Frau möchte eine Aktion im Wohnhaus starten - "Diskriminierung, ohne mich!" - Sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Reicht doch schon. Buttons tragen trägt mit Sicherheit voll dazu bei  dass andere Menschen nicht mehr diskriminiert werden.

Lass deine Frau das nächste mal erst ein bisschen nachdenken   bevor sie so einem Blödsinn anfechtet. Ich glaube nach so einer unüberlegten Aktion habt ihr viel mehr Leute verloren,  als für die Sache gewonnen. 

Fangt in kleinen Schritten an und ladet die Menschen ein und unternehme etwas gemeinsam. So zeigt ihr WIRKLICH  dass ihr niemanden diskriminiert und ausschließt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr zwingt den Leuten quasi auf, "Buttons" zu tragen? Geht's noch?! Erinnert irgendwie an den Stern, den man einer speziellen religiösen Minderheit in der NS Zeit, als Erkennungszeichen an die Kleidung gepinnt hat.

Wenn nicht mal die Hälte bei eurer Kundgebung anwesend war, dann sollte euch das zu denken geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Typischer Fall von "Schaut wie tolerant ich bin." Dass das nicht sofort auf Anklang stößt sollte klar sein.

Außerdem sind viel mehr Leute gegen Ausländer als du glaubst. Glaub nicht alles was im TV steht. Ich wohne in einer Marktgemeinde in Bayern. Ich hab hier noch keinen einzige gut über Ausländer reden hören.

Man sieht zwar immer im TV wie viele Menschen die "Flüchtlinge" willkommen heißen, aber das auch nur, weil die eher dazu bereit sind für ihre Sache auf die Straße zu gehen. Dein Kiefer würde bis zum Boden sinken, wenn du wissen würdest, wer wirklich wofür steht.

Mein Vorschlag: Niemand mag es, wenn man jemanden Buttons aufzwingt. Lasst den Kram.

Ich sehe schon die negativen Bewertungen auf mich einprasseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung