Frage von Schachspieler77, 95

Frau mit Kind kennen lernen dauert länger als bei einer ohne?

Ich habe vor kurzem eine Frau ( 37 ) mit Kind kennen gelernt ( Onlinedatingseite ). Bisher haben wir uns 3 mal getroffen. Die Treffen liefen immer super und positiv. Jedoch merke ich das sie bis dato immer noch zurückhaltend ist und keine Annäherung vonstatten geht. Maximal eine Umarmung zur Begrüßung und zum Abschied ist bis jetzt drin. Bei meinen Ex Freundinen ( ohne Kind ) war es meist so das beim 3 und/oder 4 Date schon geküsst und/oder gefummelt wurde. Teilweise hatte wir sogar schon sex.

Kann es sein das bei Frau mit Kind das alles länger dauert ? Sind diese vorsichtiger ? Oder ist es jetzt nur Zufall das es bei DIESER Dame länger dauert ?

Antwort
von Ostsee1982, 32

Ich nehme an du bist ein erwachsener Mann und hast einen Mund zum sprechen! Eine Frau mit fast 40 Jahren die ein Kind hat und einen klaren Verstand, wird sich sehr gut überlegen wen sie sich ins Nest holt und genauer hinsehen. Nach 3 Treffen müssen von ihr keine körperlichen Annäherungen ausgehen. Wenn du etwas fürs Bett suchst "Bei meinen Ex Freundinen ( ohne Kind ) war es meist so das beim 3 und/oder 4 Date schon geküsst und/oder gefummelt wurde. Teilweise hatte wir sogar schon sex." .... dann wirst du dich anderweitig orientieren müssen und sie hat mit dir auch nicht viel verloren.

Kommentar von Schachspieler77 ,

Ich suche ja nichts fürs Bett. Ich meinte nur das es bei meinen Exen ( ohne Kind ) halt so war das schneller was lief. Die Beziehungen gingen ja auch alle länger.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Nicht jeder muss hopplahopp mit dir fummeln weil du das so kennst. Und mit Kind hat Frau auch mehr Verantwortung.

Antwort
von GanzerKuchen, 23

Der Unterschied zwischen der Frau mit Kind und deinen Ex-Freundinnen besteht darin, dass due mit dem Kind eine Verantwortung trägt. 

Sie lässt sich nicht auf irgendwen ein. 

Wahrscheinlich dachte sie, sie hätte die Liebe ihres Lebens getroffen, und so haben sie ein Kind gemacht. Dann passierte etwas und sie trennten sich. 

Sie möchte nicht, dass sie wieder enttäuscht und alleine gelassen wird. Sie findet das bestimmt noch zu frisch, als dass da mehr als eine Umarmung drinnen ist. 

Sie achtet darauf, wie du dich verhältst, ob das zwischen dir und ihrem Kind gut laufen könnte. 

Ich möchte dich nicht damit verschrecken, von wegen, dass du die Lücke des Vaters füllen sollst, aber sie hält wahrscheinlich Ausschau nach jemandem, der sich um das Kind sorgt, sich gut mit ihm/ihr versteht und nicht nur das eine will. Jemand, der sich auch um das Kind kümmern würde, wenn die Beziehung lange geht. 

Ich will dich nicht unter Druck setzen oder irgendetwas ähnliches. Vielleicht denke ich auch falsch. 

Lieben Gruß

Kommentar von Schachspieler77 ,

Der Kindsvater kümmert sich viel um sein Kind. Er hat es fast jedes Wochenende und kann es unter der Woche auch so oft sehen wie er möchte. Die Frau ist seit 5 Jahren von ihm getrennt und hatte seitdem 2 Beziehungen die leider nicht sehr gut gelaufen sind ( Typ der nur eifersüchtig war und einer der anscheinend nur eine Affäre suchte )

Kommentar von GanzerKuchen ,

Dann verhält sie sich einfach total vorsichtig, damit ihr das nicht noch mal passiert. 

