leute entgegen.. unsere Hunde rannten sich gegenseitig hinterher. Sie streiften eine alte Frau, welche darauf hin, hingefallen ist. Sie stand wieder auf, lief weiter. (Die Frau war 80 Jahre alt).. Vier Tage später bekamen wir einen Anruf.. Die Frau musste noch am selben Tag ins Krankenhaus..

Wer zahlt nun die Arztkosten der Frau? Wir wissen nicht welcher Hund jetzt genau schuld war für den Sturz der Frau.. Zahlt das die Haftpflichtversicherung? Oder ist es Pflichtverletzung weil die Hunde nicht an der Leine waren? Im Voraus danke für eure Hilfe!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 115

Hallo,

ob es eine Rolle spielt, dass die Hunde nicht angeleint waren, ergibt sich aus euren Tierhalterhaftpflichtversicherungen. Der eine Versicherer schließt solche Fälle aus, der andere nicht - also bitte nachlesen.

Wenn nicht klar ist, welcher Hund die Dame "angerempelt" hat, sollte man den Vorfall entsprechend beiden Versicherungen melden, die sich dann miteinander ins Benehmen setzen werden und wohl Hälfte/Hälfte zahlen.

Gut, wenn man versichert ist.

Alles Gute

Daniela

Antwort
von kevin1905, 94

Wer zahlt nun die Arztkosten der Frau?

Der Verursacher, ergo der Hundehalter.

Wir wissen nicht welcher Hund jetzt genau schuld war für den Sturz der Frau

Spielt keine Rolle. Es sei denn es wären nicht eure Hunde gewesen.

Zahlt das die Haftpflichtversicherung?

Die Hundehalterhaftpflicht. Diese ist in manchen Bundesländern verpflichtend, meist abhängig von Größe oder Gewicht des Hundes.

Antwort
von adventuredog, 76

Ruf deinen Versicherungsvertreter an und schildere den Vorfall. Nur er kann dich korrekt beraten, weil er den Vertrag kennt. 

Möglicherweise kommt noch ein Schreiben des Ordnungsamtes, je nachdem ob jemand den Vorfall dort gemeldet hat - ein Hund darf niemals einen Menschen verletzen, dafür hat man als Hundehalter Sorge zu tragen. Das gilt leider auch, wenn es nur ein Unfall war.  

Antwort
von Goodnight, 68

Beide Hundehalter melden das ihrer Versicherung, die werden anteilig jeder die Hälfte bezahlen.

Antwort
von rosale, 60

Bist du sicher, dass die Frau überhaupt eine Anzeige gemacht hat. Im Spital hat sie womöglich gar nichts angegeben. War die Polzei da?, gab es einen Datenaustausch? Versicherungen zahlen nicht auf Luft, das wird von denen auch erst ermittelt, welcher Schaden etc..

Ihr beide bekommt kein Geld in die Hand, das bekommt der Geschädigte auf sein Konto. Ihr bekommt einen Brief von der Versicherung, wenn alles erledigt ist.

Alte Leute stürzen schon mal und vielleicht hat die Frau von dem Vorfall gar nichts erwähnt.

Antwort
von IchRastAus, 89

Also primär haftet der Tierhalter. Da ihr euch nicht sicher seid, wessen Hund die Dame zu Fall gebracht hat, sollte dennoch einer von euch seine Versicherung einschalten (diese wird im Regelfall auch für grob Fahrlässiges Verhalten aufkommen).

Antwort
von Introspektion, 88

Normalerweise sollte das eure Haftpflichtversicherung übernehmen wenn ihr denen das plausibel schildert.

Antwort
von Pauli1965, 80

Die Behandlung im Krankenhaus zahlt die Krankenkasse der alten Dame. Es kann aber sein, dass sie euch auf Schmerzensgeld verklagt.

Kommentar von IchRastAus ,

Teilweise richtig. Die Krankenkasse wird die Kosten vorerst übernehmen, allerdings wird sie sich diese bei der Versicherung der Verursacher zurückholen.

Kommentar von Einafets2808 ,

Falsch, eben nicht. In so einem Fall zahlt nicht die Kasse, da eben die Hunde schuld waren.

Ohne die Hunde wäre die Dame wohl nicht hingefallen.

Kommentar von kevin1905 ,

Die Krankenkasse ist immer primär leistungspflichtig. Anschließend schaut sie ob Regeress-Ansprüche gegen Dritte vorgebracht werden können.

Antwort
von BalTab, 75

Die Frau anrufen und fragen, ob sie noch weiß, welcher Hund das war? Und dabei sich bei ihr entschuldigen?

ansonsten halt einen Hund angeben. Ihr müsst der Versicherung den Vorfall schildern, und dann schreibt halt rein "Mein Hand hat die Frau umgerissen" und nicht "ein Hund, aber wir wissen nicht welcher!"

Ihr müsst euch dann halt nur einigen, welcher das war.

Antwort
von POWEROZZZ, 83

Bezahlt es doch zusammen :)

Kommentar von Rose4ever ,

Das geht leider nicht wir müssen eine Versicherung angeben.

Kommentar von POWEROZZZ ,

Wie wärs wenn nur eine die Versicherung angibt und dan sie dir oder du ihr die hälfte abgibt.

Kommentar von kim294 ,

Was soll das bringen? Der, dessen Versicherung zahlt, bekommt dann von dem anderen Geld? Somit hat er ja quasi Geld "geschenkt" bekommen und der andere muss draufzahlen.

Kommentar von Rose4ever ,

Nein du hast so oder so meistens einen selbstbehalt. Ich denke ihr meint diesen betrag durch 2 teilen :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community