Frage von Pluton226,

Frau als General?

Gibt es bei der Bundeswehr weibliche Generäle im Truppendienst?

Antwort von Sky84,

das kommt noch, keine sorge bevor die bundeswehr aufgelöst wird, wird es sehr viel mehr frauen mit generalsrang geben.

Kommentar von Pluton226,

Warum sollte die Bundeswehr aufgelöst werden? Hab ich was nicht mitgekriegt, dass sich plötzlich alle Länder dieser Erde furchtbar lieb haben???

Antwort von sabolein,

Jupps:

Bisher sind nur zwei Frauen in den Generalsrang der Bundeswehr aufgestiegen. Nach der 2004 pensionierten Generalärztin Verena von Weymarn wurde Erika Franke der zweite weibliche Generalarzt mit den goldenen Schulterstücken.> http://www.welt.de/politik/deutschland/article5805412/Anteil-der-deutschen-Solda...

Kommentar von Pluton226,

Ich dachte aber eher an den Truppendienst und nicht an den Sanitätsdienst

Kommentar von sabolein,

Hm,. wenn es bislang nur 2 Generalinnen (wie heißen die dann eigentlich?) gab, und beide Ärztinnen waren, dann gab es wohl noch keine im Truppendienst. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich denke mal, der Aufstieg zum General geht ja auch nicht von jetzt auf gleich, sondern dauert ein paar Jahre. Vielleicht sind Frauen einfach noch nicht lang genug dabei?! Wikipedia hat mir diese schlaue Angabe ausgespuckt:

Die Soldatenlaufbahnverordnung (SLV) regelt die Ernennung zum Brigadegeneral und die eventuell folgenden Beförderungen bis hin zum General nur allgemein.

§ 5 (4) SLV: Eine Beförderung ist nicht zulässig vor Ablauf eines Jahres seit der Einstellung oder der letzten Beförderung [...], soweit in dieser Verordnung keine andere Frist bestimmt ist, es sei denn, daß der bisherige Dienstgrad nicht regelmäßig durchlaufen zu werden brauchte.

Eine Beförderung zum Oberst ist im Allgemeinen erst nach 15 Jahren als Offizier möglich (§ 25 (3) SLV). Nimmt man an, die Laufbahn würde mit 17 Jahren und mit Fachhochschulreife als Offiziersanwärter begonnen, die Ernennung zum Leutnant erfolge mit 20 Jahren und mit 35 Jahren Oberst, so ist das niedrigstmögliche Alter zur Ernennung zum Brigadegeneral 36 Jahre. Tatsächlich wird man in der Regel aber deutlich später befördert. Ebenso kommt dieses theoretisch denkbare „Durchmarschieren“ mit Eintritt in die Bundeswehr mit 17 Jahren und FH-Reife bis zur Ernennung zum Oberst mit 35 Jahren in der Praxis auch nur selten bis gar nicht vor.>

Kommentar von Pluton226,

Die richtige Bezeichnung wäre Frau General. Ich dachte, da der Artikel ja mittlerweile auch auch 3 Jahre alt ist, hat sich schon was getan. Hab aber grad mal nachgerechnet und dann ist es logisch, dass es schon allein aus zeitlichen Gründen noch keine weiblichen Generäle im Truppendienst geben kann.

Kommentar von sabolein,

Somit sind wir jetzt beide schlauer. Ich weiß, wie ich "im Ernstfall" eine Frau General anreden müsste :)

Kommentar von Pluton226,

Aus deiner Information, dass man FRÜHESTENS nach 16 Jahren (in der Praxis wohl DEUTLICH mehr) und meiner Info, dass es Frauen im Truppendienst erst seit 2002 gibt, können wir wohl davon ausgehen, dass wir vor 2020 eher keine Frauen in truppendienstlichen Generalsposten sehen werden ;-)

Kommentar von romeokilo,

Die dienstgradhöchsten Frauen im Truppendienst sind aktuell Oberstleutnant.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community