Auch, wenn das Kind den Vater sieht, und das so oft er will, überlegt sie bestimmt auch, ob du dich mit dem Kind verstehen würdest?

Antwort
von NesrinY, 67

Ja, ich denke zum einen hat die Frau durch die Kinder wahrscheinlich weniger Zeit, und hat nicht die Möglichkeit sich oft und lange mit dir zu treffen. Zum anderen denke, dass die Frau auch in gewisser Weise an ihre Kinder denkt: Wenn es bei euch mal etwas Ernstes wird --> tust du den Kindern gut?

Wenn sie sich mit dir trifft scheint sie ja wahrscheinlich getrennt/ geschieden zu sein und das ist vielleicht auch ein Grund, wieso sie so vorsichtig ist. Vielleicht hat sie auch andere schlechte Erfahrungen gemacht, kann man alles nicht wissen.

Du kannst sie auch einfach mal fragen ob das an ihren Kindern liegt und sie irgendwie Unterstützung braucht oder so. Da sammelst du auf jeden Fall noch mehr Pluspunkte ;)

Kommentar von Schachspieler77 ,

Ja, schlechte Erfahrungen hat sie nach der Trennung vom Kindsvater gemacht ( 5 Jahre her ). Die erste Beziehung war ein Mann der pausenlos auf alles und jeden eifersüchtig war und der danach war ein Typ der wohl anscheinend nur eine Affäre suchte ( konnte nicht in fremden Betten schlafen und ist deswegen immer heim gefahren ). Trotz allem gingen beide Beziehungen knapp 2 Jahre...

Kommentar von NesrinY ,

Da hast du den vermutlichen Grund. Versuch ihr genau das Gegenteil von dem was die anderen Männer vor dir gemacht haben, zu vermitteln. Sie braucht vielleicht einfach länger Zeit um dir zu vertrauen.

Wie gesagt wäre die Sache mit den Kindern ein kluger Schachzug, weil die mit Sicherheit mit das wichtigste in ihrem Leben sind.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Bleibt fraglich ob es in einer potentiellen Beziehung um Aufrichtigkeit und Authentizität geht oder um kluge Schachzüge. Mir wäre ersteres lieber.

Antwort
von Hardy3, 33

Na klar, sie steht im realen Leben mit Verantwortung. Da ist man deutlich vorsichtiger mit schnellen Beziehungen.

 Vor allem die Frage " wie steht er zu dem Kind und wie verträgt sich das Kind mit ihm?" hat dann Vorrang.Vielleicht hat das Kind ja ein gutes Verhältnis zu seinem leiblichen Vater? 

Zeig ihr, dass dir diese Problematik bewusst ist, respektiere ihre Zurückhaltung und frage dich, ob du dich ernsthaft und dauerhaft an die beiden binden willst. 

Kommentar von Schachspieler77 ,

Ja, das Verhältnis zum Kindsvater ist super. Das Kind ist fast jedes Wochenende beim Papa. Und er kann es so oft sehen wie er möchte..

Jedoch liebt die Frau ihn nicht mehr und sieht ihn nur noch als guten Freund an

Kommentar von Hardy3 ,

Das ist ja die gute Variante bei einer Trennung. Nur musst du akzeptieren, dass du für das Kind erst einmal ein Problem wirst: Früher lag der Papa bei Mama im Bett, jetzt kommt "der Neue". 

Vielleicht hat sich das Kind auch daran gewöhnt, selbst oft mit der Mama im Bett zu kuscheln. Das braucht alles Zeit.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Date, 18

Normalerweise darfst Du schon auch davon ausgehen, das eine Frau mit Kind sprich eine Mutter sich normalerweise durchaus anders geben wird als eine kinderlose Frau. Immerhin sucht die Frau mit Kind letztendlich nicht nur einen Partner für sich , sondern auch einen Vater für ihr Kind und das führt dann normalerweise auch zu einer gewissen Vorsicht respektive Zurückhaltung im Umgang mit dir bzw. mit dem männlichen Geschlecht im Allgemeinen.


Kommentar von Schachspieler77 ,

Nun, ein Vater sucht sie sicherlich nicht. Das Kind ist eigentlich fast jedes Wochenende beim Papa. Und unter der Woche darf er es auch so oft er will sehen.

So gesehen müsste ich "nur" ein guter Freund für das Kind sein.

Ich denke um die Erziehung wird sich die Mutter alleine kümmern

Kommentar von JZG22061954 ,

Ich fürchte Du machst es dir zu einfach.

Kommentar von Schachspieler77 ,

Inwiefern zu einfach ?

Kommentar von JZG22061954 ,

Weil die Frau ganz bestimmt nicht nur einen Freund für ihr Kind sucht, auf längere Sicht würdest Du den biologischen Vater zumindest in der Beziehung ersetzen müssen.

Kommentar von Schachspieler77 ,

Das kann ich doch gar nicht. Selbst wenn ich das wollte.

Der leibliche Vater sieht sein Kind FAST JEDES Wochenende ( 3 von 4 ) und auch unter der Woche mindestens 1 mal oder mehr ( jenachdem ob die Mutter etwas unternehmen möchte ).

Da kann ich wohl davon ausgehen NUR ein Freund zu werden der sich mit dem Kind gut verstehen soll. Mehr nicht.

Das Verhältnis von ihr zum Vater ist ja super. Kein Streit, kein Stress....

Kommentar von JZG22061954 ,

Du kannst das Thema bei Gelegenheit auch gerne anschneiden und dann dürftest Du auch endgültige Klarheit haben.

Kommentar von Schachspieler77 ,

Bei der Frau meinst du ?

Wieso bist du so sicher das sie "auch" ein "Papaersatz" sucht ?

Kommentar von JZG22061954 ,

Das meine ich und weil es doch auch irgendwo nachvollziehbar ist. Wie aber bereits gesagt, Klarheit bekommst Du nur durch ein Gespräch.

Kommentar von Schachspieler77 ,

Ich wäre ja irgendwie froh wenn es so kommen würde. Das ich "Papaersatz" sein darf/kann.

Aber ich kann mir das in der aktuellen Situation bei dem Verhältnis was Papa und Sohn haben, nicht so recht vorstellen, das sich das nochmal ändern soll ?

Und vor allem warum ? Wie kommst du zu der Einschätzung ? Erfahrungen ?

Würde mich brennend interessieren.

Und fragen möchte ich die Dame dazu noch nicht. Sind ja erst am Anfang des kennen lernens. Da finde ich sowas zu fragen schon dreist ;)

Kommentar von JZG22061954 ,

Auch wenn der Kontakt zum leiblichen Vater sehr gut zu sein scheint, solltest Du mit dieser Frau eine ernsthafte Beziehung eingehen, dann kannst Du nicht einfach so nebenherlaufen. Das würde dann auch nichts daran ändern, das der Kontakt zu dem leiblichen Vater nach wie vor bestehen würde. Du aber würdest de facto mit dieser Frau und ihrem Kind wohl in einer gemeinsamen Wohnung leben und da ist es doch logisch, das Du auch gewisse Vaterpflichten übernehmen müsstest. Erfahrungen habe ich diesbezüglich keine, es ist das Resultat von quasi 1+1 zusammenzählen. Wenn diese Bekanntsachft hingegen in einem noch sehr frühen Stadium ist, dann wäre es auch tatsächlich etwas verfrüht das Thema anzusprechen.

Antwort
von LeCux, 33

Das kann gut sein, denn sie will vielleicht mehr als nur eine schnelle Affäre, denn immerhin teil ihr ja dann auch die Kids in eurem Leben und da ist man wählerischer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten