Frage von Milone21, 140

Frau verdreht die Wahrheit?

Hier mal was interessantes aus dem Bekanntenkreis

Mann und Frau trennen sich. Aus Wut räumt die Frau dem Mann als der auf der Arbeit ist die Wohnung leer, komplett einfach alles !!! dieses Ehepaar hat zwei Kinder die mit der Mutter gegangen sind und auch bei der Mutter leben Im Rahmen der Besuchskontakte kommen die Kinder den Vater besuchen, der Lebensstandart ist natürlich stark gesunken da die Exfrau ja die Wohnung leer gemacht hat.

Die beiden einigen sich, das die Mutter dem Vater Online Geld überweisst ( vom Konto eines der Kinder insgesamt 4500 Euro ) Die Mutter überweist dem Vater also mit ihren Zugangsdaten dem Vater das Geld. Jedoch unter der Bedingung, das der Vater auf das Sorgerecht verzichtet, wenn die Mutter es beantragt. Für diese Gespräche, welche am Telefon geführt wurden gibt es eine Zeugin. Und zwar die Freundin des Mannes. Letztendlich hat die Frau das Geld mit Ihren Zugangsdaten dem Mann Online gutgeschrieben. Der Mann hat das Geld bekommen, die Kinderzimmer eingerichtet und der Frau gesagt, das er das Sorgerecht nicht abgibt. Die Frau dreht den Spiess jetzt um und behauptet, das der Mann mit den Zugangsdaten der Frau ihm selbst das das Geld überwiesen hat. ( Wo auch immer er diese herhatte, da Wohnung ja komplett leer geräumt wurde )

Mit diesen Daten /Fakten gibt es nun eine Gerichtsverhandlung. Wie wird diese eurer Meinung nach aussehen ???

Antwort
von Pudelwohl3, 96

Das kann ich natürlich nicht vorhersagen.

Richter sind aber im Allgemeinen nicht blöd und lassen sich sehr, sehr ungern zum Narren halten.

Schon dem Versuch gegenüber reagieren sie nicht selten sehr deutlich.


Kommentar von Milone21 ,

Ja klar sind Richter nicht blöd, aber
was denken Sie wer bekommt Recht ?

Mann oder Frau. Der Mann hat noch eine
Zeugin diese ist nun ungünstigerweise seine Freundin

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Wie gesagt - das lässt sich nicht voraussagen.

Was ist das für eine Verhandlung? Familiengericht - geht es um das Sorgerecht?

Strafprozess, weil einer von den beiden Kampfhähnen Anzeige erstattet hat?

Zivilprozess - wegen des Geldes oder weil das Sorgerecht nicht abgetreten wurde?

Zeuge - Freundin ... ganz schlecht.

Telefonat - berechtigt mitgehört ?... wahrscheinlich nicht, dann vollkommen wertlos ...

Kommentar von Milone21 ,

Es ist das Familiengericht es geht nur
um diese Sache!

Meine Sie das die Zeugin eine Relevanz
ist ?

Kommentar von Milone21 ,

Doch die Freundin des Mannes hat das
Gespräch am Telefon mitgehört da er das Telefon auf laut gestellt
hat. Es gab im Grunde Zwei Telefongespräche. Eines wo die Frau dem
Mann das Geld zusicherte und eines wo die Frau dem Mann drohte.




















Kommentar von Pudelwohl3 ,

Es ist bereits unzulässig, das Telefon - ohne das der Gesprächspartner dem zugestimmt hat - auf laut zu stellen.

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Zunächst wird der Richter deutlich darauf hinweisen, dass vor dem Gericht jeder verpflichtet ist, die Wahrheit zu sagen und mögliche Konsequenzen aufzeigen.

Dieser kleine Sachverhalt wird in der Regel schon den ein oder anderen Prozessteilnehmer zu einem Überdenken seiner Pläne anregen. 

Kommentar von Milone21 ,

Also sieht das schlecht aus für den
Mann, auch wenn es nicht seine Zugangsdaten waren sondern

die seiner Frau.

Antwort
von violatedsoul, 103

Es sollte nachvollziehbar sein, wer das Geld angewiesen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten